Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Valthirian Arc: Hero School Story
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.873 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Valthirian Arc: Hero School Story

Entwickler: PQube
Publisher: PQube

Genre: Rollenspiele
USK Freigabe: Downloadspiel ohne USK-Prüfung
ca. Preis: 24,99 €

Systeme: PC, PlayStation 4, Switch

Inhalt:

Valthirian_Arc_Hero_School_Story_Logo

Die Königin ist tot und um ihre Nachfolge streiten sich fünf andere Königinnen. Gleichzeitig werden aber auch Kultisten im Land aktiv, die nichts Gutes im Schild führen. Wie soll man in diesen unruhigen Zeiten eine Heldenakademie gründen und leiten?



Meinung:

Neue Studenten braucht das Land!
Eine Mischung aus Aufbausimulator und RPG klingt verlockend. Schließlich ist diese Kombination nicht so häufig anzutreffen und wirkt dementsprechend noch unverbraucht. Doch wer bei Valthirian Arc: Hero School Story auf ein Game hofft, das einen von Anfang in seinen Bann zieht, der wird enttäuscht werden.

Wie es bei solchen Spielen üblich ist, fängt man klein an. Soeben wurde man neuer Leiter der frisch gegründeten Akademie und darf jetzt versuchen, diese wachsen zu lassen. Dafür muss man neue Studenten anlocken, neue Gebäude errichten und Missionen erfüllen, was natürlich einfacher klingt, als es ist.

Bauen, nicht wie man will und darf
Fangen wir mit dem Bauen an. Man fängt auf einem überschaubaren Gelände an und sieht auch schon das erste Problem, denn Bauplätze sind Mangelware. Das heißt also, man muss genau überlegen, was man als nächstes baut. Immerhin: Wenn man mit der Akademie im Level steigt, erhält man ebenso neue Gelegenheiten, Gebäude zu errichten.

Allerdings ist man in der Reihenfolge, wie man bestimmte Häuser bauen kann, vom Spiel her stark eingeschränkt. Man kann nicht das Haus, in dem Magier ausgebildet werden, vor der Arena bauen, in der man Ritter ausbildet. Es kann schnell passieren, dass man ein Gebäude errichtet und es nicht nutzen kann, weil man vom Gameplay her noch nicht den Lehrer erhält, den man braucht, um es zu besetzen. Das ist frustrierend.

Mal eben auf eine Mission gehen
Was die Sache nicht besser macht, ist der Fakt, dass selbst, falls man aufsteigt, die Bauplätze immer noch limitiert sind. Man muss also gut aufpassen, was man baut. Immerhin ist das Gute, dass, wenn man einen Fehlbau macht, man den auch wieder abreißen kann. Trotzdem stört diese Limitierung, da so ein großer Anreiz des Aufbaugenres flöten geht, nämlich das Errichten nach einem eigenen Plan.

Um den Spieler etwas an die Hand zu nehmen, gibt es jede Menge Quests, die eine Art Leitfaden für das Playthrough bilden. Es handelt sich um simple Aufträge, wie ein bestimmtes Objekt herzustellen, gewisse Monster zu töten oder Missionen zu erfüllen. Hier kann man aber auch einwenden, dass eine solche Hilfestellung eher unnötig ist und ebenfalls Spielspaß raubt.

Mei, wie die Schüler erwachsen werden....
Das Gameplay ist in Schuljahre unterteilt. Am Ende eines jeden Jahres kommt es zum Abschluss, bei dem mindestens ein Schüler erfolgreich von der Akademie verabschiedet werden muss, was Prestige und Geld bringt. Das wird erreicht, indem er auf Level 10 aufsteigt. Die Schwierigkeit hier ist, dass man auf diese erfahrenen Schüler im Prinzip angewiesen ist, da sie den Kern der eigenen Truppe bilden, mit der man ebenfalls Missionen annehmen kann, die herausfordernder sind. Ergo muss man so viele Schüler wie möglich auf hohe Level bringen und sie auch gleichzeitig weiterbilden. Dabei ist das der spaßigste Teil am gesamten Spiel, eben weil es eine besondere Herausforderung darstellt.

Die Missionen selbst sind 08/15-Standard. Man bildet eine Gruppe aus bis zu vier Schülern, begibt sich auf eine übersichtliche Karte, tötet Monster und erledigt das Missionsziel. Abwechslung tritt dabei eher selten auf.

Begeisterung?
Es hat fast den Anschein, als ob Valthirian Arc ursprünglich ein Smartphone oder Tabletspiel war. Die Grafik ist alles andere als berauschend. Die Geschichte wird in statischen 2D-Bildern erzählt, während wichtige Figuren eine einzige 2D-Darstellung haben, sodass sie, obwohl in ihrer Stimme gerade Trauer zu hören ist, komplett nüchtern aus der Wäsche gucken. Auch die Umgebungsdarstellung wirkt extrem detailarm und hat noch dazu verschwommene Texturen.

Bei der Musik ist hingegen das Problem, dass sie stellenweise blechern klingt, so als ob die Abmischung alles andere als perfekt war. Abgesehen davon kann sie einen nicht vom Hocker reißen.


Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen Valthirian Arc: Hero School Story hätte so viel mehr sein können. Stattdessen hat man das Gefühl, ein ehemaliges Handy- oder Tabletspiel vor sich zu haben, was nur notdürftig für die Bedürfnisse der neuen Plattform angepasst wurde. Das Bauen ist in jederlei Hinsicht stark eingeschränkt und die Missionen, die man erfüllen muss, standardmäßig. Einzig die Tatsache, dass man geschickt jonglieren muss, um genügend Veteranen sowohl für den Abschluss als auch fürs weitere Gameplay zu haben, gefällt. Die Grafik ist detailarm und verschwommen, während die Musik blechern ertönt.

Valthirian Arc: Hero School Story - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 5.375 Grafik: 5.50
Sound: 4.00
Steuerung: 8.00
Gameplay: 4.00
Wertung: 5.375
  • Interessante Mischung
  • Wie kann ich meine Schüler leveln, ohne sie alle zum Abschluss des Schuljahres zu verlieren?
  • Limitiertes Bauen
  • 08/15 Missionen
  • Schwache Grafik
  • Blecherner Sound

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.10.2018
Kategorie: Rollenspiele
«« Die vorhergehende Rezension
Forza Horizon 4
Die nächste Rezension »»
All-Star Fruit Racing
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6