Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Oblivion: Knights of Nine
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.026 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Oblivion: Knights of Nine

Entwickler: Ubisoft
Publisher:

Genre: Action
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 23,95 €

Systeme: PC, Xbox 360

Testsystem: Dual Core Duo2 E6600, 2048 RAM, Geforce 7900 GTX

Anforderungen: 2 Ghz Pentuim 4, 128 MB DirectX 9.0 Grafikkarte, 512 RAM, DVD Laufwerk

Inhalt:
Oblivion war nicht nur grafisch eines der Highlights sondern überzeugte auch als eines der besten Rollenspiele im vergangenem Jahr. Das Spiel war ein würdiger Nachfolger der Morrowind-Reihe und heimste nicht nur bei uns Hitwertungen ein. Nun der Nachschlag: Oblivion Knights of Nine! Neue Fantasykost oder alles alte Suppe?

Meinung:
Die Verpackung verspricht uns mächtige Gegenstände, dunkle stimmungsvolle Dungeons und eine neue Questreihe! Da läuft mir alter Eldar Scroll und Oblivion Fan das Wasser im Mund zusammen. Schnell also die Verpackung aufgerissen und das erste Zögern tritt ein! Außer der DvD guckt uns nur ein mickriger Installationszettel in Form eines Kassenbons entgegen. Das Dilemma geht weiter, wenn man die CD startet. Nein, es gibt weder eine automatische Installation, noch ein Menü, das uns leitet. Der Infoschnipsel verrät das Geheimnis. Es handelt sich um einzelne gezippte Module, die einzeln entpackt und installiert werden müssen.

Bei dem Schlagwort Module dämmert es mir. Seit dem Release von Eldar Scrolls VI: Oblivion brachte Bethasoft unterschiedliche kostenpflichtige Updates heraus, die man allerdings für nur 1 bis 2 Euro erwerben konnte. Vergleicht man nun diese Module mit denen auf der CD, bemerkt man das Unfassbare. Das als Addon verkaufte Knights of Nine ist nicht mehr als eine CD mit den bisher im Internet erhältlichen Modulen.

Die Module
Die Module auf der CD enthalten neben einer mehr als sinnlosen Rüstung für das Pferd, einiger mächtiger Gegenstände und Zauber, auch neue Dungeons. An sich mögen die Gegenstände wie Rüstungen und Schwerter für Laune sorgen, nur leider hat es Bethasoft verpasst diese geschickt ins Spiel zu verpacken. Denn leider sind sämtliche Dungeons, einschließlich der Gegenstände und Monsterhorden aus schon bekanntem Material erschaffen worden. Will heißen, man hat irgendwie alles schon gesehen! Keine neuen Länder, keine neuen Städte oder Grafiken. Hoffnungsschimmer am tristen Fantasyhimmel: die Questreihe Knights of Nine.

Knights of Nine
Endlich, das macht Spaß! Die neue Questreihe fesselt den Spieler sofort mit der bekannten Obilvion Atmosphäre. Man erhält den Auftrag den alten Tempelritter Orden neu zu gründen, um somit die Gefahr eines erwachten Ayleiden-Gottes zu bändigen. Im Laufe der Zeit schart man so im Namen seines Ordens andere Ritter um sich, die einem dann in der finalen Schlacht zur Seite stehen! Neben den Gefolgsmännern íst es nötig das gesamte Kreuzritter Set zu finden. Dies sieht nicht nur heroisch aus sondern ist auch zwingend nötig, um dem Ayleiden-Gott die Leviten zu lesen.

Doch auch hier macht sich leichte Enttäuschung breit, der als neue Gilde verkaufte Tempelritterorden ist eben nur eine Questreihe, zwar hübsch verpackt und fordernd aber eben nicht mehr. Die Gefolgsleute setzen sich nach der finalen Schlacht zur Ruhe und führen so das wirkliche nette Gruppen-Feature ad acta. Das wäre an sich alles nicht weiter schlimm, wenn es denn darüber hinaus weitere brauchbare Fantasykost geben würde.

Doch Knights of Nine bleibt das einzige addonwürdige Modul in der Sammlung. Wer sich nun noch den Preis von rund 25 Euro vor Augen hält, wird nicht in Jubel ausbrechen. Unverschämt wird es dann, wenn man weiß, dass alle sinnvollen Module über den einfachen Download im Internet für weitaus weniger Geld zu haben sind.

Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Christian Jacob christian.jpgBethasoft, so nicht! Unter einem Addon verstehe ich eine Erweiterung, in der ich neue Inhalte in grafischer wie auch spielerischer Hinsicht vorfinde. Eine unnütze Pferderüstung, Dungeons aus alten Texturen und eine einzige gute Questreihe reichen da einfach nicht aus. Wenn das Spiel dann auch noch 25 Euro kostet, ist das einfach nur frech! Lieber für 10 Euro die Knights of Nine Questreihe downloaden und die Schachtel im Laden stehen lassen.

Oblivion: Knights of Nine - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Christian Jacob

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 6.3125 Grafik: 9.00
Sound: 8.00
Steuerung: 6.00
Gameplay: 2.25
Wertung: 6.3125
  • Tolle Questreihe
  • Hammeroptik
  • Zu teuer
  • Viele unsinnige Module
  • Kein Handbuch

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.01.2007
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
Splinter Cell: Double Agent
Die nächste Rezension »»
Tokobot Plus - Mysteries of the Karakuri
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6