Splashpages  Home Games  Specials  Stromausfall: World of Warcraft Comic Bd. 4: Armageddon
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Stromausfall: World of Warcraft Comic Bd. 4: Armageddon
«  ZurückIndexWeiter  »

Stromausfall_neu

Armageddon

Die Comic-Reihe zu World of Warcraft bekommt mit Armageddon ihren vierten Teil spendiert und knüpft an die Geschichte der Vorgänger an. Der Autor ist wie schon in den ersten drei Bänden Walter Simonson, ebenso ist Mike Bowden als Zeichner bereits bekannt, dafür kam als zusätzlicher Zeichner mit Pop Mhan ein neues Gesicht hinzu. Ob auch das Finale der Comics mit Spannung überzeugen kann, wird sich im Folgenden zeigen. Optik und Verarbeitung im Hardcover lassen zumindest schon einmal keine Wünsche offen.

Als ob die Völker in Azeroth nicht schon genug zu tun hätten mit dem Angriff des Lichkönigs vom kalten Kontinent Nordend. Jetzt droht auch noch eine weitere Gefahr, geführt von einem Oger namens Cho’gall, dem Gründer des Schattenhammerklans. Zurückgezogen in der uralten Tempelanlage von Ahn’Qiraj plant er seinen Meister, den alten Gott C’Thun, von seinen Fesseln zu befreien und Azeroth ins Chaos zu stürzen. Dafür benötigt er jedoch ein konkretes Opfer: den jungen Med’an, Sohn der Halborkin Garona und der toten Magierlegende Medivh. Mit allen Mitteln versucht er, den Jungen in die Finger zu kriegen, und richtet dabei verheerende Schäden in der Menschenstadt Theramore an.

Um den Aufstieg von C’Thun zu verhindern, wird den Völkern alles abverlangt. Sämtliche Magier sind gefragt, allen voran Jaina Prachtmeer, die die stärksten Zauberer sowohl aus den Reihen der Horde als auch der Allianz zusammentrommeln lässt, um den Rat von Tirisfal neu zu gründen. Med’an reist dafür mit seinem Großonkel, dem Draenei-Paladin Maraad, in die Scherbenwelt, um dort in der Hauptstadt Shattrath nach Khadgar zu suchen. In der Nacht vor der Abreise sieht Med’an in seinen Träumen erstmals Bilder seines Vaters Medivh, der ihn zum Turm und gleichzeitig seiner Ruhestätte Karazhan ruft. Med‘an wurde sein Vater nämlich nie offenbart. Obwohl er einer der mächtigsten Zauberer und Beschützer Azeroths war, war er es auch, der von Dämonen besessen die Welt beinahe zerstörte.

In Shattrath angekommen, muss Khadgar leider ablehnen. Seine Anwesenheit in der Stadt wird bitter benötigt, daher entbehrt er stellvertretend die arkane Magistrix Dalynnia Wrathscar. Auf der Rückreise kann der junge Halborc dem Ruf seines Vaters nach Karazhan nicht widerstehen und erfährt dort schließlich die wahre Geschichte seines berühmten Erzeugers. Zwischenzeitlich sucht der Rest der Truppe die stärksten Magier aller Völker auf und schließlich vereint Jaina Prachtmeer einen Zwerg, einen Tauren, einen Orc und sogar einen technikverliebten Gnom zum neuen Rat von Tirisfal. Geführt soll das Bündnis vom jungen Med’an werden. In ihm wird, mithilfe eines Rituals im mystischen Nether, die Kraft aller gebündelt, um gegen Cho’gall anzutreten.

In einem Showdown in den Ruinen von Ahn’Qiraj kommt es zum alles entscheidenden Kampf. An spektakulären Bildern mangelt es dabei in keiner Szene. Auch kleine Wendungen hat die Geschichte gegen Ende parat und bleibt damit bis zuletzt spannend. Ob der schreckliche Gott C’Thun von seinen Fesseln gelöst werden kann?

Hier folgend findet ihr die vorigen einzelnen Teile vom Panini Verlag:

Band 1: FREMDER IN EINEM FREMDEN LAND

Erstveröffentlichung: 13.11.2017

Band 2: IN DEN KLAUEN DES TODES

Seitenanzahl: 168

Erstveröffentlichung: 13.11.2017

Band 3: ANGRIFF DER GEISSEL

Seitenanzahl: 160

Erstveröffentlichung: 22.05.2018

Fazit
An der Qualität des Buches sowie der Zeichnungen hat sich gegenüber den Vorgängern nichts geändert. Gut, ich muss gestehen, dass ich auch nichts Anderes erwartet habe. Die Bilder jedes Schauplatzes sind absolut gelungen und setzen jeden Ort, jeden Charakter und vor allem Kämpfe toll in Szene. Die Erzählung wurde diesmal nicht wie üblich in Kapitelform aufgebaut, sondern verläuft durchgehend. Doch aufgrund der knappen Länge von 148 Seiten und der packenden Geschichte wird man ohnehin nicht viele Pausen brauchen. Ansonsten dienen Ortswechsel gut, um das Buch (kurz!) zur Seite zu legen.

Als Abschluss kann ich Band 4 des Comics Armageddon absolut jedem empfehlen, der Gefallen an den Vorgängern gefunden hat. Für mich ist dieser Band sogar der beste Teil und ein würdiges Ende. Trotz einer Zusammenfassung zu Beginn à la „was bisher geschah“ rate ich nicht dazu, direkt mit diesem Teil zu beginnen. Dafür werden die Charaktere zu wenig vorgestellt und ein gewisses Grundwissen vorausgesetzt. Mit 22 Euro gehört der Comic nicht zu den günstigsten, aber der Preis rechtfertigt sich allemal durch das robuste Hardcover und die hochwertigen Farbdrucke. Vom Preis sollte man sich also nicht abschrecken lassen.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 05.08.2019
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Kategorie: Special
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button