Splashpages  Home Games  Specials  Sim Simulator - Teil 144: Landwirtschafts-Simulator 18  Sim Simulator - Teil 15: Reef Shot - Die Tauch-Expedition
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 374 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 15: Reef Shot - Die Tauch-Expedition
«  ZurückIndexWeiter  »

Reef_ShotTeil 15: Reef Shot - Die Tauch-Expedition

Wenn man es genau nimmt, dürfte Reef Shot - Die Tauch-Expedition eigentlich gar nicht in unserem SimSimulator-Special auftauchen, denn obwohl es von astragon stammt, handelt es sich hierbei nicht um eine echte Simulation. Allerdings wird das Spiel auch auf SimuWelt.de – der Simulator-Plattform von astragon/rondomedia - geführt, darum haben wir uns gedacht; soll es auch bei uns in gewohnter Umgebung vorgestellt werden.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Reef Shot - Dir Tauch-Expedition um ein Tauch-Abenteuer, und nicht um eine Tauch-Simulation. Folgerichtig ist man hier ausnahmsweise mal nicht, wie sonst in diesem Special üblich, als namenloser Farmer, LKW-Fahrer etc. unterwegs, sondern schlüpft in die Rolle eines Charakters. Um genau zu sein handelt es sich um Scott. Scott ist ein junger Archäologe und soll seiner Kollegin Renee dabei behilflich sein, die Unterwasserwelt der real existierenden Robinson-Crusoe-Insel (Hauptinsel und einzig bewohnte Insel des Juan-Fernandez-Archipels, welches aus insgesamt drei Inseln besteht und sich circa 600 Kilometer vor der Küste Chiles im Pazifischen Ozean befindet) zu erforschen.

Zu Anfang des Tauch-Abenteuers geht es vor allem darum, die Flora und Fauna der Unterwasserwelt zu fotografieren. Dazu wird man von Renee, mit der man stets in Kontakt ist, angewiesen, was man aufnehmen soll. Daraufhin erscheint an der entsprechenden Stelle eine Fahne, die einen den Weg dorthin erleichtert. Was man genau aufnehmen soll ist aber dennoch nicht immer ganz schlüssig. Zum Glück gibt es als weitere Orientierungshilfe am Bildschirmrand aber auch kleine Abbildungen von den Dingen, die noch zu fotografieren sind. Wenn man dies geschafft hat, werden die Bilder sofort zu Renee geschickt, die sie daraufhin auswertet.

Nach ein paar Levels nimmt der scheinbar träge Auftrag dann eine mysteriöse Wendung. Denn schon bald entdeckt man nicht nur zwei Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch Spuren und Bauwerke der Mayas, der spanischen Konquistadoren und des sagenumwobenen El Dorados. Was man genau findet, und was das alles miteinander zu tun hat, verrate ich aber natürlich nicht. Nur so viel sei gesagt: Die Story ist gar nicht mal so schlecht. Vom Realismus ist sie zwar ungefähr so weit entfernt wie die Insel vom Festland, dennoch ist sie ganz nett.

Reef_Shot_Screen1Ganz nett sind auch die Kameraverbesserungen und Boni, die man durch gute Fotos und die dadurch erworbenen Sterne freischalten kann. Als besonders nützlich hat sich hierbei "Luft auffüllen" erwiesen. Denn auch wenn es wenig realistisch ist, dass man seine Sauerstoffvorräte unter Wasser auffüllen kann, kann dieser Bonus Gold wert sein. Mit der Zeit verbraucht man den Sauerstoff nämlich, und sollte man dann keine Möglichkeit haben, sich neuen zu besorgen, ist die Mission gescheitert.

Ebenfalls sehr nett ist die Sounduntermalung. Ohnehin muss man sagen, dass Reef Shot - Die Tauch-Expedition eine sehr stimmige Atmosphäre hat, die einen richtig in das Spiel eintauchen lässt. Aus diesem Grund kann ich das allen interessierten auch durchaus empfehlen. Mit einer Simulation hat das Ganze zwar nichts zu tun, dafür erlebt man hier aber eine durchaus interessante Story und vor allem ein stimmiges Unterwasser-Feeling.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 05.05.2013
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials