Splashpages  Home Games  Specials  Stromausfall: Bildschirm-Athleten - Das Phänomen e-Sports
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Stromausfall: Bildschirm-Athleten - Das Phänomen e-Sports
«  ZurückIndexWeiter  »
Stromausfall_neu


bildschirm_athletenErst im vorherigen Teil dieses Specials haben wir euch ein Buch rund um das Thema e-Sports vorgestellt. Das war auch wirklich informativ, aber aufgrund der doch recht übersichtlichen Seitenzahl eher zum schnellen Reinlesen in die Materie geeignet. Wer noch mehr zum Thema erfahren möchte, für den haben wir jetzt genau das Richtige. In Bildschirm-Athleten - Das Phänomen e-Sports geht es ebenfalls um das Thema e-Sports, allerdings auf bedeutend mehr Seiten.

Insgesamt 504 Seiten ist das Werk von Timo Schöber dick. Das ist aber nicht der einzige Grund, weshalb man hier mehr und vor allem tiefgreifendere Informationen rund um das Thema e-Sport erwarten darf. Timo Schöber war nämlich selber jahrelang Teil der Szene. Angefangen bei Turnieren zwischen Freunden, nahm er in der Folge an Turnieren in verschiedenen RTS-Spielen teil (wovon er einige kleinere auch gewinnen konnte). Später fungierte er als Manager, vor allem im Bereich Human Resources (dort hat er u.a. Arbeitsverträge geschrieben, bei Vermittlungen von Spielern geholfen und e-Sports Unternehmen "fortgebildet"). Zudem forschte er während und nach seiner Doktoranden-Zeit im Bereich des e-Sports', wobei sein Schwerpunkt darauf lag, den "e-Sportler" als berufliches Phänomen zu untersuchen.

Der Mann weiß also genau, wovon er schreibt, was man dem Buch auch von der ersten bis zur letzten Seite anmerkt. Obwohl viele interessante Details und Fakten auf den Leser warten, schreibt er dabei stets so, dass es auch für Menschen, die sich bisher nicht mit dem Thema e-Sports beschäftigt haben, verständlich ist. Aus diesem Grund werden auch immer wieder Begriffe, die jeder Gamer aus dem Effeff kennt, genauer erklärt.

Dies ist bereits in Kapitel zwei (das erste ist das Vorwort, in dem er seinen eigenen e-Sports Werdegang und die Intention dieses Buches erklärt) erkennbar, denn hier dreht sich erst mal alles um die Definition des e-Sports' und wie sich dieser Begriff mit der Zeit immer weiter gewandelt hat. Danach gibt es einen Überblick über die Geschichte des e-Sports', von den ersten Wettkampf-basierten Spielen über das erste offizielle e-Sports'-Turnier und Fatal1ty, dem ersten e-Sportler, der vom Computerspielen gut leben konnte, bis hin zu den Auswirkungen, die Twitch auf die gesamte Szene hatte, und der Entwicklung, dass immer mehr Vereine und Clubs klassischer Sportarten eigene e-Sports-Teams verpflichten, sind hier so gut wie alle wichtigen Stationen des e-Sports' aufgeführt.

In den folgenden Kapiteln werden Daten und Fakten und die wichtigsten Spiele der e-Sports Szene vorgestellt, wobei der Autor hier nicht nur auf die Schnelle Zahlen abhandelt und Spiele anhand kurzer Porträts vorstellt. Vielmehr geht er hier wirklich ins Detail und vergleicht nicht nur verschiedenste e-Sport-Events mit anderen gesellschaftlichen Bereichen, sondern zeigt auch, was Mitglieder eines e-Sports-Teams verdienen. Bei den Spielen geht es sogar noch mehr ins Detail. So erklärt der Autor nicht nur die wichtigsten Genres, in denen e-Sport betrieben wird, sondern stellt obendrein wichtige Spiele, Organisationen und Clans vor. Und das alles nicht nur anhand kleinerer Porträts, sondern wirklich sehr ausführlich. Wer bisher noch nichts über World of Warcraft, Hearthstone oder SMITE wusste, wird hiernach also wesentlich schlauer sein.

Nach diesem eher allgemeinen Überblick über das gesamte Thema e-Sports geht es in den nächsten Kapiteln tiefer in die Materie. Spätestens hier merkt man dann, dass der Autor selbst jahrelang Teil des Systems war, ansonsten könnte man wohl kaum so exakt über das Thema Sponsoring und die Professionalität des e-Sports' schreiben. Auch den Umgang mit Fans sowie so manchen Skandal des ein oder anderen Pro-Gamers kennt man wohl nur, wenn man selber Teil des Systems war. All dies ist wirklich sehr interessant, weil es Einblicke erlaubt, die man so sonst kaum bekommen würde. Nicht minder interessant zu lesen ist auch wie der e-Sport in der Gesellschaft angesehen wird und wie der Journalismus im und um den e-Sport funktioniert. Eine Frage, die, wenn es um das Thema e-Sports geht, immer wieder auftaucht, ist ob e-Sport überhaupt ein richtiger Sport sei. Auch dieser Frage geht Timo Schöber nach und schaut dabei auch noch gleich, wie es sich in anderen Ländern verhält. Welchen Stellenwert hat der e-Sport in anderen Ländern, welche kulturellen Besonderheiten gibt es und wer spielt eigentlich e-Sport? All dies und noch vieles mehr wird hier beantwortet. Und obwohl uns der Autor gerade in diesen Kapiteln sehr viele Zahlen und Daten präsentiert, ist auch all dies wieder äußerst interessant zu lesen.

Selbiges gilt auch für jene Kapitel, die sich um das Berufsbild des e-Sportlers drehen. Schließlich wollen immer mehr junge Zocker Pro-Gamer werden. Doch was ist eigentlich ein Pro-Gamer, was muss ich beachten, wenn ich einer werden will, und was mache ich nach der Karriere? Und wie sieht eigentlich die Zukunft des e-Sports' aus? Lohnt es sich also, überhaupt als Pro-Gamer anzufangen? Wie schon so oft zuvor, spürt man auch in all diesen Abschnitten, dass der Autor genau weiß, worüber er schreibt.

Was ich besonders eindrucksvoll finde, ist dass Timo Schöber nicht nur e-Sport erklärt und die tolle Seite des Sports aufzeigt. Nein, er scheut sich auch nicht davor, die dunkle Seite des Sports zu thematisieren. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf die allgemeinen Gefahren und Hindernisse des e-Sports', er macht auch vor dem heiklen Thema Doping nicht halt und beschreibt, welche Gefahren für den Sportler bestehen. Welche Auswirkungen hat der e-Sport und das andauernde Computerspielen auf Körper und Geist? Auch diese Seite des e-Sports' wird hier nicht verschwiegen und genauso ernsthaft angegangen wie alles andere.

Zum Abschluss hat der Autor noch zwei Interviews mit den „FIFA-Twins“ und Heinrich „S.o.K.o.L“ Rennert geführt, die nicht nur sehr ausführlich, sondern auch sehr interessant sind. Und wer mit dem ein oder anderen Ausdruck oder Abkürzung Probleme hat, kann sich diese noch einmal im ebenso ausführlichen Glossar anschauen – so bleibt wirklich keine Frage offen.

Fazit:
Wer nur mal einen kleinen Überblick über das Thema e-Sport haben möchte, der war mit dem von uns ebenfalls vorgestellten Play. Das Leben eines Pro-Gamers gut bedient. Wer hingegen tiefgreifendere Informationen haben möchte, der kommt an Timo Schöber's Werk Bildschirm-Athleten – Das Phänomen e-Sports nicht vorbei. Hier wird nämlich nicht nur ausführlich erklärt, was e-Sport überhaupt ist und was dort gemacht wird, er erzählt auch aus erster Hand, wie es ist e-Sportler zu sein und erklärt, wie es im Inneren des e-Sports-Universums aussieht. Wie ist er aufgebaut, wie finanziert er sich eigentlich und welches Standing hat er hier und in anderen Ländern? All dies wird genauestens erklärt, wie es nur jemand machen kann, der selbst jahrelang Teil des Systems war. Und obwohl der Autor dabei sehr tief in die Materie geht und zahlreiche Zahlen und Daten präsentiert, schafft er es dabei doch stets, all dies immer so zu erklären, dass auch vollkommene e-Sport-Neulinge alles auf Anhieb verstehen. Aufgrunddessen und der Tatsache, dass der Autor auch nicht davor zurückschreckt, die dunkle Seite dieses Sports aufzuzeigen, ist Bildschirm-Athleten – Das Phänomen e-Sports für mich persönlich das wichtigste deutschsprachige Werk, dass es momentan zum Thema e-Sport gibt.

Zu erwerben ist Bildschirm-Athleten – Das Phänomen e-Sports für 23,99€ bei Amazon oder im Buchhandel.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 17.09.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Kategorie: Special
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button