Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Fussball Manager 12
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.503 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Fussball Manager 12

Entwickler: Bright Future
Publisher: Electronic Arts

Genre: Strategie
USK Freigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 44,00 €

Systeme: PC

Anforderungen: Windows Xp, Vista oder 7, Intel Pentium 4 2.4 GHz oder gleichw., 1GB RAM Grafikkarte: ATI Radeon 9500 Pro 128MB oder höher, NVIDIA GeForce 6600 256MB oder höher, muss Shader Model 2.0 oder höher unterstützen

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:
Kaum eine andere Spieleserie hat eine so große und vor allem aktive Community wie EAs Fussball Manager. Bereits kurz nach Erscheinen stehen Jahr für Jahr etliche selbstgebastelte Ligen, Spieler, Bilder usw. zum Download bereit. Für den Fussball Manager 12 (FM12) wollte EA die kreative Community diesmal von Anfang an mit einbeziehen und hat ihr überlassen, was sie im FM12 sehen will. Am Ende sind es über 700 Neuerungen und Verbesserungen geworden.

Meinung:
Das Spielprinzip des Fussball Managers dürfte mittlerweile bekannt sein. Schließlich ist der FM 12 schon der elfte Teil der erfolgreichen Manager-Reihe, und am eigentlichen Spielprinzip hat sich während der ganzen Zeit nichts verändert. Deshalb möchte ich gleich auf die Neuerungen und Verbesserungen zu sprechen kommen. Denn wie bereits erwähnt, gibt es davon reichlich. Zahlreiche Optimierungen liegen im Verborgenen und machen nur minimale Unterschiede zum Vorgänger aus. Einige Neuerungen bekommt man allerdings sofort mit.

Training ist alles
Beginnen wir mit dem überarbeiteten Trainingsmenü. Statt sich jeden Tag nur auf ein bestimmtes Training festzulegen, darf man nun jeden Tag frei gestalten. Dazu stehen jeweils vier Trainingseinheiten pro Tag zur Verfügung, die man je nach Wunsch bestücken kann. Soll am Morgen gelaufen und an der Kraft trainiert werden und nachmittags die Abseitsfalle und Flanken geübt werden? Kein Problem, einfach die gewünschten Trainingseinheiten in die vier offenen Slots ziehen und schon kann das Training beginnen. Natürlich darf man sein Team in verschiedene Gruppen einteilen und z.B. die Abwehr etwas anderes trainieren lassen als den Angriff. Wie in jedem Fussball Manager muss man all dies natürlich nicht selbst erledigen. Wahlweise darf man auch seinen Co-Trainer damit beauftragen. Allerdings arbeitet der meist nach seinen eigenen Wünschen, so dass man, wenn man alles selbst plant, bessere Ergebnisse erzielt.

Eine Chance für Hobbyfussballer
Was der Co-Trainer nicht durchführen kann, ist der neu hinzugekommene Laktattest, bei dem man kontrollieren kann, wie fit die Spieler sind, sowie das ebenfalls neue Probetraining. Letzteres ist eine Art Fussballer-Casting, in der sich 100 Hobbyfussballer fünf Übungen stellen. Nach jeder Übung wird aussortiert, so das am Ende nur die besten übrig bleiben und unter Vertrag genommen werden können. Einen Star wird man auf diese Weise natürlich nicht finden. Doch gute Spieler für die zweite Mannschaft sind immer dabei. Mit ein wenig Glück kann aus solch einem Spieler einer für die erste Mannschaft werden.

Der Transfermarkt ist eröffnet
Ebenfalls überarbeitet wurden die Transfers. Was in den Augen der Fans dringend nötig war, denn die Summern, die hier in den letzten Jahren gezahlt wurden, nahmen utopische Ausmaße an. Ich selbst habe im FM 11 zum Beispiel Milivoje Novakovic für unglaubliche 25 Millionen Euro an Borussia Dortmund verkauft. Auch das sinnlose Kaufen von Spielern, wie man es bei den Computergesteuerten Vereinen ständig gesehen hat, ist nun endlich Geschichte. Dank einer Kaderanalyse, die jeder Verein durchführt, werden nun nur noch Spieler geholt, auf deren Position wirklich Bedarf ist. Das funktioniert wirklich gut und die Zeiten, in denen ein Verein vier Torhüter auf einmal kauft, obwohl er bereits einen im Kader hat, sind nun endlich vorbei.

Schnäppchenjagd
Bisher war es so, dass man in den letzten 24 Stunden eines Transferfensters mal mehr oder weniger Spieler für einen bestimmten Preis angeboten bekam. Meist waren dies aber Fußballer, die man entweder gar nicht kannte oder nicht brauchte. Aktuell bekommt man drei (oder mehr) Spieler angeboten, auf deren Position man am nötigsten Verstärkung braucht. Der Preis der Spieler ist dabei nicht festgesetzt. Stattdessen richtet er sich nach der Anfrage, so dass sich der Preis eines Spielers im Laufe der 24 Stunden ständig verändert. Wenn man Glück hat und genau zum richtigen Zeitpunkt ein Angebot macht, macht man so ein echtes Schnäppchen. Andererseits kann es passieren, dass man sich verpokert und zu lange wartet. Falls ein Spieler unbedingt benötigt wird, bezahlt man unter Umständen mehr, als wenn man früher zugeschlagen hätte. Diese Neuerung sorgt für echten Nervenkitzel und macht die Suche nach Spielern weitaus interessanter.

Mehr Sponsoren
Statt lediglich einem Haupt- und vier Nebensponsoren wie noch in der Vorgängerversion präsentiert sich das Feature nun sehr viel umfangreicher. Anhand einer Sponsorenpyramide erkennt man gleich 21 Unterstützer des Clubs, wovon drei sogenannte Premiumsponsoren sind, die einen ganzen Batzen Geld beim Club lassen. Darunter folgen sechs Nebensponsoren, die einen mittleren Betrag ausgeben. Schließlich gibt es noch 12 lokale Sponsoren, die zwar nicht allzu viel Geld geben, aber dennoch nicht zu verachten sind.

Die Firmen warten übrigens lieber ab, wie erfolgreich der Verein ist und geben erst im Laufe der Saison entsprechende Angebote ab. Auch nach Vertragsunterzeichnung muss man seine Sponsoren bei Laune halten. Neben sportlichen Erfolgen sollte man Freikarten springen lassen oder Firmenveranstaltungen besuchen.

Viel Spaß bei der Jahreshauptversammlung
Einer der wichtigsten Tage eines jeden Fussballclubs ist die die Jahreshauptversammlungen. Was wurde hier nicht schon alles gesagt und getan: Da wurde mit ehemaligen Trainern abgerechnet (siehe Schalke und Magath) oder auch mal Revolten versucht (Effenberg in Mönchengladbach). Als virtueller Manager konnte man all dies bisher nicht miterleben. Allerdings fand Gerald Köhler die Jahreshauptversammlungen dermaßen unterhaltsam, dass er sich dazu entschlossen hat, sie auch in den FM 12 zu packen. Und die Entscheidung war vollkommen richtig! Denn wie im echten Leben sind die Jahreshauptversammlungen ein echtes Highlight. Hier wird zwar über die Zukunft des Vereins geredet, doch ernst geht es dabei niemals zu! Es lohnt sich also auf jeden Fall die Texte zu lesen, der ein oder andere Schmunzler ist garantiert!

Verbesserter 3D-Modus
Nicht nur spielerisch hat sich einiges getan, auch in Sachen Grafik wurden allerhand Verbesserungen vorgenommen. So glänzt z.B. das Vereinsgelände nun in neuer Aufmachung. Auch der beliebte 3D-Modus wurde aufgehübscht. Die auf dem FIFA-Online-Spiel basierende Engine zaubert nun sehr viel flüssigere Animationen auf den Monitor. Das ist aber noch nicht alles. Der Menüführung wurde ebenfalls ein Facelifting verpasst. Man kann nun viel schneller auf Aktionen reagieren und entsprechende Befehle ausgeben.
Leider sind die Kommentatoren extrem störend, da sie entweder falsche Bemerkungen abgeben oder herumschreien, als ob es kein Morgen gäbe.

Die Live Season
Die bereits bekannte Live Season ist nun so weitgreifend, dass man mitten in die laufende Saison einsteigen kann und dabei mit den aktuellsten Kadern spielt. Damit sind aber nicht nur die letzten Transfers gemeint. Nein, es geht sogar so weit, dass selbst eventuelle Ausfälle, Sperren etc. im Spiel integriert sind. Allerdings kostet der Service Nicht-Vorbesteller fünf Euro. Wer es lieber kostenlos haben möchte, kann natürlich auf den unzähligen Fanpages zahllose Datenbank-Updates für alle möglichen Ligen und Länder, neue Grafiken, Spielerpotraits u.s.w. herunterladen.

Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Stefan Heppert stefanEntscheidende Neuerungen sucht man im Fussball Manager 12 zwar vergebens, doch die über 700 Optimierungen machen den ohnehin schon großartigen Fußball Manager noch ein Stückchen besser und realistischer.
Vor allem die Transfers, der verbesserte 3D-Modus, die deutlich umfangreichere Sponsoring-Bereich sowie die Möglichkeit, das Training perfekt auf die Bedürfnisse des Teams abzustimmen, sorgen für noch höhere Authentizität. Bright Future hat es wieder einmal geschafft die Fans des Genres zu begeistern.

Fussball Manager 12 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Stefan Heppert

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.5 Grafik: 8.00
Sound: 7.00
Steuerung: 9.00
Gameplay: 10.00
Wertung: 8.5
  • Verbesserter 3D-Modus
  • Realistischere Transfers
  • Premiuminhalte kostenlos
  • Viele kleine Verbesserungen
  • Langzeitmotivation
  • Nervige Kommentatoren im 3D-Modus
  • Live Season kostet fünf Euro
  • Keine großen Neuerungen

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.10.2011
Kategorie: Strategie
«« Die vorhergehende Rezension
Classics HD: Splinter Cell Trilogy
Die nächste Rezension »»
Might and Magic Heroes VI
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6