RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.127 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

FIFA 06

Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts

Genre: Sport
USK Freigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 59 €

Systeme: DS, Gamecube, PC, PlayStation 2, PSP, Xbox

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:
Alle Jahre wieder kommt das Christkindchen. Aber vor ihm kommt seit einer Ewigkeit auch unter Garantie jedes Jahr ein neues Spiel der FIFA-Reihe von EA Sports heraus. Da nächstes Jahr die WM ansteht, sollte die aktuelle Version natürlich etwas ganz Besonderes sein. Ob FIFA 06 einen würdigen Einstieg in das Fußball-Jahr 2006 bietet? Schaun mer mal.

Meinung:
Schon zu Beginn stellt man fest, dass sich mordsmäßig was getan hat. Endlich gibt es als Intro mal ein richtig schönes Video mit Sprachausgabe, das daran erinnert, was Fußball eigentlich bedeutet. Kampf, Spaß, aber vor allem eines: Leidenschaft. Genau das scheint auch das neue Motto des Spiels zu sein. Denn es wird schnell klar, dass FIFA 06 ein absolutes Fan-Game ist und der Spaß am Sport im Mittelpunkt steht.

Auf geht’s!
Hat man sein Profil erstellt, kann man sich in unzählige Spielmöglichkeiten stürzen. Freundschaftsspiele, Training oder Turniere, man wird bestens bedient. Überarbeitet wurden die Optionen beim gestalten der eigenen Turniere. Musste man bei FIFA 05 noch alle Teams einzeln auswählen, wenn man sich eine eigene WM erstellen wollte, nehmen einem hier die neuen Auswahlmöglichkeiten eine Menge Arbeit ab, da ihr beispielsweise die Mannschaften, die mitspielen sollen, territorial eingrenzen und anschließend eine automatische Auswahl vornehmen könnt. Auch lassen sich die Mannschaften auf dem neuesten Stand halten, in dem ihr Transfers frei nach Schnauze durchführen könnt. Auch Rückennummern lassen sich ändern. Genial ist die Möglichkeit, die Nationalmannschaften zu aktualisieren. Per Suchfunktion könnt ihr euch zum Beispiel alle deutschen Spieler auf der Welt (falls die Suche nicht auf ein bestimmtes Gebiet eingeschränkt wurde) anzeigen lassen und das Nationalteam entsprechend editieren. Also weg mit so Luschen wie Wörns und Huth und rein mit Talenten wie Alex Meier und Kießling. Eigene Spieler lassen sich natürlich auch wieder erstellen und einfügen. Dabei gibt es noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten als beim Vorgänger.

Willkommen in der Realität
FIFA 06 bietet den mit Abstand besten Managermodus der Serie, der ein noch nie da gewesenes Maß an Spieltiefe bietet. War der Managermodus bei FIFA 05 nur ein aufgesetzter Rahmen für ein paar Spielchen, die man pro Saison bestreiten musste, geht’s hier richtig ernst zur Sache, denn ihr müsst euch um viele Dinge kümmern.
Vornehmlich natürlich um den Kader und alles, was dazu gehört. Taktik, Aufstellung, Neuzugänge, Talentsuche. Neu ist, dass man vor jedem Spiel bis zu vier Spieler als Manndecker abstellen kann. Ihr sagt euren Jungs also genau, auf wen sie besonders aufpassen müssen. Ihr werdet feststellen, dass sich so was sehr lohnen kann, wenn der Gegner mit einem Top-Stürmer antritt und ihr euren besten Verteidiger auf ihn ansetzt.

It’s all about money
Aber auch um die Finanzen will gesorgt sein. Hier geht’s knallhart zur Sache, alles dreht sich ums Geld. So müsst ihr gleich zu Beginn einen Hauptsponsor für euren Verein suchen. Zur Auswahl stehen viele real existierende Unternehmen (z.B T-Mobile, TV Digital), die euch Geld zu unterschiedlichen Konditionen bieten. Der eine bezahlt mehr pro Spiel, gibt aber weniger Treue-Bonus und weniger Extra-Geld, beispielsweise beim Gewinn der Meisterschaft. Auch die Eintrittspreise regelt ihr. Allerdings setzt ihr nicht den genauen Betrag fest, sondern setzt nur fest, ob sie niedrig, mittel oder hoch sein sollen. Ihr müsst darauf achten, dies möglichst ausgeglichen zu handhaben, da ihr sowohl den Vorstand als auch die Fans von eurer Arbeit überzeugen müsst. Jede Entscheidung bringt Konsequenzen mit sich, die Vorstand und Fans entweder glücklich oder stocksauer werden lassen. So wirken sich Interviews, die ihr nach und nach geben müsst, gewaltig auf euren Ruf aus. Auch die Mannschaftsmoral lässt sich durch so etwas beeinflussen. Mit dem Geld könnt ihr eure Unterabteilungen (Verhandlungsführer, Talentsucher, Torwarttrainer etc.) aufwerten.

Poker?!
Heiß her geht es auch bei den Verhandlungen. Ihr könnt euch aussuchen, ob ihr Spieler kaufen oder leihen wollt. Entweder kauft ihr Spieler aus dem Vertrag (sehr schwierig, gerade am Anfang) oder ihr schaut euch nach freien Spielern um, die ablösefrei kommen. Allerdings sollten eure Angebote gut sein, denn die Konkurrenz ist nicht gerade zimperlich, wenn es um „heiße Ware“ geht. Auch müsst ihr darauf achten, laufende Verträge zu verlängern, sonst steht ihr plötzlich ohne Stars da und seht dafür keinen müden Cent.

