Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Shadowrun
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.978 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Shadowrun

Entwickler: Microsoft Game Studios
Publisher: Microsoft Game Studios

Genre: Action
USK Freigabe: keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 49,98 €

Systeme: PC, Xbox 360

Testsystem: Dual Core Duo2 E6600, 2048 RAM, Geforce 7900 GTX

Anforderungen: Dual Core Prozessor, 2 GB RAM, Nvidia 7800, Windows Vista

Inhalt:
Shadowrun - schlichtweg das Cyper Punk Universum der Extraklasse und eines der wohl besten Pen & Paper Rollenspiele, war für lange Zeit völlig von der Gamesbildfläche verschwunden. Der letzte Ausflug war noch zu Super Nintendo Zeiten, als reines Rollenspiel, das damals ungemein begeistern konnte. Microsoft hat sich dem Ganzen nun wieder angenommen und setzt uns einen reinen Ego Shooter vor und will damit laut Werbeslogan eine neue Multiplayergeneration einläuten.

Meinung:
Shadowrun, eine düstere, hoffnungslose Cyperwelt! Voll von Magie, Technologie und dem grausamen Gesetz des Stärkeren, ist nun Schauplatz der Auseinandersetzung zwischen Konzernen und Geheimbunden! Man selbst mittendrin, mit dem Ziel für eine der beiden Seiten, eine verloren geglaubte Zauberkraft zu bergen. Hört sich verdammt gut an und theoretisch wäre hier ein Spiel ähnlich dem grandiosen Deus Ex angebracht. Theorie und Praxis sind häufig zwei paar Schuhe und in Shadowrun sind Sie besonders unterschiedlich!

Singleplayer? Nicht bei Shadowrun! So ist die Mini-Story und der Hintergrund der Spielwelt schnell vergessen. Macht nichts, wäre in diesem Spiel eh nur Ballast. Also rein in die Arenen, ich will jetzt Action sehen und die versprochene neue Multiplayer Generation hautnah erleben!

Multiplayervergnügen
Man kann sich als Elf, Mensch, Troll oder Zwerg in die Schlacht stürzen. Der erste taktische Aspekt des Spiels wäre hiermit schon erwähnt! Während Elfen extrem schnell sind, Trolle so manche Minigunsalve problemlos wegstecken, Zwerge Mana saugen sind Menschen besonders Technologie begabt. Magie und Tech? Das ist die zweite große Besonderheit, die ordentlich Würze ins Spiel bringt. Am Anfang eines Matches, ähnlich wie in Counter Strike, kann man sich mit bestimmten, unterschiedlich teuren Fähigkeiten und Technologien, neben den üblichen Repertoire an Schießprügeln, ausstatten

Mit Reflexboostern wird man schneller, mit Paragleitern kann man kurzzeitig fliegen, mit magischen Fertigkeiten lassen sich Teamkamaraden heilen oder gar wiederbeleben. Besonders taktisch sind jedoch Zauber, die durch magische Barrieren Durchgänge versperren. Da sich jeder Spieler aber nur mit 3 Fähigkeiten ausrüsten kann, will die Wahl wohl überlegt sein.

Die Matches gestalten sich bei nur durchschnittlicher Grafik auf taktisch überraschend hohem Niveau, Teamplay wird groß geschrieben und das Ganze macht, losgelöst vom nicht wirklich bedientem Shadowrunhintergrund, richtig Freude. Zumal man nie weiß, mit welchen Fähigkeiten das gegnerische Team einem entgegen stürmt. Shadowrun ist somit ein modernes, schnelles Counterstrike, das auf den 12 Maps wirklich für ein klein wenig Innovation sorgt. Das es nicht der Überhammer geworden ist, liegt vor allem am verschenkten Potential.

Da wäre mehr drin gewesen...
Warum gibt es nur 12 Maps? Warum sind die Spielmodi nichts weiter als verkappte Capture the Flag Spielereien? Und warum sind bloß alle Rassenmodelle gleich? Wenn alle Elfen haargenau so aussehen wie ich, drückt das die Atmosphäre enorm. Getoppt wird dies noch durch die nicht vorhandene Kletteranimation. Die Polygonmodelle schweben einfach die Leiter hoch. Auch hätten die Rassen unterschiedlicher gestaltet werden können, letztendlich ist es für die Techs und Zauber völlig egal, welche Rasse ich spiele. Hier verschenkt das Spiel noch mehr taktischen Tiefgang und vor allem Shadowrun Atmosphäre.

PC trifft Konsole
Eine weitere Besonderheit von Shadowrun ist, dass erstmals Konsoleros, in Form von Xbox360 Besitzern, und PCler zusammentreffen und sich gegenseitig beharken können. Die Befürchtung, das die PCler aufgrund der genaueren Steuerung durch Maus und Tastatur, einen Vorteil haben, ist nicht gegeben. Bewegt man sich zu schnell oder schießt aus der Drehung, wird die Präzision stark gemindert, so kann man unbewusst das volle Potential einer Maussteuerung fairerweise nicht ausschöpfen.

Schlechter Scherz...
Windows Vista, Dual Core Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und mindestens eine Grafikkarte vom Schlage einer Nvidia 7800 sollte schon im PC Gehäuse schlummern, um die minimalen Systemanforderung von Shadowrun zu erfüllen. Und nein, die Grafik ist bei weitem nicht vergleichbar mit Edelshootern a la Crysis. Unverschämt, unfassbar und vor allem noch lange nicht das Ende der Fahnenstange.

Microsoft holt aus zum Generalschlag, schon Halo 2 für den PC rechtfertigt nicht den Kauf von Vista, doch wenigstens zwingt es einem nicht auch noch Gebühren auf! Wer in den vollen Genuss von allen Multiplayermodi kommen möchte, darf das Portemonnaie zücken und blechen. Denn Shadowrun verlangt auch auf dem PC den von der Xbox bekannten Onlinedienst XBOX Live. Dass es rasantere, grafisch bessere Onlineshooter auf dem PC zuhauf gibt, ist Microsoft wohl egal. Bleibt zu hoffen, dass sich diese Entwicklung nicht durchsetzt.

Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Christian Jacob christian.jpgWer das Shadowrun Cyper Punk Universum nicht kennt, mit monatlichen Onlinegebühren kein Problem hat und Windows Vista schon sein eigen nennt, darf sich gerne ins Getümmel werfen. Schließlich ist das ganze nicht völlig spaßlos und einige Elemente peppen den grauen Multiplayeralltag ein wenig auf - auch wenn der Umfang dürftig bleibt. Allen anderen sei gesagt, dass sie beileibe nichts verpassen, wenn Sie dieses Spiel links liegen lassen und das Geld für kommende Shooter sparen, die diese exorbitanten Sytemanforderungen auch wirklich verdienen.

Shadowrun - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Christian Jacob

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 6.5 Grafik: 7.00
Sound: 7.00
Steuerung: 7.00
Gameplay: 5.00
Wertung: 6.5
  • Abwechslungreiches Teamspiel durch Fähigkeiten
  • Gelungende Maps
  • Vista erforderlich
  • Extrem hohe Systemanforderungen...
  • ... bei nur mittelmäßiger Präsentation
  • Onlinespaß ist auch für PC User kostenpflichtig
  • Als Vollpreisprodukt viel zu geringer Umfang

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.06.2007
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
Halo 2 (PC)
Die nächste Rezension »»
Wario Master of Disguise
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 3.33 (3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6