Splashpages  Home Games  Specials  Sim Simulator - Teil 153: Landwirtschafts-Simulator Nintendo Switch-Edition  Sim Simulator - Teil 149: Dovetail Euro Fishing - Foundry Dock, Manor Farm Lake & Le Lac d'Or DLCs
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 149: Dovetail Euro Fishing - Foundry Dock, Manor Farm Lake & Le Lac d'Or DLCs
«  ZurückIndexWeiter  »
simsimulator

Der Landwirtschafts-Simulator ist der mit Abstand bekannteste und erfolgreichste seiner Zunft. Doch Simulator-Spiele im Allgemeinen boomen seit einiger Zeit. Ein Blick auf die monatliche Releaseliste zeigt, dass kein Monat vergeht, ohne dass zumindest ein oder zwei neue Simulatoren erscheinen. Dabei gibt es schon jetzt kaum einen Beruf oder eine Tätigkeit, die noch nicht in einem Simulator für jedermann zugänglich gemacht wurde. Da es bei diesem riesigen Angebot kaum machbar ist, alle Spiele zu testen, möchten wir euch in diesem Special in unregelmäßigen Abständen die neuesten, besten oder auch kuriosesten Simulatoren vorstellen. 

Teil 149: Dovetail Euro Fishing - Foundry Dock & Manor Farm Lake DLCs
Teil 149: Dovetail Euro Fishing - Foundry Dock, Manor Farm Lake & Le Lac d'Or DLCs Dovetail Euro Fishing gehört noch immer zu den beliebtesten Simulatoren – und das zurecht. Nicht nur, dass es das Erlebnis Angeln gut widerspiegelt, es ist auch nach wie vor wunderschön anzusehen, weshalb wohl nicht nur ich seit dem Release etliche Stunden an den virtuellen Gewässern verbracht habe. Der einzige Nachteil daran: mit der Zeit kennt man alle Top-Spots und Verstecke der Fische. Dovetail selber verschaffte nun aber Abhilfe, denn sowohl auf dem PC als auch auf der Xbox One stehen mittlerweile gleich drei neue Gewässer als DLCs zur Verfügung. Da ich sie ohnehin beangelt habe, wollte ich sie euch einmal vorstellen.

Foundry Dock

Das erste neue Gewässer das als DLC erschien, war Foundry Dock, das sich von allen bisherigen Locations stark unterscheidet. Im Gegensatz zu den im Spiel vorhandenen Seen befindet sich dieser nämlich nicht an irgendeinem malerischen Ort, sondern inmitten einer geschäftigen Stadt. Deswegen wirft man seine Angel hier, statt neben prächtigen Bäumen, an einem Anleger für kleine Boote oder am Rand eines dreckigen Betonparks voller Graffitti bemalten Mauern im Hintergrund aus. Zudem hört man im Hintergrund keine Vögel zwitschern, sondern Autos und anderen Stadtlärm. Ich persönlich finde diese, für Angelspiele untypische, Location rundum gelungen, da sie eine ganz andere Atmosphäre verbreitet, die diesem Genre bisher gefehlt hat. Natürlich bietet Foundry Dock aber nicht nur eine neue Atmosphäre, auch spielerisch hat sie einiges zu bieten. In dem 4,5 Hektar großen See warten eine Vielzahl unterschiedlicher Fischarten darauf geangelt zu werden. Neben über 400 Karpfen, die teilweise bis zu 21 kg schwer sind, schwimmen auch Rotaugen, Schleien, Brachsen und einige Welse in ihm herum.
Eine echte Herausforderung sind die 20 neuen Boss Fische. Wie in den Gewässern des Hauptspiels muss man auch bei ihnen wieder sein ganzes Angler-Können unter Beweis stellen und sich teilweise auf stundenlange Kämpfe einstellen. Wenn man nach einer gefühlten Ewigkeit dann aber endlich so einen riesigen Fisch an Land gezogen hat, möchte man am liebsten direkt auf die Straße hinter dem Angelplatz laufen und allen von seinem Glück erzählen.

">">

Manor Farm Lake

Der zweite DLC bringt uns hingegen wieder die gewohnte Idylle. Dennoch hat auch dieser DLC eine Besonderheit. Er ist nämlich die virtuelle Version des real existierenden Manor Farm Lakes, der wiederum ein Gewässer der berühmten Linear Fisheries in der ländlichen Umgebung des englischen Oxfordshire ist. Einer der berühmtesten Seen davon ist eben jener 5,6 Hektar große Manor Farm Lake. Ob er wie in Wirklichkeit auch im Spiel über 700 Karpfen beherbergt, konnte ich zwar nicht nachzählen, aber auf jeden Fall sind einige kapitale Fische unter ihnen. Dazu zählen nicht nur die 16-18 kg schweren Karpfen, sondern auch besonders große Exemplare von Rotaugen, Schleien, Brachsen und Flusswelsen.
Wie jeder See in Dovetail Euro Fishing gibt es natürlich auch im Manor Farm Lake einige Boss Fische zu fangen. Das Besondere hierbei ist, dass es sich dabei teilweise um real existierende Exemplare handelt, die im See tatsächlich gefangen wurden. So schwimmt etwa der 2013 von Paul Girling gefangene über18 kg schwere Karpfen „Popeye“ in ihm herum.
Ebenfalls erwähnenswert ist zudem die Detailtreue mit der der See nachgebildet wurde. Alle Plätze an denen man hier angelt, gibt es auch am realen See und wer schon mal da war wird sie erkennen. Sowohl hier im Spiel als auch in der Realität ein wahrer Traum für jeden Angler!


Le Lac d'or
Le Lac d'or, auch der goldene See genannt, befindet sich an einem malerischen Ort inmitten eines französischen Waldes, was ihn zu einem beliebten Urlaubstreffpunkt macht. Damit man seine Zeit hier auch in vollen Zügen genießen kann, sind rund um den circa 10 Hektar großen See drei Blockhütten verteilt. Diese dienen aber nicht nur zum Ausruhen und entspannen, sondern sind auch ideale Ausgangspunkte für Angelbegeisterte. Denn jede Blockhütte verfügt über einen eigenen Angelpfahl, an dem sich perfekt die Angel auswerfen lässt.
Mit etwas Geduld und Glück fängt man dort auch einen oder gleich mehrere der besonders großen Karpfen, Schleien, Brachsen, Rotaugen und Flusswelse, die unter den insgesamt gut 500 Fischen, die sich im See befinden, umherschwimmen. Um die Rekordfänge, wie etwa einen 32 kg schweren Karpfen oder 57 kg-Wels zu übertrumpfen, braucht es dann aber mehr als nur Glück und Geduld – um dies zu schaffen, benötigt man obendrein auch ein immenses Können. Ich habe das augenscheinlich nicht, denn mir war es bisher noch nicht vergönnt, einen solchen Rekordfang an Land zu ziehen. Ebenso wenig hatte ich bisher das Glück einen Koi-Karpfen an der Angel zu haben. Dabei sind diese meiner Meinung nach das absolute Highlight dieses Sees, schließlich sind sie hier überhaupt das erste Mal in Dovetail Games Euro Fishing zu fangen. Umso größer ist aber die Motivation, einen solchen Fisch endlich an die Angel zu bekommen.


Fazit:
Wer sich nach wie vor gerne stundenlang an die virtuellen Seen von Dovetail Euro Fishing setzt, für den sind die drei DLCs schon beinahe Pflicht. Während Foundry Dock eine ganz eigene Atmosphäre versprüht und so für eine gelungene Abwechslung sorgt, lassen sich im Manor Farm Lake legendäre Fische angeln, was jedem Angelfreund genug Anreiz bieten sollte. Der Lac d’Or reizt hingegen mit einer malerischen Atmosphäre und Koi-Karpfen, die man hier erstmals angeln kann.
Für Angel begeisterte sind die knapp 30 Euro, die die DLCs gemeinsam kosten, also sicherlich gut investiert!
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 11.11.2017
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials