Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Black Clover: Quartet Knights
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.884 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Black Clover: Quartet Knights

Entwickler: Bandai Namco
Publisher: Bandai Namco

Genre: Action
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 64,99 €

Systeme: PlayStation 4

Inhalt:
Black_Clover_Quartet_Knights_Logo

In einer Welt, in der jeder über Magie verfügt, ist Asta eine Ausnahme. Er hat noch nicht einmal einen Funken! Trotzdem erhält er ein Grimoire, eine Quelle der Magie, mit dem er schwarze Antimagieschwerter erschaffen und andere Magie zerstören kann. Er ist Teil des Ritterordens Black Bull Squad geworden und muss jetzt herausfinden, wieso sein Kapitän Yami Sukehiro auf einmal verjüngt wurde und wer gerade die Hauptstadt seiner Heimat angreift.



Meinung:

Wieder ein Videospiel, das auf einem Manga basiert
Wenn es um Videospieladaptionen berühmter Mangareihen geht, führt mittlerweile kein Weg an Bandai Namco vorbei. Der Publisher bringt immer wieder Spieladaptionen zu Reihen, wie zum Beispiel Dragon Ball Z oder Sword Art Online heraus. Das neueste Werk ist Black Clover: Quartet Knights, welches auf dem gleichnamigen Manga basiert.

Dieser läuft seit 2015 in Japan und wird von Yûki Tabata gestaltet. Die Grundstory - Underdog kämpft sich durch und will Großes erreichen - hat er dabei allerdings nicht neu erschaffen. Stattdessen präsentiert er Altbewährtes, was man auch im Spiel merkt.

Starke Story mit schwachen Charakteren
Die Story von Black Clover zeigt sich durchaus spannend, wenn man die Schwächen bei den Charakterdarstellungen ignoriert. Die Frage, wer oder was hinter den Ereignissen steckt, beziehungsweise, wie die Handlungsfäden zusammenpassen, bietet genügend Stoff, um weiterzuspielen. Das muss man dem Spiel auch hoch anrechnen, da die Figuren wirklich eindimensional und flach sind.

Die Story besteht aus verschiedenen Kapiteln. In jedem muss man sich gegen eine bestimmte Anzahl an Feinden zur Wehr setzen, ehe man weiter kann. Alle neun Kapitel gibt es einen Endboss, gegen den man dann antreten muss. Dabei umfasst das Spiel insgesamt 18 Missionen, was schon erahnen lässt, dass der Storymodus kurz ist.

In der Kürze liegt die Langeweile
Sehr kurz und sehr langweilig, denn jedes Kapitel besteht im Prinzip nur daraus, dass man gegen zig Feinde antreten darf, die sich auf einen stürzen. Das erinnert natürlich an das Musou-Spielprinzip, wie es Dynasty Warriors so berühmt machte. Doch es fehlt die Eleganz, die Wucht hinter den Kämpfen. Im Prinzip prügelt man sich durch zig Feinde und das war es dann auch.

Das Kampfsystem ist dynamisch. R2 ist die Hauptattacke, während man mit L2 entweder blockt oder einen Fortbewegungsbuff auslöst. Der Clou ist jetzt allerdings, dass man mit der Dreieckstaste eine Spezialattacke aktiviert, mit der man sich selber buffen oder drei Mal einen verheerenden Angriff durchführen kann.

Irgendwie nicht viel los, oder?
Das Spiel bietet des Weiteren einen Onlinemodus. In diesem kann man aus insgesamt 17 unterschiedlichen Charakteren auswählen und sich dann mit anderen prügeln. Es gibt drei verschiedene Modi, in denen man gemeinsam mit anderen Leuten eine Dreiergruppe bilden und loslegen kann. Dabei kommt es auf die perfekte Kombination der Fähigkeiten an. Wenn man sich als Team zu sehr auf einen Aspekt spezialisiert, kann man schnell das Nachsehen haben. Jedenfalls, wenn man es schafft, genug Leute zu finden, denn das ist auch ein Glücksspiel, da die Server zum Zeitpunkt des Tests wie leergefegt waren.

Grafisch ist das Spiel alles andere als berauschend. Man hat es hier mit einer richtigen Magergrafik zu tun, bei der es nur wenige Aspekte gibt, die einen überhaupt ansprechen. Hinzu kommen ebenfalls technische Mängel. So sackt die Framerate gerne mal dann, wenn es etwas heftiger zugeht, nach unten.

Die Musik selbst ist existent, mehr aber auch nicht. Sprachausgabe ist vorhanden, allerdings, wie es bei Bandai Namco-Mangaadaptionen Usus ist, nur auf Japanisch.


Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen

Black Clover: Quartet Knights ist ein mittelmäßiges Spiel. Der Storymodus ist mit 18 Missionen eher dürftig und allgemein abwechslungsarm. Im Onlinemodus ist wenig los und die Grafik ist mau und mit mangelnder Technik behaftet.



Black Clover: Quartet Knights - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 6 Grafik: 5.00
Sound: 6.00
Steuerung: 8.00
Gameplay: 5.00
Wertung: 6
  • Eine Adaption des Mangas Black Clover
  • Spielerische Magerware
  • Zu kurz
  • Online kaum was los
  • Optisch nicht berauschend

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.10.2018
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
God Wars: The Complete Legend
Die nächste Rezension »»
Valkyria Chronicles 4
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6