Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  SD Gundam Battle Alliance
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.323 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

SD Gundam Battle Alliance

Entwickler: Artdink
Publisher: Namco Bandai

Genre: Action
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 60 €

Systeme: PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Switch, Xbox One, Xbox Series X/S

Inhalt:
logo

Es gibt zwei Arten von Menschen: Solche, die Gundam kennen und den Rest. Das Mobile Suit Gundam-Franchise erfreut sich seit 1979 einer steten Fanbasis und immer wieder gibt es neue Serienableger und auch im Videospielsektor ist bereits so einiges erschienen. Zugegeben, die Qualität der Spiele ist bisher immer sehr schwankend gewesen, sodass sogar der Dynasty Warriors-Ableger Gundam Reborn als Highlight des Franchise angesehen werden kann. Mit SD Gundam Battle Alliance wagt man sich nun abermals in den Bereich des Action-RPGs und schickt sich an, alle Serien und Zeitlinien miteinander zu verknoten. Und das im niedlichen SD-Stil!



Meinung:


Als namenloser Gundam-Pilot im einjährigen Krieg werden wir plötzlich aus unserer Zeitlinie gerissen und finden uns im G-Universum wieder. Hier erklärt uns eine KI namens Sakura Slash, dass in allen möglichen Epochen der Gundam-Welt Paradoxa aufgetreten sind, die sogenannte Break Missions verursachen. Unsere Aufgabe ist es nun, den normalen Ablauf der Geschichte wiederherzustellen, indem wir mit den richtigen Mobile Suits die korrekten Ereignisse auslösen und die Breaks wieder verschließen. Nur so können wir wieder in unsere eigene Zeit zurückkehren.

Kenn' ich!
Man muss es sagen, wie es ist: Wer kein Gundam-Fan ist, wird auch nicht in die Versuchung kommen, sich SD Gundam Battle Alliance zuzulegen. Das ist auch ganz gut so, denn die Geschichte zieht sich durch alle Serien, die das Franchise zu bieten hat und vermischt alle möglichen Charaktere und Ereignisse miteinander, dass es selbst für Fans schwierig werden kann, allem zu folgen. Die Grundprämisse ist zwar recht verständlich erklärt, aber Plot Twists und Anspielungen auf Tropes bieten einen immensen Mehrwert, wenn man mit der Materie vertraut ist. Die Hauptstory ist außerdem überraschend komplex, da man sich nicht nur damit begnügt hat, einfach nur alles in einen Topf zu werfen.

Mech Battle
Während der Action Stages spielt sich SD Gundam recht flink und direkt. Unsere Mobile Suits verfügen über leichte und schwere Angriffe, Fernkampfattacken und Special Moves. Während wir mit den Nahkampfangriffen wilde Combos auf die gegnerischen Suits einprasseln lassen, sind unsere Fernangriffe und Special Moves mit Timern belegt, die ein wenig mehr taktisches Kalkül für den korrekten Einsatz erfordern. Außerdem können wir dashen, blocken und lernen in ausführlichen Tutorials mit der Zeit noch weitere Manöver. Die Stages selbst sind in der Regel nach dem gleichen Schema aufgebaut. Wir kämpfen uns durch eine Horde kleinerer Feinde, die uns kaum etwas anhaben können, um am Ende der Mission am Break Point gegen einen Mobile Suit anzutreten, der in dieser Zeitlinie nichts zu suchen hat und der deutlich stärker als der Rest ist. Haben wir diesen besiegt, endet die Mission. Es gibt aber auch immer wieder ein wenig Abwechslung, wenn man eine Verteidigungsmission oder spezielle Zielobjekte bekommt.

Freie Auswahl
Neue Mobile Suits schalten wir frei, indem wir Baupläne sammeln, die es entweder automatisch für erledigte Hauptmissionen gibt oder die wir von zerstörten Feinden aufsammeln können. Haben wir die ausreichende Menge an Plänen gesammelt, kann ein neuer Suit gebaut werden. Hier bietet uns das Spiel eine Auswahl aus insgesamt über 60 verschiedenen Mobile Suits aus allen erdenklichen Ablegern des Franchises, die alle ihre eigenen Werte und Angriffe mit sich bringen. Jeder Suits gehört einer von drei Kategorien an, die sich entweder auf den Nah- oder Fernkampf spezialisieren oder eine ausgeglichene Ballance zwischen beiden bilden. Je nach Missionstyp kann daher entscheidend sein, in welchem Suit wir starten. Außerdem erhalten wir auch Partner, von denen wir pro Mission zwei mitnehmen können, um uns zu unterstützen. Diese können im Multiplayer von anderen Spielern übernommen werden, während die KI leider eine eher dürftige Vorstellung abliefert.

Endloser Grind
Die Menge an nutzbaren Mobile Suits bringt allerdings auch eine Kehrseite mit sich, die den größten Kritikpunkt des Spiels darstellt. Jeder Suit muss individuell gelevelt werden, indem Ressourcen und Kapital in den Missionen verdient wird. Wer einen neuen Suit freischaltet und ihn in höheren Missionen einsetzen möchte, wird wohl oder übel erst einmal die nötige Kohle grinden müssen. Die Level fangen recht schnell an, heftig im Schwierigkeitsgrad anzuziehen und es wird früh zum Standard, dass Missionen immer und immer wieder gespielt werden müssen, um Mobile Suits und Piloten auf das nötige Level bringen zu können.

Schatten und Licht
Die Kamera trägt leider ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass der Schwierigkeitsgrad ansteigt. Zwar kann man einzelne Feinde ins Visier nehmen, aber die Kamera rotiert gerne wild durch die Gegend oder nimmt ungünstige Winkel ein. Kämpft man zwischen Gebäuden oder unter Brücken, ist die Kamera im Lock On kaum zu gebrauchen und man muss permanent nachjustieren. Schnelle Gegner dann noch mit ausufernden Special Moves zu treffen, wird dann zum reinen Glücksspiel.

Grafisch kann SD Gundam jedoch voll überzeugen. Ob der SD-Stil zur eher ernsten Story passt, ist zwar fraglich, aber die SD-Versionen der Suits sehen unheimlich knuffig aus. Außerdem wurden sie extrem detailliert gestaltet. Die Umgebungen in den Stages sind sehr abwechslungsreich und man kann viele Orte und natürlich vor allem Suits und sonstige Einheiten aus den Serien wiedererkennen. Auch beim Sound darf man sich freuen, denn hier gibt es neben einer sehr guten Sprachausgabe auch jede Menge Soundtracks aus den verschiedenen Serien zu hören, die die Action gekonnt untermalen.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Kai Wommelsdorf

SD Gundam Battle Alliance ist ohne Frage ein Spiel für die Fans. Über 60 Mobile Suits aus allen Serien wollen freigeschaltet und hochgelevelt werden, um die verschiedensten Epochen des Gundam-Universums wieder zu kitten. Dabei erleben wir spannende What if-Szenarien, die wir durch rasantes Action-Gameplay wieder in Ordnung bringen. Wer nichts mit Gundam am Hut hat, wird in der verwobenen Story vollkommen verloren sein und der Wille, die Missionen mehrfach zu wiederholen, um die nötigen Ressourcen für das Aufleveln der Suits zu erwirtschaften, wird schnell schwinden. Fans erfreuen sich dafür umso mehr an der niedlichen Optik und dem hervorragenden Soundtrack.



SD Gundam Battle Alliance - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Kai Wommelsdorf

Screenshots














Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 7.625 Grafik: 8.00
Sound: 8.50
Steuerung: 7.00
Gameplay: 7.00
Wertung: 7.625
  • Über 60 Mobile Suits
  • Sehr niedliches SD-Design
  • Soundtrack aus den Serien
  • Spannender Plot
  • Nur für Fans
  • Kamera ist unberechenbar
  • Sehr grindlastig

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.09.2022
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
Cult of the Lamb
Die nächste Rezension »»
The Last of Us, Part I
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6