Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Apocalypse Now - Final Cut
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Apocalypse Now - Final Cut
Let_s_watch


Apocalypse_NowMit der Final Cut-Fassung veröffentlichte Francis Ford Coppola zum 40. Jubiläum von Apocalypse Now die nun endgültig letzte Fassung seines Meisterwerks. Für das Heimkino ist der Final Cut, gemeinsam mit Redux und der Originalkinofassung, als 2-Disc Blu-ray und DVD seit dem 24.10.2019 erhältlich.

In „Apocalypse Now“ versetzt Francis Ford Coppola Joseph Conrads Klassiker „Herz der Finsternis“ ins vom Krieg gezeichnete Vietnam von 1969. Die Geschichte folgt dem Militärpolizisten Captain Willard (Martin Sheen) auf seiner Mission durch die gewaltverseuchten Kampfgebiete Vietnams in Richtung der kambodschanischen Grenze. Ziel ist es, den hochrangigen US-Colonel Kurtz (Marlon Brando) zu liquidieren, der im Dschungel einen schrecklichen Kult für sich erschaffen hat. Auf Willards Reise durch den Wahnsinn und die Absurditäten des Krieges fühlt er sich jedoch mehr und mehr zum Dschungel selbst hingezogen, und dessen urtümlicher, geheimnisvoller Macht…

Filmkritik
Normalerweise steht an dieser Stelle immer etwas über den Film und meine Meinung zu ihm. Bei Apocalypse Now erübrigt sich dies aber wohl, denn ich denke, dass den Film wohl jeder schon mindestens einmal gesehen hat und das vollkommen zu Recht. Nicht umsonst wurde der Film, der 1979 von Francis Ford Coppola erschaffen wurde, mit der Goldenen Palme (bester Film), zwei Oscars (beste Kamera, bester Ton), sechs weiteren Oscar-Nominierungen, drei Golden Globes (Francis Ford Coppola als bester Regisseur, Robert Duvall als bester Nebendarsteller und Carmine Coppola für die beste Filmmusik) und der Nominierung als bester Film (Kategorie Drama), sowie von vielen renommierten Instituten, Fachzeitschriften und Webseiten als einer der besten Filme aller Zeiten ausgezeichnet.

Hinzu kam eine hochkarätige Besetzung: An der Seite von Oscar-Gewinner Marlon Brando (1972, Bester Hauptdarsteller, Der Pate), Oscar-Preisträger Robert Duvall (1983, Bester Hauptdarsteller, Comeback der Liebe) und Golden Globe-Gewinner Martin Sheen (2001, Bester Hauptdarsteller – TV Serie, The West Wing - Im Zentrum der Macht) brillieren Oscar-Nominee Dennis Hopper (1986, Bester Nebendarsteller, Freiwurf), Oscar-Nominee Laurence Fishburne (1993, Bester Hauptdarsteller, Tina - What’s Love Got to Do with It), und Oscar-Nominee Harrison Ford (1985, Bester Hauptdarsteller, Der einzige Zeuge).

Aus diesem Grund möchte ich hier auch nur ein paar Worte zu der neuen Final Cut-Fassung verlieren, die im Zuge des 40-jährigen Jubiläums des Films auf dem Tribeca Film-Festival veröffentlicht wurde. Im Vergleich zur Redux-Fassung, die 202 Minuten lang und genau wie die 153 Minuten lange original Kinofassung Teil dieser 2 Disc Blu-ray ist, hat die Final Cut-Fassung lediglich eine Laufzeit von 183 Minuten. Wieso diese endgültig letzte Fassung des Films etwas kürzer ausgefallen ist, hat Regisseur Coppola damit erklärt, dass er mit der ausschweifenden Redux-Fassung nie vollkommen zufrieden war und dem Zuschauer stattdessen lieber ein etwas kürzeres, aber dafür intensiveres Erlebnis bieten wollte. Aus diesem Grund hat er Szenen, die nach seiner Meinung zur Kontinuität des Films nichts beitrugen oder einfach thematisch gar nicht reinpassten, gekürzt oder gar ganz herausgeschnitten. So fehlt hier beispielsweise die Playmate-Szene oder auch das Rezitieren aus dem Times Magazine komplett.
Und der Meister hatte recht, denn wenn man sich die Redux-Fassung und die neue Final Cut-Fassung einmal nacheinander anschaut, stellt man fest, dass die Final Cut-Fassung tatsächlich sehr viel intensiver wirkt.

Bild & Ton
So sehr sich die neue Final Cut-Fassung von den beiden anderen inhaltlich unterscheidet, so augenscheinlich ist auch der optische Unterschied. Die neue Fassung hat Coppola nämlich nicht nur nochmal neu geremastert, sondern auch gleich nochmal an den Farben und Shadern gedreht, sodass der Unterschied zur Original- oder auch Redux-Fassung sofort auffällt. Kurioserweise sind die Unterschiede aber nicht einheitlich. Es gibt nun nämlich Szenen, die neutraler wirken, aber auch welche, die nun einen wesentlich intensiveren Grün- bzw. Rotstich haben. Das wirkt im ersten Moment tatsächlich etwas befremdlich, sorgt insgesamt aber doch für ein angenehmeres Bild.
Ein weiterer Unterschied zwischen Final Cut und den beiden anderen Fassungen liegt in der Bildschärfe, hier sticht die neue Fassung die beiden bisherigen nämlich aus. Der ausschlaggebende Punkt, weshalb der Final Cut etwas schärfer ist und dadurch auch etwas mehr Destillat aufweist, ist aber vor allem darin zu suchen, dass die Final Cut-Fassung alleine und Original- und Redux zusammen auf eine Blu-ray gepresst wurden. Dadurch musste natürlich etwas an der Datenrate gespart werden, wodurch der Final Cut die mit Abstand schönste der drei Fassungen ist.
Beim Sound gibt es ebenfalls Unterschiede. Zwar wurde der Original-Fassung nun auch ein Dolby Digital 2.0-Sound spendiert, doch im Vergleich zur Redux- oder Final Cut-Fassung hört sich dieser nach wie vor altbacken an. Beide Fassungen (und somit auch erstmals die Redux-Fassung) verfügen nämlich jeweils über eine deutsche 5.1 Dolby Digital True HD-Tonspur. Während die Redux-Fassung damit schon sehr gut klingt und einen tollen Surround Sound mit ebenso tollem Basseinsatz zu bieten hat, ist der Unterschied zur Final Cut-Fassung noch einmal deutlich hörbar. Der Bass wirkt hier noch einen Ticken besser und die Synchronisation liegt nun in Sachen Sprechgeschwindigkeit und Tonlage mit der englischen Synchro gleich. Dennoch hört sich die englische Tonspur der Final Cut-Fassung sogar noch einmal etwas besser an, was daran liegt, dass diese sogar in Dolby Atmos vorliegt und so noch einmal etwas dynamischer wirkt. Einen großen Unterschied zur deutschen Synchronisation gibt es aber nicht, weshalb es keinen Grund gibt, sich diese nicht anzuhören.

Bonusmaterial
In Anbetracht der drei unterschiedlichen Fassungen, die auf den beiden Discs enthalten sind, ist es kaum verwunderlich, dass sich die Anzahl an Extras im Rahmen hält. Ganz ohne kommt Apocalypse Now aber dennoch nicht daher, denn immerhin haben es sowohl eine Einführung (Final Cut) als auch ein Audiokommentar (Redux) von Regisseur Francis Ford Coppola auf die Blu-rays geschafft. Vor allem letzterer ist, auch wenn er einigen sicherlich schon von der früheren Redux-Blu-ray bekannt ist, sehr interessant, da Coppola hier sehr viel über die Entstehung des Films berichtet.


Fazit:
Dass der Film an für sich ein Meisterwerk ist, muss ich hier wohl nicht nochmal extra betonen – das dürfte in den 40 Jahren wohl wirklich jeder mitbekommen haben.
In der neuen Final Cut-Fassung erwartet einen dennoch nochmal ein ganz neues Erlebnis. Nicht nur, dass sie aufgrund diverser Schnitte intensiver und runder wirkt, auch was das Bild angeht, bekommt man hier einen ganz neuen Eindruck. Dank neuer Remaster-Arbeit sind viele Szenen in ganz neue Töne getaucht, was, wenn man den Film schon von früher kennt, ganz neu Eindrücke hinterlässt. An Bonusmaterial mangelt es dieser Blu-ray-Veröffentlichung dafür aber leider. Mehr als eine Einführung und den Audiokommentar von Coppola gibt es nämlich leider nicht. Wer auf weitere Extras verzichten kann, dem empfehle ich den Kauf dieser Blu-ray dennoch, denn einen der besten Filme in neuem Glanz zu erleben, ist doch immer etwas Schönes.
Wer unbedingt zusätzliche Extras möchte, dem sei hingegen eher die Limited 40th Anniversary Edition ans Herz gelegt, denn diese beinhaltet nicht nur ebenfalls alle drei Filmfassungen, sondern obendrein auch noch über 10 Stunden Bonusmaterial, sodass hier jeder Fan wirklich das komplette Apocalypse Now-Paket bekommt.


Originaltitel: Apocalypse Now - Final Cut
Darsteller: Albert Hall, Dennis Hopper, Frederic Forrest, G.D. Spradlin, Harrison Ford, Jerry Ziesmer, Laurence Fishburne, Marlon Brando, Martin Sheen, Robert Duvall, Sam Bottoms, Scott Glenn
Regisseur(e): Francis Ford Coppola
Veröffentlichung: 24. Oktober 2019
Studio/Verleih: StudioCanal
Spieldauer: 183 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren  

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Apocalypse Now – Final Cut zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 9,99 Euro auf 2-Disc DVD und Blu-ray.

Copyright: © StudioCanal


Special vom: 05.11.2019
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Kategorie: Special
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button