Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  The Incredible Adventures of Van Helsing 2
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.001 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

The Incredible Adventures of Van Helsing 2

Entwickler: Neocore Games
Publisher: Neocore Games

Genre: Rollenspiele
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 14,99 €

Systeme: PC, Xbox One

Inhalt:
van_helsing_2_logo

Vor etwas mehr als einem halben Jahr veröffentlichte Neocore Games die bis dahin ausschließlich auf PC beheimatete RPG-Reihe The Incredible Adventures of Van Helsing für die Xbox One. Obwohl es im Vergleich zur PC-Version leider einige Beschränkungen gab, war es schlussendlich doch ein grundsolides RPG – mal schauen, wie es sich beim nun veröffentlichten zweiten Teil verhält. Vielleicht überraschen uns die Entwickler ja mit einigen tollen Neuerungen. Der folgende Test wird es zeigen.

Meinung:


Es ist ja oft so das Fortsetzungen einer Reihe in einem ganz anderen Szenario, ja mitunter sogar in einer ganz anderen Zeit spielen. In The Incredible Adventues of Van Helsing 2 ist dies nicht der Fall, denn das Spiel knüpft quasi direkt an den letzten Kampf des ersten Teils an. Wer diesen nicht gespielt hat, muss aber keine Angst zu haben, dass er nicht versteht, worum es in Teil 2 geht. Dank eines recht ausführlichen Intros wird einem nämlich noch mal alles genaustens erklärt, so dass man danach alles Wichtige weiß und auf dem aktuellen Stand ist.
Dieser sieht so aus, das Van Helsing sich unter den Trümmern befindet, die durch eine Explosion im finalen Kampf gegen Professor Fulmigati im ersten Teil entstanden sind. Kurz drauf wird der Held aber glücklicherweise aus seiner misslichen Lage gerettet, allerdings nicht von Katarina, seiner getreuen geisterhaften Begleiterin aus dem ersten Teil, die aber auch diesmal wieder mit dabei ist (dazu aber später mehr), sondern von dem mysteriösen Häftling Sieben. Vom ihm erfährt er dann auch das Borgobia, die Steampunk-Stadt, in der sich die Geschehnisse von The Increcible Adventues of Van Helsing abspielen, mal wieder in großer Gefahr befindet. Diesmal sieht sich die Stadt und das gesamte Reich allerdings einem gewissen General Harker und seinen Monsterhorden gegenüber, die es aufzuhalten gilt.
Dies kann man natürlich gerne wieder alleine machen, oder aber per Online-Funktion kooperativ mit einem Freund bzw. anderen Spieler.

Mehr Auswahl

Einer der größten Kritikpunkte des ersten Xbox One-Auftritts von Van Helsing war, das einem lediglich eine einige Charakterklasse zur Auswahl stand. Im zweiten Teil ist dies nun endlich anders. Es ist zwar noch immer nicht so, das man die volle Auswahl wie auf dem PC genießen darf. Aber immerhin kann man sich nun aus drei unterschiedlichen Klassen seinen Favoriten aussuchen. Zur Auswahl stehen einem dabei neben dem Jäger, der in allen Bereichen recht ausgeglichen ist und somit die perfekte Klasse für jeden Neuling darstellt, auch ein Magier und ein Mechaniker, der bevorzugt technische und mechanische Waffen einsetzt. Somit bietet einem das Spiel, obwohl es nur drei Klassen gibt, doch eine gute Abwechslung und für jeden Spielstil im Prinzip den richtigen Charakter.
Wer den ersten Teil gespielt hat, kann zudem auch dessen Spielstand importieren und so direkt mit einem bis zu Level 30 aufgelevelten Charakter starten.

Mehr als ein netter Sidekick
Ein Charakter, der im ersten Teil viele Freunde gewonnen hat, ist Katarina, die Geiser-Begleiterin von Van Helsing. Sie sorgte damals mit ihren andauernden Gesprächen mit Van Helsing für die benötigte Portion Humor - und tut dies auch dieses Mal wieder. Denn natürlich begleitet sie unseren Helden auch diesmal wieder durch dick und dünn. Ganz nebenbei sorgt sie aber auch für Arbeit, denn durch die Dialoge, die man mit ihr führt, kann man an zusätzliche Quests gelangen. Ob man diese bekommt, hängt allerdings auch ein wenig vom Glück ab. Schließlich bekommt man sie nur, wenn man während der der Dialoge die richtigen Fragen und Antworten - von denen es immer mehrere zur Auswahl gibt - auswählt. Wer hier (aus Sicht des Spiels) einen Fehler macht, hat leider Pech gehabt und verpasst einige Quests.
Katarina ist aber noch wesentlich mehr als nur ein netter Sidekick und Questgeber. Sie ist auch eine echte Hilfe. Damit meine ich aber weniger, dass sie für einen fleißig Loot aufsammelt, sondern vielmehr, dass sie einen sogar in Kämpfen unterstützt. Je nachdem wie man sie durch Fähigkeiten- und Charakterpunkte skillt, kann sie einem zum Beispiel als Nahkämpferin zur Seite stehen. Genauso gut kann man sie aber natürlich auch in die genau die andere Richtung aufleveln und sie vornehmlich als Fernkämpferin einsetzen - die Möglichkeiten sind vielfältig und die Entscheidung liegt ganz bei einem alleine.
Natürlich verfügt aber nicht nur Katarina über einen Skilltree, auch Van Helsing selber lässt sich nach und nach in unterschiedlichsten Kategorien verbessern. Und zwar in einem so unglaublich umfangreichen Maß, das man sich nicht nur seinen perfekten Charakter skillen kann, sondern auch einige Zeit braucht, um überhaupt alle Möglichkeiten zu überblicken.

Mehr Herausforderung

Warum ein solch umfangreiches Skillsystem gebraucht wird, wird einem spätestens ab Level 60 klar. Denn mit dem Erreichen dieses Levels schaltet man die unendliche Geschichte frei, in der man die Story noch mal durchläuft. Allerdings warten dann stärkere Gegner auf einen als im ersten Durchlauf, weshalb ein durchdacht geskillter Charakter hier beinahe unabdingbar ist.
Bevor man sich mit den stärkeren Gegnern auseinandersetzen darf, schaltet man mit dem erreichen von Level 57 aber zunächst noch den ebenfalls neu hinzugekommenen Szenarien-Modus frei, in dem man auf verschiedenen Karten kleinere Kampagnen unter besonderen Regeln erfüllen muss.

Mehr zu tun
Zwischen den Missionen und Quests dient, wie schon im ersten Teil, auch diesmal wieder der Unterschlupf als zentrale Anlaufstelle, in der man nicht nur die besagten Skills verbessert, sondern sich auch teleportieren und sich im Shop neue Waffen, Gegenstände etc. kaufen kann. Es kann allerdings passieren das der Eingang zum Unterschlupf von Monstern belagert wird und in einem Tower-Defense-Minigame erst wieder frei geräumt werden muss. Dieses Minigame macht auch wirklich Spaß und stellt viel mehr als nur eine nette Abwechslung dar. Schade ist nur, dass es genau wie die Möglichkeit sich mit der Chimäre ein eigenes Monster heranzuzüchten, das man dann auf dem Schlachtfeld für sich kämpfen lassen kann, oder eine Truppe von Soldaten und Generälen in bester Assassin's Creed Brotherhood-Manier auf Beutezug schicken zu können, nicht wirklich optimal ins Spiel integriert wirkt. Das unterstreicht auch die Tatsache, das all diese Dinge lediglich optional sind, und für das Weiterkommen im Spiel nicht zwingend notwendig sind. Obwohl das Spiel also wahrlich genügend Content für einige dutzend Spielstunden bietet, bekommt jeder der sich das Spiel kauft auch gleich noch das Gratis-Addon Tintenjagd dazu, das noch mal vier neue Karten ins Spiel bringt und ein bisschen mehr von der Hintergrund-Geschichte preisgeben.

Mehr Fehler

Technisch präsentierte sich schon der erste Xbox One-Teil grundsolide. Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei diesem zweiten Teil im Prinzip nur um eine Content-Erweiterung des ersten Teils, und nicht etwa um ein völlig neu entwickeltes Spiel handelt, und die Technik somit unverändert blieb, gilt dies auch für Teil zwei.
Leider beutetet das aber auch, das die Inventar-Navigation auch diesmal wieder sehr klickintensiv ist und die Ladezeit mitunter sehr lang, wenn sie auch nicht mehr so zahlreich auftreten wie noch im ersten Teil. Neu sind hingegen ein paar Grafikfehler und die ab und an auftauchenden Spielabstürze. Zum Glück haben diese aber keine Auswirkungen auf den Spielfortschritt, weshalb man also nicht Angst haben muss Stunden, die man bereits gespielt hat, nochmals durchlaufen zu müssen. Ärgerlich sind solche Fehler aber natürlich trotzdem und sorgen im Endeffekt auch für eine schlechtere Bewertung.

Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Stefan.Heppert Auch wenn die langen Ladezeiten und die vereinzelten Grafikfehler ärgerlich sind, ist The Incredible Adventures of Van Helsing 2, genau wie schon der erste Teil, ein rundum grundsolides RPG geworden. Egal ob Story, Gameplay, Grafik, Sound oder Steuerung - alles ist okay, ohne dabei irgendwie herauszuragen oder extrem abzufallen. Im Vergleich zum ersten Teil gibt es sogar ein paar Neuerungen, wenngleich auch die nicht wirklich herausstehend sind. Dennoch ist es schön, dass sie da sind und sorgen somit auch mit dafür, dass man als RPG-Fan mit dem Kauf von The Incredible Adventures of Van Helsing 2 eigentlich nichts falsch machen kann - vor allem bei dem günstigen Preis von gerade einmal 15 Euro.

The Incredible Adventures of Van Helsing 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Stefan.Heppert

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 7 Grafik: 7.00
Sound: 7.00
Steuerung: 7.00
Gameplay: 7.00
Wertung: 7
  • Drei Charakterklassen
  • Grundsolides Gameplay
  • Riesiger Skilltree
  • Ganz gute Story
  • Alter Charakter importierbar
  • Technisch unverändert
  • Lange Ladezeiten
  • Nervige Inventar-Steuerung
  • Spielabstürze

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.07.2016
Kategorie: Rollenspiele
«« Die vorhergehende Rezension
Tokyo Mirage Sessions #FE
Die nächste Rezension »»
LEGO Star Wars: Das Erwachen der Macht
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 6 (1 Stimme)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6