Splashpages  Home Games  Specials  Stromausfall: Marvel Universum Figuren-Kollektion by Panini  Stromausfall - Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Stromausfall - Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule
«  ZurückIndexWeiter  »

stromausfall

Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule

Minecraft__das_Schaltkreis_Handbuch_CoverWie im letzten Stromausfall-Teil angekündigt, stellen wir nun weitere Minecraft-Bücher vor. Den Anfang machte letztes Mal Minecraft, das Einsteiger-Handbuch: Aller Anfang ist ein Block, das allen Minecraft-Neulingen alles Essentielle zum Überleben in der Minecraft-Welt näherbrachte. Diesmal wollen wir ein wenig tiefer in die Minecraft-Materie einsteigen und euch ein Buch oder besser gesagt Ratgeber vorstellen, der eines der wohl kompliziertesten Dinge der Klötzchenwelt thematisiert – Redstone.

Das rote Erz, mit dem man so viele technische Dinge basteln kann, ist für viele selbst nach Jahren noch ein Rätsel. Dabei ist es gar nicht so schwer sich ein paar nette elektrische Spielereien zu bauen – zumindest wenn man das von Egmont Schneiderbuch herausgebrachte Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule gelesen hat.

Nach einem kleinen Willkommensgruß und den Redstone-Grundlagen (was ist Redstone? Wo findet man es? Wofür ist es gut?) gibt es auf den nächsten der insgesamt 80 Seiten schon die ersten einfachen Bauanleitungen. Zum Beispiel wird einem gezeigt wie man Redstone-Verstärker, Kolben, oder auch klebrige Kolben craftet. Natürlich wird einem das alles nicht nur in schnöden Texten sondern (wie schon in Minecraft, das Einsteiger-Handbuch: Aller Anfang ist ein Block) mit zahlreichen Bildern und den dazugehörigen Rezepten aufgezeigt.

Nachdem man die Grundlagen kennen gelernt hat führt einen das Schaltkreis-Handbuch zu alternativen Energiequellen (man kann Schaltkreise ja nicht nur mit Fackeln mit Energie versorgen) und Beleuchtungssystemen. Letzteres ist besonders interessant, da sie einem viele Möglichkeiten geben sein Haus mit etwas schönerem zu beleuchten als den sonst üblichen Fackeln.
Passend zum Thema Hausbau gibt es als nächstes eine Einführung in den Bau von Kolbentoren, mit denen man zum Beispiel eine Burg oder einen Turm vor ungebetenen Gästen verschließen kann.

Während all dies noch relativ simpel und vielen Minecraft-Spielern sicherlich schon mehr oder weniger bekannt war geht das Buch ab Seite 27 zu den komplizierteren Redstone-Dingen über. Ab hier  werden einem nämlich nicht nur Lorensysteme sondern auch Impulsverkürzer, Flip-Flop-Schalter und Zeitschaltungen erklärt und deren Bau beigebracht. Dank der bereits angesprochenen Abbildungen sind aber auch solch komplexe Schaltungen eigentlich gar kein Problem. Selbst ich, der vorher höchstens mal ein einfaches Tor bauen konnte, hatte die Schaltungen nach ein bisschen Übung schnell gebaut.

Und das war auch gut so. Denn so konnte ich die auf den folgenden 20 Seiten anstehenden Redstone-Challenges relativ schnell meistern. Diese Redstone-Challenges sind im Prinzip nichts anderes als Übungen, in denen das Erlernte in der Praxis getestet wird. So soll man hier zum  Beispiel eine luxuriöse Lichtanlage erbauen. Obwohl auch das schon nicht ganz ohne ist, ist es doch die (laut Schwierigkeitsgrad-Einstufung) leichteste Aufgabe. Als nächstes folgen nämlich die klassische Jeb-Tür (eine Tür, die im geschlossenen Zustand verborgen ist), eine Lava-Fallgrube (beides mittlerer Schwierigkeitsgrad) sowie als ultimative Herausforderungen die Doppellader-Kanone und die Supergeladene Feuerpfeilschleuder. Doch wie gesagt, mit den wirklich gelungenen Schritt-für-Schritt-Anweisungen sind deren Bau eigentlich gar nicht so schwer.

Wenn man sich die nächsten Seiten des Schaltkreis-Handbuchs ansieht, wird man aber auch schnell feststellen, dass die Herausforderungen für echte Redstone-Profis wohl nur eine Aufwärmübung sind. Nach den Challenges werden nämlich Kreationen der Community vorgestellt (leider ohne Anleitungen aber dafür mit ganzseitigen Abbildungen). Und die sind wirklich imposant. Wie lang der Erbauer der Farbkartenanzeige für seine Konstruktion gebraucht hat, möchte ich gar nicht wissen. Auf jeden Fall ist das Bild, das hier davon gezeigt wird, sehr imposant. Dasselbe gilt natürlich auch für die restlichen hier vorgestellten Kreationen.

Nach diesen Meisterwerken der Redstone-Kunst und zum Abschluss des Schaltkreis-Handbuch gibt es noch ein paar Tipps und Tricks sowie nützliche Links, in denen man noch vieles weiteres über Minecraft lernen kann.

Fazit:
Redstone-Leitungen sind eine der schwierigsten Bereiche in Minecraft. Doch mit Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule können selbst völlige Redstone-Noobs binnen kürzester Zeit nützliche Redstone-Kreationen bauen. In dem 80-seitigen Buch bekommt man Schritt-für-Schritt-Anweisungen, Tipps und zahlreiche Abbildungen, so dass man langsam aber sicher immer weiter in die Thematik herangeführt wird und am Ende nicht nur die Vorgehensweise von Redstone-Leitungen und -Mechaniken verstanden hat, sondern auch welche bauen kann. Wer nicht wie andere andauernd fragen will, wie diese und jene Redstone-Konstruktion funktioniert, sollte sich Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule also auf jeden Fall zulegen!

Zu erwerben gibt es Minecraft, das Schaltkreis-Handbuch: Die hohe Redstone-Schule für 9,99 Euro in jedem gut sortierten Buchhandel, bei Amazon oder direkt bei Egmont Schneiderbuch.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 16.05.2014
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials