Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: I Kill Giants  Let's Watch: Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


daddysSeit dem 19. April kann man Mark Wahlberg, Will Ferrell, John Lithgow und Mel Gibson in der weihnachtlichen Komödie Daddy's Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme! auch zuhause auf DVD und Blu-ray genießen.

Langweilig gegen cool. Spießig gegen lässig. Schusselig gegen souverän: Das Duell um den Titel als "Super-Dad" haben der übervorsichtige Brad und der draufgängerische Dusty mittlerweile ausgefochten, auch wenn kleinere Sticheleien und Rivalitäten weiterhin an der Tagesordnung sind. Bis eines Tages ihre eigenen Väter vor der Tür stehen und die beiden sich wohl oder übel zusammenraufen müssen.

Filmkritik
Daddy's Home hat 2016 über 240 Millionen Dollar an den US-Kinokassen eingebracht. Klar, dass es da nicht lange dauerte, bis Universal Pictures und Regisseur Sean Anders (Wir sind die Millers, Kill the Boss 2) zum zweiten Mal die Daddy's zusammenriefen.
Den Cast konnten beide dabei beibehalten, was man bei dem ganzen Zusammenspiel auch merkt. Alle wissen genau, wie man auf den anderen zu reagieren hat, weshalb es schauspielerisch keinerlei Gründe zur Kritik gibt. Leider gilt dies für die Charaktere nur bedingt. War Mark Wahlberg's (Ted, Planet der Affen, Pain & Gain) Charakter Dusty im ersten Film noch ein echter Draufgänger und toller Gegenpart zum übervorsichtigen Will Ferrell (Die etwas anderen Cops, Zoolander 2, Anchorman 2) alias Brad, so ähneln sich beide diesmal doch sehr stark. Dusty ist wesentlich zahmer und Brad dreht in manchen Situationen voll auf. Gerade Letzteres sorgt zwar immer wieder für komische Situationen, insgesamt fehlt dadurch aber die gewisse Würze zwischen den beiden Charakteren.
Diese wird aber durch die neu hinzugekommenen Väter hineingebracht. Denn so sehr sich Dusty und Brad mitunter gleichen, so unterschiedlich sind deren Väter. John Lithgow (Interstellar, Happy New Year) verkörpert den liebevollen Don in Perfektion und überzeugt nicht nur mit seiner weinerlichen und tollpatschigen Art, sondern auch mit häufigen, aber dennoch immer wieder überraschenden Küssen mitten auf den Mund seines Sohnes. Mel Gibson's (Der Patriot, Mad Max I-III) Figur Kurt ist das genaue Gegenteil. Körperliche Nähe zu seinem Sohn ist dem Ex-Astronauten fremd. Stattdessen lässt er keine Möglichkeit aus, die Männerfreundschaft zwischen Dusty und Brad zu zerstören. Viel lustiger ist allerdings die Tatsache, dass er alles andere als politisch korrekt ist und seinen Enkeln auch mal beinahe einen nicht jugendfreien Witz erzählt, was Mel Gibson wirklich sympathisch erscheinen lässt.
Die beiden Frauen an Brads und Dustys Seite kommen bei den ganzen Vatergeschichten ein wenig zu kurz, weshalb es auch wenig überraschend ist, dass Linda Cardellini (Bloodline, Scooby-Doo) und Alessandra Ambrosio (Teenage Mutant Ninja Turtles 2) weder schauspielerisch besonders auffallen, als auch in einer der wohl lustigsten Szenen überhaupt nicht anwesend sind. Die Rede ist von einer längeren Szene, in der sich die vier Väter mit Adriana über die nächtliche Thermostateinstellung streiten, was zwar grotesk wirkt, aber auch ungemein witzig ist.

Bild & Ton
Für unsere Rezension stand uns die DVD-Version zur Verfügung. Natürlich kann diese in Sachen Detailgrad und Schärfe nicht mit der Blu-ray-Fassung mithalten, holt aber auch in diesen Punkten alles aus dem vorliegenden Medium heraus. Die Farben sind ebenfalls auf aller höchstem DVD-Niveau und können nicht nur mit viel Brillanz, sondern auch einer Natürlichkeit glänzen. Zudem ist der Schwarzwert schön kräftig. Irgendwelche unansehnlichen Artefakte oder Flimmern gibt es nicht zu beklagen.
Der Sound passt sich dem sehr guten Bild an, denn auch hier gibt es nichts Gröberes zu beanstanden. Leider kommen beim hier vorliegenden Dolby Digital 5.1-Sound (englisch und deutsch) zwar sowohl der Surround Sound als auch der Subwoofer etwa zu kurz, das liegt aber nicht an der Technik, sondern am Film. In diesem stehen nämlich, wie es bei Komödien oft der Fall ist, die Dialoge im Vordergrund. Diese hören sich dafür aber stets kristallklar an, und wenn es doch einmal etwas lauter zugeht, wissen auch Surround Sound und Subwoofer zu überzeugen. Insgesamt also eine qualitativ sehr hohe technische Darbietung, die so ziemlich alles aus dem Medium herausholt.

Bonusmaterial
Das Bonusmaterial umfasst circa 23 Minuten, wobei knapp 5 Minuten davon auf das Featurette „Wie man ein Sequel macht“ abfällt, in dem Regisseur und Produzenten über das Drehbuch sowie über das Gefühl, wie es ist mit dem altem Cast zu drehen, sprechen. Das zweite Featurette „Seht mal wer da ist“ geht 7 Minuten, in denen man durch Interviewausschnitte mehr über den Dreh im Allgemeinen erfährt. In „Die neuen Väter Mel & John“ geht es etwas mehr als sieben Minuten lang über die neu hinzugekommenen Väter, gespielt von Mel Gibson und John Lithgow, die hier natürlich auch zu Wort kommen. Im abschließenden Gag Reel bekommt man hingegen viereinhalb Minuten lang misslungene oder herausgeschnittene Gags/Szenen.
Insgesamt alles ganz nett, aber sicherlich wäre hier auch mehr drin gewesen. Ich hätte es zum Beispiel nett gefunden, wenn man die abschließende Gesangseinlage im Kino noch mal extra aufgenommen und in die Extras gepackt hätte oder die Darsteller über ein bei ihnen persönlich schief gelaufenes Weihnachtsfest berichtet hätten.


Fazit:

Mir persönlich hat Daddy's Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme! sehr gut gefallen. Zwar kommt Dusty im Vergleich zum ersten Teil wesentlich zahmer daher, doch das wird durch die beiden neu hinzugekommenen Jonah und Kurt (toll gespielt von John Lithgow und Mel Gibson) mehr als aufgefangen. Sie sorgen für die Highlights im Film und gerade Gibson merkt man an, dass er den mürrischen, nicht ganz politisch korrekten Großvater mit viel Begeisterung spielt – das kann man sich auch ruhig im nun aufkeimenden Sommer ansehen.
Technisch weiß die DVD ebenfalls zu überzeugen. Lediglich das Bonusmaterial fällt etwas ab. Dennoch ist Daddy's Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme! auch auf DVD für jeden, der auf gut gemachte Komödien steht, sicherlich das Geld wert.


Originaltitel: Daddy's Home 2
Darsteller: Alessandra Ambrosio, Didi Costine, John Cena, John Lithgow, Linda Cardellini, Mark Wahlberg, Marybeth Paul, Mel Gibson, Owen Vaccaro, Scarlett Estevez, Susan Garibotto, Sylvia Barjolo, Will Ferrell, Yamilah Saravong, Yimmy Yim
Regisseur(e): Sean Anders
Veröffentlichung: 19. April 2018
Studio/Verleih: Universal Pictures Home Entertainment
Spieldauer: 116 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 6 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat Daddy's Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme! zu kaufen, kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es ab 11,99 Euro auf DVD, Blu-ray und 4K Ultra HD.

© Universal Pictures Germany
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 23.04.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials