Splashpages  Home Games  Specials  Stromausfall: RETURN - Ausgabe 28  Stromausfall - Youtube: Spaß und Erfolg mit Online-Videos
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 374 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Stromausfall - Youtube: Spaß und Erfolg mit Online-Videos
«  ZurückIndexWeiter  »

stromausfall

youtubeYoutube – Spaß und Erfolg mit Online-Videos

Seit einiger Zeit versuchen wir uns auch bei Splashgames als Youtuber und laden ab und an ein Video hoch. Dabei wollen wir nicht nur die Videos uploaden, die uns von den Publishern zur Verfügung gestellt werden, sondern natürlich auch eigene Gameplay-Beispiele, Video-Reviews oder auch Let's Plays. Doch die nötigen Erfahrungen dazu, die müssen auch wir erst sammeln.

Das dachte sich auch der dpunkt.verlag und stellte uns ein Exemplar von YouTube – Spaß und Erfolg mit Online-Videos zur Verfügung. Das Buch von Christoph Krachten und Carolin Hengholt, die mit Clixoom eine erfolgreiche Online-Talkshow auf YouTube betreiben, erschien dieses Jahr schon in der zweiten, aktualisierten Auflage – kein Wunder, denn auf YouTube ändert sich ja ständig etwas.

Vorneweg müssen wir aber sagen, dass das Buch nicht auf Let's Plays und ähnliches eingeht, sondern hauptsächlich real gefilmte Videos behandelt. Dennoch gibt es so einige Punkte, die für jeden interessant sein können, der auf YouTube loslegen will.

Die ersten drei Kapitel dienen als Einleitung und als Einführung in YouTube. Hier steht z.B., was YouTube überhaupt ist, wie es funktioniert und wie man es bedient. Die Grundlagen also. Auch haben die Autoren hier ihre eigenen Erfahrungen niedergeschrieben, die sie mit dem Start von Clixoom gemacht haben. Das vierte Kapitel lautet »In zehn Minuten zum YouTuber« und begleitet einen von der Anmeldung bis zum ersten Upload. Richtig in die Materie steigen erst die nächsten Kapitel ein.

Gewusst wie – und womit
So findet man in Kapitel 5 alles über die Audio- und Videoausrüstung, verschiedene Arten und Preisklassen von Mikrofonen und Kameras werden hier vorgestellt. Man erfährt hier nicht nur, von welcher Art Gerät man welche Qualität erwarten kann, sondern auch, was man für welche Drehs bzw. Audioaufnahmen braucht. Je nachdem, wie die Aufnahme aussehen soll, ob es Schwenks geben soll, ob die Tiefenunschärfe eine Rolle spielt, oder wo die Mikrofone angebracht sein sollen/dürfen, gibt es nämlich einiges zu beachten. Zudem werden hier einige Fachbegriffe wie Weißabgleich erklärt, es geht um die Beleuchtung und darum, welche Art Sensoren in einer Kamera welche Vor- und Nachteile haben. Zusammen mit dem Nachfolgekapitel, das »Der richtige Dreh« lautet, erhält man hier schon einiges an Grundwissen. Es geht hier auch um Einstellungen, Perspektiven, es gibt Grundlagen zum Drehbuchaufbau und zum Schnitt. Eine gute Basis, um sich als Amateurfilmer weiter in die Thematik einarbeiten und schließlich durchaus ansehnliche Werke filmen zu können.

Für den Let's Player ist das natürlich weniger interessant. Es sei denn, man möchte etwas spezielles inszenieren, wie z.B. dass beim 20er-Raid der Heiler einschläft und per Telefonanruf geweckt werden muss, weil alle gewipet sind und auf Wiederbelebung warten, und nur dieser eine Schamane noch lebendig und doch regungslos auf einem Hügel steht. Obwohl solche Sachen durchaus schon passiert sind, aber vielleicht nur selten (man denke an einen gewissen Leeroy) auf Video aufgezeichnet wurden. Doch normalerweise spielt man als Let's Player ja höchstens nach dem Drehbuch, das einem das Spiel vorgibt, und sieht das Spontane als das interessanteste Element an. So gibt es hier im Buch leider auch keine Hard- und Softwaretipps zum Thema Aufnahmen von Konsolen-, Handheld- und PC-Spielen.

Nach dem Hochladen ist vor dem Hochladen
Kapitel 7, »Suchmaschinenoptimierte Videos« hätte daher auch etwas ausführlicher ausfallen können. Im achten Kapitel wird es dagegen zunächst wieder etwas technisch, wenn es um Codecs, Komprimierung und Artefakte geht. Dann aber werden die Kapitel »Dein Video auf YouTube« und »Wie erfährt die Welt von deinem Video« wieder für alle sehr interessant, denn hier wird genau beschrieben, was man beim Upload, den Einstellungen, den Tags, etc. alles beachten muss. Es geht um Kommentare und Bewertungen, darum wie man Anmerkungen in seine Videos einbaut. Außerdem ist beschrieben, wie das Videomarketing bei bekannten Kanälen z.B. durch sogenannte Collabs funktioniert hat.

Das Kapitel »YouTube hacken« beginnt mit dem Satz »Lass es sein!«. Dennoch wird erklärt, welche Manipulationsmöglichkeiten es gibt, warum man sie lieber nicht verwenden sollte, und welche Methoden sogar völlig legal sind. Das folgende Kapitel, »Probleme mit YouTube« zeigt dagegen auf, welche Bugs beim Videoportal auftreten können.
Die nächsten beiden, recht kurzen Kapitel, handeln dann von Monetarisierung und Erfolg, sollten für den Einstieg aber genügend Informationen bieten. Schließlich werden noch ein paar zusätzliche Dinge von YouTube vorgestellt, wie z.B. der YouTube-Blog, die Live-Übertragungen oder die TestTube, bei der man schon vorab Neuerungen ausprobieren kann.

YouTube – Spaß und Erfolg mit Onlinevideos wird zwischen den Kapiteln immer mal wieder durch  Kanalvorstellungen und Videotipps unterbrochen. Dazu gibt es auch gleich QR-Codes, mit denen man besagte Kanäle und Videos auch ganz schnell per Smartphone aufrufen kann.

Wer bisher noch nicht gewagt hat, auf YouTube Videos zu veröffentlichen – für viele junge User geschieht es ja meistens mittels Learning by Doing, sein Wissen etwas vertiefen oder einfach endlich mal wissen möchte, wer eigentlich Y-Titty, coldmirror und HerrTutorial sind, der findet hier ein interessantes und gut gemachtes Buch. Besonders ans Herz gelegt sei es neben Politikern auch den Entscheidungsträgern in TV und Rundfunk, die immer noch glauben, Youtube wäre nur so etwas wie eine Modeerscheinung, die man aussitzen könne.

Ihr findet YouTube – Spaß und Erfolg mit Onlinevideos z.B. hier auf Amazon oder direkt beim dpunkt.verlag.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 29.10.2014
Autor dieses Specials: Michael Hambsch
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials