Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Jungle  Let's Watch: WWE - Extreme Rules/Money in the Bank 2017
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: WWE - Extreme Rules/Money in the Bank 2017
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


extreme_rules_money_in_the_bankKurz vor dem Release des neusten WWE 2K-Spiels, stellen wir euch noch schnell eine neues WWE 2-Disc DVD-Set vor, das die beiden Pay-per-Views Extreme Rules und Money in the Bank 2017 enthält und seit Kurzem im Handel erhältlich ist.

Die größten RAW Superstars treiben es auf die Spitze in dem Samoa Joe, Finn Bálor, Roman Reigns, Seth Rollins und Bray Wyatt in einem Fatal-5-Way Match antreten, um über Brock Lesnars nächsten Herausforderer bei den Universal Championships zu entscheiden. Die RAW Tag Team Champions The Hardy Boyz setzen ihre Rivalität mit Sheamus und Cesaro innerhalb der Grenzen eines Stahlkäfigs fort und das RAW Women’s Championship ist gefährdet, als Champion Alexa Bliss ihren Preis gegen Bailey in einem Kendo Stick on a Pole Match verteidigt. Es ist die eine Nacht des Jahres, in der WWE die Dinge auf die Spitze treibt!

Zum ersten Mal in der WWE Geschichte bekommen die Frauen von SmackDown Live ihre Chance zu glänzen, als Charlotte Flair, Carmella, Becky Lynch, Natalya und Tamina in einem Money in The Bank Ladder Match gegeneinander antreten. The New Day kehrt zurück zur Tag Team Competition in einem SmackDown Tag Team Championship gegen The Usos. „The Viper“ Randy Orton versucht „The Era of The Maharaja“ in einer Championship Runde mit Jinder Mahal zu beenden und das zweite Money in The Bank Match des Abends liefert einen Streit zwischen AJ Styles, Shinsuke Nakamura, Kevin Owens, Sami Zayn, Baron Corbin und Dolph Ziggler. Money in The Bank erwartet eine goldene Gelegenheit.

Kritik
WWE Extreme Rules wurde am 4. Juni 2017 in der Royal Farms Arena in Baltimore, Maryland ausgetragen und war die neunte Extreme Rules-Ausgabe seit 2009. 11.769 Zuschauer waren dabei, als sich 21 RAW-Superstars in insgesamt 7 Matches gegenüber standen. Das Besondere waren natürlich wieder die speziellen Stipulationen.
Main Event der Veranstaltung war das Fatal 5 Way-Match, in dem Bray Wyatt, Seth Rollins, Roman Reigns, Finn Bálor und Samoa Joe den Nummer 1-Herausforderer auf den WWE Universal-Titel auskämpften. Das Match hielt tatsächlich auch, was es versprach, und war das beste Match des Abends. Es bot viele spektakuläre Manöver aber auch Wendungen, die es hoch interessant machten. Knapp dahinter rangierte sich das Match zwischen Neville und Austien Aries ein. In dem Match, das, wie wir im Nachhinein erfahren mussten, das letzte Match von Austin Aries in der WWE sein sollte, wurden viele Highflying-Moves aber auch sehr harte Manöver ausgeführt. Insgesamt war es eine tolle Werbung für die nicht überall so beliebte Cruiserweight-Division.
Alles andere als Werbung war hingegen das Kendo Stick on a Pole Match zwischen Alexa Bliss und Bayley, bei dem so ziemlich alles enttäuschte. Ohnehin machten die Damen dieses Mal keine gute Figur, denn auch das Match Rich Swann und Sasha Banks gegen Noam Dar und Alicia Fox, haute niemanden vom Hocker.

Als am 18. Juni 2017 15.392 Zuschauer ins Scotttrade Center in St.Louis, Missouri eintrafen, um sich das unter dem SmackDown-Brand ausgerichtete Money in the Bank anzuschauen, wurden sie Zeuge eines historischen WWE-Ereignisses. Erstmals seit Bestehen des Pay-per-Views kämpften Frauen in einem Money in the Bank Ladder Match um den Koffer und den damit sicheren Vertrag auf einen Kampf um den SmackDown Womans Championship. Das Match wurde dem Ereignis in allen Belangen gerecht, denn die fünf Damen gaben wirklich alles. Das männliche Money in the Bank Ladder Match, das sogar von sechs Protagonisten ausgekämpft wurde, konnte noch eine Schippe drauflegen. Es gab keine Sekunde, in der Ruhe herrschte und viele Manöver waren nicht nur spektakulär, sondern taten schon allein beim Zuschauen höllisch weh. Leider waren aber nicht alle Matches auf diesem hohen Niveau. Das Match zwischen Breezango und The Ascension war etwa eine echte Zumutung und selbst die knapp vier Minuten, die der Kampf andauerte, waren viel zu lang. Gleiches gilt leider auch für das Match zwischen Naomi und Lana, wobei hier Lanas Defizite einfach schuld am schlechten Match war. Die „Russin“ ist wrestlerisch (bisher) einfach nicht in der Lage eine bessere Performance abzuliefern, woran auch Naomi nichts ändern konnte. Zum Glück gab es aber ja auch noch das Match um den WWE Championship zwischen Jinder Mahal und Randy Orton. Obwohl viele Jinder Mahal für einen unwürdigen Champion halten, zeigte er hier, dass er durchaus etwas drauf hat. Natürlich waren hier keine technischen Leckerbissen zu sehen, dafür war die Show der beiden aber genial, so dass die Halle kochte.

Bild & Ton
Das Bild zeigt sich bei beiden Events auf gewohnt guten DVD-Niveau, wobei gerade die kräftigen Farben vollends überzeugen. Leider muss man in Sachen Kontrast, Schärfe und Detailreichtum aber auch ein paar Abstriche machen. Dennoch sieht das Ganze stets ordentlich und vor allem besser als im TV aus.
Der Sound präsentiert sich ebenfalls auf dem bekannten Niveau anderer WWE Pay-per-View-DVDs, was nichts anderes bedeutet, als dass man einen grundsoliden 2.0 Ton zu hören bekommt, bei dem sowohl der englische als auch der deutsche Kommentar stets gut verständlich daherkommt. Besonders gelungen finde ich wieder den deutschen Kommentar, bei dem Calvin Knie, Tim Haber und das deutsche Wrestling-Kommentatoren-Urgestein Carsten Schaefer nicht nur wieder alles gut kommentieren, sondern sich wieder gegenseitig aufziehen. Das lockert das ganze Geschehen gekonnt auf und bringt so auch einigen Humor in die Sache.

Bonusmaterial
Das Bonusmaterial dieses Pay-per-View Double-Features besteht aus je einem Kickoff Show Match, wobei man bei Extreme Rules das Match zwischen Kalisto und Apollo Crews und auf der Money in the Bank-DVD den Kampf The Hype Bros. gegen The Colons sehen kann.

Disc-Inhalte
Disc 1 - Extreme Rules 2017

WWE Universal Title #1 Contendership – Fatal 5 Way Match
Bray Wyatt vs. Seth Rollins vs. Roman Reigns vs. Finn Bálor vs. Samoa Joe

WWE Intercontinental Championship
Titel wechselt auch bei einer DQ des Champions – Singles Match
Dean Ambrose (c) vs. The Miz

WWE Cruiserweight Championship
Submission Match
Neville (c) vs. Austin Aries

RAW Women’s Championship
Kendo Stick on a Pole Match
Alexa Bliss (c) vs. Bayley

RAW Tag Team Championship
Steel Cage Match
The Hardy Boyz (Matt & Jeff Hardy) (c) vs. Cesaro & Sheamus

Mixed Tag Team Match
Noam Dar & Alicia Fox vs. Sasha Banks & Rich Swann

Kickoff Pre-Show
Kalisto vs. Apollo Crews

Disc 2 - Money In The Bank 2017


WWE Championship
Jinder Mahal vs. Randy Orton

Money in the Bank – 6 Way Ladder Match
AJ Styles vs. Baron Corbin vs. WWE United States Champion Kevin Owens vs. Sami Zayn vs. Dolph Ziggler vs. Shinsuke Nakamura

Money in the Bank – 5 Way Ladder Match
Carmella vs. Becky Lynch vs. Natalya vs. Tamina Snuka vs. Charlotte Flair

WWE Smackdown Tag Team Championship
The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso) (c) vs. The New Day (Kofi Kingston & Big E)

WWE Smackdown Womens Championship
Naomi (c) vs. Lana

Breezango (Tyler Breeze & Fandango) vs. The Ascension (Konnor & Viktor)

Kickoff Pre-Show
The Hype Bros (Mojo Rawley & Zack Ryder) vs. The Colons (Primo & Epico)


Fazit:
Das WWE - Extreme Rules/Money in the Bank 2017 2-Disc-Set ist die ideale Lösung für alle, die kein WWE Network-Abo haben. Hier bekommt man für knappe 20 Euro gleich zwei Pay-per-Views, bei denen zwar nicht jedes Match überzeugte aber doch sehr viele. Manche davon, wie etwa das Fatal 5 Way Match um den WWE Universal Title #1 Contendership oder das Money in the Bank – 6 Way Ladder Match waren sogar herausragend.
Wer WWE-Fan ohne WWE Network-Abo ist, sollte hier also unbedingt zugreifen.


Originaltitel: WWE – Extreme Rules/Money in the Bank 2017
Darsteller: Braun Strowman, Roman Reigns, Jinder Mahal, Randy Orton, Chris Jericho, Kevin Owens, AJ Styles, Bray Wyatt, Seth Rollins, u.a.
Veröffentlichung: 18. Juli 2017
Studio/Verleih: Edel Germany GmbH
Spieldauer: 360 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich WWE - Extreme Rules/Money in the Bank 2017 zu kaufen, kann dies z.B. über Amazon machen. Das 2-Disc DVD-Set gibt es zu eine Preis von 21,94 Euro.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 17.09.2017
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials