Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Nao Brain Stimulation
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Nao Brain Stimulation
«  ZurückIndexWeiter  »
nao_logo


nao1Wir alle kennen das wohl: Wir wollen mal wieder ein paar Stündchen gemütlich zocken. Irgendwann überkommt uns allerdings die Müdigkeit und wozu greifen wir dann? Genau, zum unserem Lieblings-Energy-Drink. Für viele gehören die Wachmacher einfach zum Zocken dazu – obwohl wir wissen, dass sie nicht gerade gesund sind (ja, auch die zucker- und kalorienfreien Energy-Drinks sind nicht gesund!). Nun soll es aber eine Alternative geben. Diese heißt Nao Brain Stimulation und sind kleine roten Dragees, die uns wach und aufmerksam halten — und das auch noch auf ganz natürliche Weise. Ob die großen Worte tatsächlich eingehalten werden können, habe ich für euch getestet.

Bevor ich zum eigentlichen Test bzw. zu meinen Erfahrungen mit Nao Brain Stimulation komme, möchte ich noch ein, zwei Sachen erwähnen. Zu einem: Ich bin ein wahrer Koffein-Junkie. Morgens mit Kaffee angefangen versorge ich meinen Körper bis zum Abend durch Mate, Cola und Energy-Drink immer mit neuem Koffein — und trotzdem bin ich müde. Vor allem zur Mittagszeit überkommt mich mit schöner Regelmäßigkeit eine Art Erschöpfung, die dazu führt, dass ich mich nicht mehr konzentrieren und nichts Konstruktives mehr machen kann. Umso gespannter war ich, ob Nao Brain Stimulation überhaupt irgendeine Wirkung bei mir zeigen würde, denn auch Nao setzt in erster Linie vor allem auf Koffein.

Hauptbestandteil des Nahrungsergänzungsmittels ist mit 43% nämlich Matcha. Der Grüntee-Extrakt enthält eine Menge Koffein und Aminosäuren, weshalb Matcha mittlerweile auch gerne in Energy-Drinks und anderen aufputschenden Mitteln Verwendung findet.

Der zweite Hauptbestandteil sind mit 21% grüne Kaffeebohnen. Auch diese ungerösteten Kaffeebohnen liefern vor allem eines: Koffein. Darüber hinaus sind sie reich an Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren und Aminosäuren – also alles Sachen, die unser Hirn für seine Tätigkeit benötigt.

Der mit 12% dritte Hauptbestandteil der roten Dragees ist Brahmi. Zugegeben, ich wusste vorher nicht, was Brahmi ist, weshalb ich mich zunächst etwas schlau machen musste. Wie ich herausfand, wird Brahmi (oder auch „Kleines Fettblatt“) seit Jahrhunderten in der chinesischen Medizin genutzt und steigert mit seinen wertvollen Saponinen die Gehirnleistung — kein Wunder also, das es in Nao Brain Stimulation zur Verwendung kommt.

Die restlichen Inhaltsstoffe unterteilen sich in verschiedenen Anteilen auf Eisendiphosphat (hilft gegen Konzentrationsschwäche, Abgeschlagenheit, Müdigkeit), D-Calciumpantothenat (besser bekannt als Vitamin B5, das den Stoffwechsel anregt), Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6, unterstützt die Bildung von Botenstoffen in unserem Körper), Thiaminmononitrat (Vitamin B1, welches benötigt wird um Kohlenhydrate zu verstoffwechseln und in Energie umzuwandeln), Cyanocobalamin (Vitamin B12, das sie Konzentration steigert), natürliche Farbstoffe, drei Trennmittel, ein Überzugmittel sowie natürliche Minze als Geschmacksstoff.
Wie Du siehst, ist hier also alles auf natürlicher Basis, weshalb die Dragees die wesentlich gesündere Alternative zu Cola und Energy-Drinks darstellen. Über die Qualität der einzelnen Inhaltsstoffe muss man sich dabei auch keine Gedanken machen. Nao Brain Stimulation wird nämlich nicht in irgendeiner heruntergekommenen Fabrik in China hergestellt, sondern ist ein Produkt Made in Germany. Um genau zu sein, ist der Hersteller die R-Pharm Germany GmbH aus dem beschaulichen bayerischen Städtchen Illertissen bei Ulm.

Nachdem dies alles geklärt ist, möchte ich zu meinen Eindrücken kommen. Wie bereits erwähnt, nehme ich ohnehin sehr viel Koffein zu mir, weshalb er bei mir mitunter gar keine Wirkung mehr zeigt. Wie hat also Nao Brain Stimulation bei mir funktioniert? Zuerst sei gesagt, dass ich während der Testphase auf jegliche andere Form von Koffeineinnahme verzichtet habe. Stattdessen habe ich sechs Tage lang je ein Dragee genommen.Die ersten drei Tage nahm ich sie vormittags zu mir. Obwohl ich damit gerechnet habe den ganzen Tag vollkommen niedergeschlagen und mies gelaunt zu sein (schließlich nehme ich normalerweise gegen 8 Uhr den ersten Kaffee zu mir, um überhaupt wach zu werden), spürte ich circa eine Stunde nach der Einnahme eine Veränderung. Ich fühlte mich wacher und leistungsfähiger. In der Tat konnte ich danach konzentrierter arbeiten – selbst zur Mittagszeit, wo ich sonst stets eine Durchhänger verspüre.Die nächsten zwei Tage bestätigten den ersten Tag. Nao funktionierte ganz offensichtlich also tatsächlich. Allerdings hat die Vormittags-Zufuhr auch einen Nachteil. Nach sieben bis acht Stunden lässt die Wirkung nach und plötzlich fühlt man sich sehr schläfrig. Am Tag konnte ich also zwar kontriert arbeiten und schaffte sogar mehr als normal, dafür war ich am Abend aber vollkommen müde.
Da ich aber vor allem abends die Spiele teste, wollte ich natürlich auch abends fit sein, weshalb ich die Dragees an den anderen drei Tagen erst gegen 15 Uhr zu mir nahm. Und siehe da: Auch hier erlebte ich denselben Effekt. Nachdem ich bis dahin vollkommen fertig war, fühlte ich nach rund einer Stunde wieder die Frische und Leistungsfähigkeit und konnte dann tatsächlich auch abends mehrere Stunden lang die Spiele mit voller Konzentration testen. Gegen 23 Uhr ließ die Wirkung dann wieder nach und ich konnte wie gewohnt um 24 Uhr ins Bett gehen und schlafen.

Fazit:
Obwohl ich wirklich skeptisch war, muss ich sagen das Nao Brain Stimulation tatsächlich hält, was es verspricht: Es sorgt für rund acht Stunden für mehr Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, was auf der Arbeit, zuhause oder beim zocken zugutekommt. Allerdings sei auch gesagt, dass die Wirkung nicht bei jedem so positiv ausfallen muss. Nur, weil sie bei mir funktionierten, muss dies selbstverständlich nicht bei jedem der Fall sein. Aus diesem Grund würde ich vorschlagen, dass man Nao am besten einfach mal selber ausprobiert. Zu Probezwecken gibt es im offiziellen Nao Shop sogar ein kostenloses Starterkit bestehend aus zwei Wallets mit je zwei Dragees. So geht man kein Risiko ein und muss nicht gleich eine ganze Packung der, zugegebenermaßen nicht ganz billigen, Dragees kaufen — ohne zu wissen, ob sie einem überhaupt helfen oder nicht.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 18.07.2019
Autor dieses Specials: Kai Wommelsdorf
Kategorie: Special
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button