Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Bridge Constructor Stunts  Kurz vorgestellt: Zombie Juice
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 374 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Zombie Juice
«  ZurückIndexWeiter  »
Was darf den meisten Gamern bei keiner längeren Spielsession fehlen? Klar, ein gutes Spiel, das einen für Stunden unterhält. Jedoch gehört für viele genauso auch etwas zu knabbern und zu trinken dazu. Viele greifen dabei gern zu Energy Drinks, weil sie einen auch nach stundenlangem Zocken noch neue Energie geben.
Die Auswahl an Energy Drinks ist dabei fast genauso groß wie die Auswahl des richtigen Spiels. Diesen Drink habt ihr bisher aber bestimmt noch nicht getrunken, einen Energy Drink, der selbst Tote wieder aufweckt – den Zombie Juice.

Wir kennen es alle: wir zocken gemütlich ein paar Stunden und trinken dabei einen Energy Drink. Bei einem bleibt es dabei aber selten, denn die Wirkung lässt bereits nach kurzer Zeit nach und so trinkt man auch gerne mal zwei, drei oder gar vier Dosen - nur um fit zu bleiben. Gesund ist das natürlich nicht. Wenn man schon Energy Drinks trinkt (und nicht etwa Obst zu sich nimmt, was auch gehen würde, aber natürlich wesentlich komplizierter wäre), warum trinkt man dann nicht lieber etwas, wovon man nicht so viel trinken muss und das einen trotzdem genau so lang fit hält? Ein genau solches Getränk ist eben der Apocalypse Nutrition Zombie Juice. Ich möchte nicht behaupten, dass er wesentlich gesünder wäre, doch allein die Tatsache, dass man von ihm keine Liter, sondern lediglich ein normales Glas braucht, um die selbe Wirkung zu erzielen, macht ihn zumindest etwas besser.

Die intensive Wirkung des Zombie Juice (100ml eines herkömmlichen Energy Drinks enthält 32mg Koffein, 10 Gramm Zombie Juice hingegen 250mg) kann allerdings auch zum Problem werden: diesen Energy Drink muss man sich nämlich selber mixen und da ist Vorsicht geboten, denn wenn man zuviel des Pulvers in Wasser einrührt, titscht man die nächsten Stunden im Kreis. Nicht umsonst ist auf der Packung eine ab 18er-Warnung aufgedruckt. Jedoch ist in jeder Dose ein passender Messlöffel enthalten, sodass man die richtige Dosierung (pro Glas benötigt man 1-2 Messlöffel), problemlos abmessen kann, um so die volle Wirkung zu erzielen!

Neben der intensiven Wirkung, die auch perfekt geeignet ist, um sich zum Beispiel auf ein anstehendes Training vorzubereiten (dazu einfach den Drink 20 Minuten vor Trainingsstart trinken) sind auch die verschiedenen Geschmacksrichtungen ein großer Vorteil des Zombie Juices. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Energy Drinks, die allesamt wie Gummibärchen schmecken, gibt es den Zombie Juice in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zu Testzwecken habe ich mir Cola zuschicken lassen - und siehe da, es hat tatsächlich nach Cola geschmeckt.

zombie_juice

Energy Bites

Wer grundsätzlich nicht auf Energy Drinks steht oder auch während des Sports oder in der Schule neue Energie benötigt, kann auch eine Art Energie-Happen haben. Diese haben zwar keinen so coolen Namen (sie heißen Compete Energy Bites) und nicht so viel Wumms wie der Zombie Juice, haben aber dennoch auch eine sehr gute Wirkung.
In jeder Packung sind zwei kleine Stücke drin, die man zum Beispiel perfekt beim Biken oder Skaten mitnehmen und zu sich nehmen kann (ebenfalls wichtig ist, dass sie nicht kleben!).

Wie den Zombie Juice, gibt es auch die Compete Energy Bites in verschiedenen Geschmacksrichtungen (Zitrone, Schokolade, Mokka). Ich durfte freundlicherweise alle drei testen, wobei mir persönlich Zitrone am besten geschmeckt hat. Aber das ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

energy_bites

Sowohl den Zombie Juice als auch die Compete Energy Bites gibt es zu einem Preis von 35,00 € bzw. 2,80 € bei Roxxgames zu bestellen.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 01.12.2015
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials