Splashpages  Home Games  Specials  Stromausfall: WASD-Magazin, Ausgabe 11  Stromausfall - Das Dorf - Band 1: Der Fremde
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Stromausfall - Das Dorf - Band 1: Der Fremde
«  ZurückIndexWeiter  »
Stromausfall_neu

das_dorfNachdem die Würfelwelt-Saga mit "Flucht aus der Würfelwelt" ihr Ende gefunden hat (hier geht es zu unserer Rezension) hatten viele die Befürchtung, dass es das erst mal mit den Minecraft-Romanen war. Wie sich zeugte war diese Angst unbegründet. Der Autor der Minecraft-Romane selber, Karls Olsberg, sorgt nämlich für Nachschub und brachte nur kurze Zeit nach dem dritten und finalen Würfelwelt-Roman mit Das Dorf - Band 1: Der Fremde einen neuen Roman aus der Minecraft-Welt heraus.

Anders als die Würfelwelt-Saga, die durch das ernste Thema ja bekanntermaßen etwas für Teenager und ältere Leser geeignet waren, ist Das Dorf für die jüngeren Minecraft-/Lese-Fans gedacht. Anders als in der Würfelwelt gibt es hier keine ernste Hintergrundgeschichte, sondern es geht ausschließlich ruhig und ab und an auch lustig zu.

Um genau zu sein geht es in Das Dorf um ein Dorf, das am Rand einer tiefen Schlucht liegt. Seine Bewohner führen ein ruhiges Leben, bei dem alles seinen gewohnten Gang geht und alle nach den Gesetzen des Heiligen Notch handeln. Dem jungen Primo, Sohn des Dorfschmiedes, ist dies aber zu langweilig. Er träumt stattdessen davon, die Welt zu erforschen und Abenteuer zu erleben. Als eines Tages ein rätselhafter Fremder in schimmernder Rüstung auftaucht, beschließt er, ihm zu folgen – und bringt dabei nicht nur sich sondern auch seinen besten Freund Kolle in Gefahr.

Leseprobe:

Rechteckige Wolken ziehen träge über den Himmel, dessen Azurblau sich im Wasser spiegelt. Der Fluss windet sich scheinbar ziellos durch die Ebene, die von Bergen und Wäldern gesäumt ist. AN einer Stelle bildet er einen weiten Bogen und formt so eine Halbinsel, auf der sich ein Dutzend Gebäude und einige Getreidefelder um eine kleine Kirche gruppieren. Die Schrecken der Nacht wurden von der Morgensonne vertrieben, und das Dorf liegt nun friedlich da in ihren wärmenden Strahlen. Die ersten Bewohner haben sich bereits aus den Häusern getraut und mit der Tagesarbeit begonnen. Während sich die Bauern um ihre Felder kümmern und ihre Frauen aus dem geernteten Getreide Brote backen, heizt Porgo, der Schmied, seinen Ofen an. Magolus, der Priester, bereit seine Predigt vor, während Nimrod, der Bibliothekar, in dem heillosen Durcheinander seiner Regale ein Buch sucht, um das Magolus ihn gebeten hatte. So hat jeder im Dorf seine Aufgabe, und niemand würde daran zweifeln, dass alles seine Richtigkeit hat und seinen geregelten Gang gehen sollte wie jeden Tag. Niemand außer Primo. Er ist der Sohn des Schmieds, und der Tag, an dem er sich für eine Lebensaufgbae entscheiden muss und damit vom Jugendlichen zum Mann wird, ist nicht mehr fern. Doch keiner der Berufe, die zur Auswahl stehen, reizt ihn.

Wie bereits erwähnt ist die Geschichte, die Karl Olsberg in Das Dorf erzählt, sehr ruhig, mit einigen lustigen Passagen, und bei weitem nicht so spannend wie in den Würfelwelt-Romanen gehalten. Für viele mag dies etwas enttäuschend sein, doch für jüngere Leser ist dies ideal. Ebenso auch die Länge des Buchs. Der erste Band ist nämlich "nur" 126 Seiten dick, und dabei auch noch mit etwas größerer Schrift geschriebenen, so dass man durchlesen lediglich circa zwei Stunden benötigt – wie gesagt für die jüngere Leserschaft, die hier angesprochen werden will, sicherlich genau richtig.

Nicht nur jüngere Minecraft-Fans werden such über eine Besonderheit des Buchs erfreuen. In ihm enthalten ist nämlich der Seed, mit dem man die Welt, in der Das Dorf spielt, in seinem eigenen Minecraft-Spiel erstellen und diese so selber erkunden kann. Eine wirklich gelungene Idee, die dem Buch eine ganz neue Tiefe verleiht.

stefan2Fazit:
Bereits der erste Band Der Fremde zeigt, dass Das Dorf genau die richtige Romanreihe werden dürfte, um junge Minecraft-Fans endlich mal wieder zum Lesen zu animieren. Denn anders als in den Würfelwelt-Romanen ist die Story rund um Primo zwar auch durchaus spannend, aber bei weitem nicht mit so einem ernsten Hintergrund bedacht, weshalb sie eben bestens für Kinder und Jugendliche geeignet ist. Hinterher können die jungen Leser dann die Welt, die sie gerade im Buch erlebt haben, auch noch selber erforschen – was das Lesen nochmal interessanter machen dürfte. Wer ein Kind/Bruder/Schwester oder Enkel in dem Alter hat und möchte, dass es/er/sie endlich mal wieder ein Buch in die Hand nimmt, sollte es also mit Das Dorf – Band 1: Der Fremde mal ausprobieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass er/sie/es das Buch nahezu verschlingt und es kaum bis zum zweiten Band abwarten kann, ist relativ groß.

Wer Interesse an Das Dorf – Band 1: Der Fremde hat, kann sich das Buch über Amazon als gebundenes Buch oder als Ebook für 5,99 Euro bzw. 2,99 Euro oder im Buchhandel kaufen.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 07.02.2015
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials