Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Railroad Tigers  Let's Watch: Power Rangers
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Power Rangers
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


Power_RangersSeit 1993 begeistern die Power Rangers Generation von (zumeist) Jugendlichen. Gerade im Fernsehen erfreuen sie sich seither großer Beliebtheit, was über 750 Folgen in 21 Staffeln eindrucksvoll beweisen. Ausflüge auf die große Leinwand waren hingegen eher selten. Dieses Jahr war es mit einem Reboot der ersten Serien-Staffel aber wieder soweit. Alle, die dieses nicht im Kino gesehen haben, können das seit dem 3. August zuhause nachholen. An dem Tag veröffentlichte StudioCanal Power Rangers nämlich auf Blu-ray, 4k Ultra HD Blu-ray und DVD.

Fünf Teenager, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Jason (Dacre Montgomery), Kimberly (Naomi Scott), Billy (RJ Cyler), Trini (Becky G) und Zack (Ludi Lin) haben nichts weiter gemeinsam, als auf dieselbe High School im Städtchen Angel Grove zu gehen. Als Jason und Billy durch Zufall auf etwas stoßen, das sie für uralte Fossilien halten, erwecken sie eine außerirdische Macht, die die Menschheit auslöschen will. Die Ereignisse überschlagen sich und schweißen die fünf Teenager zusammen, als sie plötzlich auf unerklärliche Weise Superkräfte besitzen! Dass ihre neu erworbenen Fähigkeiten nicht nur ein Spiel sind, stellt sich schnell heraus, als ihnen Zordon (Bryan Cranston), der einstige Red Ranger, als Hologramm erscheint. Von ihm erfahren sie, dass die Außerirdische Rita Repulsa (Elizabeth Banks) mit ihrer Alien-Armee einen Angriff auf die Erde plant. Um die Welt retten zu können, müssen die Fünf nun innerhalb weniger Tage lernen, was normalerweise Jahre dauert: echte Power Rangers zu werden!

Filmkritik

Wenn man an die Power Rangers denkt, hat man automatisch das Bild von Spandex-Anzügen, Feinden in schlecht/lächerlich wirkenden Kostümen, etwas hölzern wirkenden Martial-Arts-Kämpfen und einem gezwungenen Humor vor Augen. Der Power Rangers-Film hat mit all dem aber wenig zu tun. Obwohl es sich um ein Reboot der Kult gewordenen ersten TV-Staffel handelt, erinnert nur die Story an diese. Ansonsten will der Film gereifter rüber kommen und den Fokus vielmehr auf die Charaktere setzen. Dies hat Regisseur Dean Israelit auch getan, doch leider vergaß er dabei den Figuren auch einen echten Charakter zu geben. Meist wirken sie nämlich einfach viel zu klischeehaft und wenn dann doch mal einer etwas mehr Tiefe zeigt, wird diese einfach abrupt beendet. So geschieht es etwa mit Trini, die sich in einer Szene gegenüber ihren neuen Freunden als lesbisch outet, was dann aber nicht weiter aufgegriffen wird.
Die Entscheidung, den Fokus auf die Charaktere zu setzen, hat aber noch andere Auswirkungen. Nach einem spektakulären Anfang (mit einem ziemlich schlechten Witz) geht es nämlich eine ganze Zeit sehr gemächlich zu. Erst zum Ende hin geht es endlich mit den Kämpfen und zu guter Letzt auch mit den Dino Zords los. In diesen Momenten kommt dann auch endlich das gute alte Power Rangers-Feeling auf, was nicht zuletzt auch an den zwar moderner interpretierten aber an die Original-Kostüme angelehnten Anzügen (was leider eine der wenigen Hommagen an die TV-Serie ist), den nach wie vor etwas hölzern wirkenden Kämpfen und den wie aus Plastik wirkenden Zords liegt.
Was man dem Film trotz aller Kritik zugute kommen lassen muss, ist, dass er visuell wirklich beeindruckend ist. Wenn man die zahlreichen spektakulären Specialeffects sieht, weiß man sofort, wo der Großteil des 105 Millionen Dollar Budgets rein geflossen ist. Lediglich Ritas 0815-Schergen und Riesenbestie Goldar fallen dabei etwas aus der Rolle und wirken doch eher langweilig als wirklich bedrohlich.

Bild & Ton

Bildtechnisch ist die Blu-ray von Power Rangers über jede Kritik erhaben. Die beim Dreh genutzten Red Epic Dragon Kameras sorgen durchgehend für ein absolut perfektes Bild. Das gilt sowohl für den immens hohen Grad an Details, als auch für den Schwarzwert, Kontrast, die Farbintensität sowie die Licht- und Schatteneffekte. Gerade letztere fallen einen durch die oft genutzten Partikeleffekte besonders auf.
Der Sound passt sich der tollen Optik an. Sowohl die englische Originaltonspur wie auch die deutsche liegen in Dolby Atmos vor, was mit einer entsprechenden Anlage natürlich zu einem wahren Hörvergnügen führt. Gerade im letzten Drittel des Films, wenn es mit der Action so richtig los geht, dröhnt es dann schön aus Boxen und Subwoofer. Aber auch sonst hört sich der Sound toll an. Selbst kleinste Geräusche sind dank der guten Abmischung genau zu Orten, die Musik ist hervorragend und die Dialoge stets glasklar. Genau so muss sich ein Film auf Blu-ray anhören!

Bonusmaterial
Wer sich Power Rangers auf Blu-ray kauft, darf sich nicht nur über den Film, sondern auch über drei Stunden Bonusmaterial erfreuen. Gefüllt wird diese Zeit mit dem Audiokommentar von Regisseur Dean Israelite und Drehbuchautor John Gatins, dem Trailer – ebenfalls mit einem Audiokommentar des Regisseurs - , einem Musikvideo, Outtakes und 18 Deleted Scenes. Zudem bietet die Blu-ray auch noch mehrere Featurettes, die einem sowohl einen genaueren Blick auf die Spezialeffekte und zum anderen den Blick hinter die Kulissen gewähren. Während bei den Spezialeffekten zu sehen ist, wie Alpha 5, Zordon, Rangers, Goldar und Megazord, Zords und Putties sowie Das Schiff in den Film gebracht wurden, bekommt man beim Blick hinter die Kulissen zu sehen, wie etwa die Toilettenszene („Ohne Freunde“), der Grabensprung sowie zwei weitere Szenen („Der Donut Tanz“, „Schalte mal `nen Gang runter“) gedreht wurden. Das Highlight unter den Extras ist aber die Dokumentation. Diese besteht aus neun Kapiteln und zeigt dabei unter anderem die Evolution der Power Rangers von ihren Anfängen bis hin zum Film, wie das Design der Anzüge zustande gekommen ist, das Kampftraining der Darsteller oder auch wie die Sound- und Musikeffekte entstanden sind. All das ist wirklich sehr interessant und eine wunderbare Ergänzung zum Film.



Fazit:
Technisch und was die Ausstattung angeht, gehört die Power Rangers Blu-ray zum Besten überhaupt, denn sowohl das Bild und der Ton als auch die Extras sind herausragend. Leider kann der Film selber da nicht ganz mithalten. Visuell kann zwar auch der überzeugen und auch das letzte Viertel ist mit seinen spektakulär inszenierten Kämpfen sehr unterhaltsam, doch insgesamt gibt es einfach viel zu viele Längen und auch Hommagen an die gute alte TV-Serie sind leider nur sehr selten gegeben.
Fans durchgestylter Hollywood-Blockbuster werden mit Power Rangers dennoch sicherlich ihre Freude haben, wer ein Reboot der TV-Serie mit dem gleichen Kultcharakter erwartet hat, dürfte hingegen enttäuscht sein.


Originaltitel: Power Rangers
Darsteller: Naomi Scott, Dacre Montgomery, Ludi Lin, RJ Cyler, Elizabeth Banks, u.a.
Regisseur(e): Dean Israelite
Veröffentlichung: 3. August 2017
Studio/Verleih: StudioCanal
Spieldauer: 124 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Power Rangers zu kaufen, kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 9,99 Euro auf DVD, Blu-ray und 4k Ultra HD Blu-ray.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 01.08.2017
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials