Splashpages  Home Games  Aktuelles  NETWORK: Sidney Lumets preisgekrönte Mediensatire im Home Entertainment
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 15.610 News. Alle News anzeigen...
News Checkliste Selbst News eintragen

NETWORK: Sidney Lumets preisgekrönte Mediensatire im Home Entertainment
networkIn den 1970er Jahren drehte Sidney Lumet, heute verehrt als eine der absoluten Größen Hollywoods, einige seiner erfolgreichsten Filme. Mit NETWORK gelang dem Regisseur in Zusammenarbeit mit dem Drehbuchautor Paddy Chayefsky ein wortgewandter und brillant umgesetzter Angriff auf die Zustände in der amerikanischen Gesellschaft am Beispiel des gnadenlosen Quotenkriegs im Privatfernsehen, für den wortwörtlich über Leichen gegangen wird.

Ausgezeichnet mit 4 Golden Globes® und 4 Oscars®, besitzt die bitterböse Abrechnung mit der amerikanischen Fernsehindustrie auch heute noch, mehr als 40 Jahre nach ihrer Uraufführung, unbestreitbar eine ganz eigene Kraft und Aktualität und wurde vom American Film Institute zu einem der 100 wichtigsten Filme des Jahrhunderts gewählt.

STUDIOCANAL präsentiert Sidney Lumets vielfach preisgekrönte, bissige Mediensatire mit Peter Finch und Faye Dunaway im Home Entertainment zum neuen Veröffentlichungstermin ab dem 19. April 2018 auf DVD und zum ersten Mal auch auf Blu-ray! (Bitte beachten Sie die Terminverschiebung vom 22. März!)

Die Veröffentlichung wird außerdem begleitet von einer 6-teiligen „Making of Network“-Dokumentation, einem Audiokommentar von Regisseur Sidney Lumet sowie dem Originaltrailer des Films.

Inhalt:
Als dem Nachrichtensprecher Howard Beale (Peter Finch) von seinem Arbeitsgeber, dem Sender Union Broadcasting System (UBS), auf Grund schwacher Quoten gekündigt wird, macht er seinem Ärger live im Fernsehen Luft. Seine Tirade auf Missstände und Ungerechtigkeiten kommt gut an: die Resonanz von Medien und Zuschauern ist enorm und die neue Programmchefin Diana Christensen (Faye Dunaway) kann UBS-Chef Frank Hackett (Robert Duvall) überreden, Beale eine weitere Chance zu geben: Die „Howard-Beale-Show“ ist geboren. Beale macht als „TV-Prediger“ Karriere, doch während Erfolg und Quoten wachsen, verliert er immer mehr den Verstand. Und Ruhm im Showbusiness ist flüchtig…

Die oft bitterböse Abrechnung mit der amerikanischen Fernsehindustrie stammt aus der Feder des Drehbuchautors Paddy Chayefsky, der, ebenso wie Sidney Lumet, lange Jahre für das Fernsehen gearbeitet hatte. Chayefsky, der schon mit seinem Drehbuch für „Hospital“ zeigen konnte, dass ihm der satirische Blick auf die amerikanische Gesellschaft liegt, gelang mit „Network“ ein weiterer wortgewandter Coup am Beispiel des gnadenlosen Quotenkriegs im Privatfernsehen, brillant filmisch umgesetzt von Sidney Lumet, der zuvor bereits mit seinem Debütfilm „Die zwölf Geschworenen“ 1958 den Beweis erbracht hatte, dass er zu den Großmeistern des amerikanischen Films gehört.


Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

News vom: 14.02.2018
Kategorie: Film & Serie
Quelle: Pressemitteilung
Autor dieser News: Stefan Heppert
«« Die vorhergehende News
Monster Energy Supercross - The Official Videogame ab sofort erhältlich
Die nächste News »»
Morgen startet "Black Panther" in den deutschen Kinos