Team-Chemie
Eine grundlegende Neuerung stellt das System der Team-Chemie dar. Je besser diese ist, desto besser spielen eure Jungs zusammen. Ihr müsst versuchen, aus einem wilden Haufen eine Einheit zu formen. Einfluss auf die Team-Chemie könnt ihr nehmen, indem ihr Spieler oft und vor allem auf ihren Lieblingspositionen spielen lasst. Stellt ihr einen Stürmer laufend in die Abwehr, hat der irgendwann keinen Bock mehr und die ganze Mannschaft leidet drunter. Kommt dagegen jeder oft zum Einsatz und fühlt sich auf seiner Position wohl, klappt das Zusammenspiel besser, die Laufbereitschaft steigt und die Spieler gehen energischer in die Zweikämpfe.

Im Laufe der Saison sammeln die Spieler Erfahrung. Spieler mit einer hohen Erfahrung bringen Pluspunkte für die Team-Chemie. Stellt ihr dagegen einen Neuling rein, kann es sein, dass die Mannschaft weniger gut miteinander harmoniert. Es macht sich im Spiel deutlichbemerkbar, ob eine Elf eingespielt ist oder nicht. Ihr solltet in eure Planung unbedingt die Spielerstile mit einbeziehen. Es gibt insgesamt sieben verschiedene Stile, angefangen vom Mittelfeldregisseur bis hin zum Vorstopper. So sollte man einen Mittelfeldregisseur lieber zentral platzieren als ihn dauernd über außen kommen zu lassen. Je nach dem, wie gut euer Spieler drauf ist, ist seine Dynamik-Anzeige weiß (kein Spielstil), bronze-, silber- oder goldfarben, wobei gold die höchste Stilstufe darstellt. Auch wird euch die Gesamtform der Mannschaft angezeigt. So könnt ihr sehen, wann sich eure Jungs in einen Rausch spielen und so dem Gegner keine Chance lassen.

Deine Vision – ihre Mission
Die Steuerung ist nahezu brillant. Zum einen kann man zwischen verschiedenen Konfigurationen wählen, zum anderen wurde das Handling nochmals optimiert und noch intuitiver gestaltet. Man hat das Gefühl, als habe man noch mehr Kontrolle über die Spieler. Die Grundzüge sind nahezu identisch geblieben (First Touch, Trick-Stick), aber an den Feinheiten wurde kräftig gedreht. So könnt ihr nun besser Schüsse antäuschen und Bälle sogar durchlassen, sodass der Hintermann ihn bekommt. Oder ihr lasst den Ball zwischen euren Beinen hindurch, um bei einem Laufpass den Gegner zu verwirren. Neu ist die Tempo-Steuerung, mit der ihr wieder Ruhe ins Spiel bringen könnt, in dem ihr das Tempo rausnehmt. Optimiert wurde auch das Zweikampfverhalten. Schon bevor zwei Spieler den Ball erreichen befummeln sie sich und versuchen, sich wegzustoßen. Echt gut gemacht. Weniger gut gelungen ist der Laufpass, der irgendwie nie dahin will, wo man ihn gern hin hätte. Der Rest funktioniert einwandfrei und superpräzise.

Insgesamt ist der Spielfluss auch nicht mehr so starr. Früher waren die Spielzüge ja alle perfekt, jeder pass war kerzengerade und kam meist am Ziel an. Dank des neuen Zweikampfverhaltens und der neuen Ballphysik gehört das jetzt der Vergangenheit an. So können endlich Tumulte im Strafraum entstehen, bei der jegliche Übersicht verloren geht oder jeder nach dem Ball tritt. Klasse. Solche Szenen verleihen dem Spiel eine ungeheure Dramatik. Schüsse werden nun richtig abgefälscht, die Ballkontrolle hängt vom Tempo und der Bewegung ab, sogar Handspiel wird endlich gepfiffen. Auch die Standards sind endlich mal realistisch. Keine Zielcursor mehr, mit der ihr präzise anvisieren könnt. Ecken werden einfach in den Strafraum gehauen, Freistöße einfach aufs Tor gedroschen. Man muss eben Gefühl für die Sache kriegen. Echte Spieler haben ja auch kein Zielkreuz.

Hübsch
Optisch konnte bis jetzt eigentlich jedes FIFA-Spiel punkten. So auch dieses. Geniale Licht- und Schatteneffekte, gute Texturen, (meist) realistische Spielergesichter und tolle Wettereffekte (dreckige Pfützen, in denen sich die Umgebung spiegelt) machen FIFA 06 zu einem wahren Highlight. Hervorragend sind vor allem die Spieleranimationen, insbesondere die der Keeper, die endlich auch mal nachfassen und nicht immer nur wie nasse Säcke auf Drogen hin und her plumpsen. Ein Graus ist dagegen das Drumherum. Order, Sanitäter, Trainer, alles nur billige 2-D-Bitmaps. Die Zuschauer sind wie immer aus Pappe, im Vergleich zum Vorgänger haben sie sich überhaupt nicht verändert. Lediglich Blitzlichter wurden eingefügt, das war’s aber auch schon. Auch gibt es ab und zu kleine Clipping-Fehlerchen, die zwar nur selten auftreten, aber doch irgendwie da sind. Beispielsweise flog einmal ein Ball durch den Torwart hindurch und wurde als ein Eigentor von ihm gewertet.

Ausbaufähig
…ist der Sound. Auch wenn es im Stadion endlich Mucke gibt und die Fans lauter grölen als zuvor, kommt nicht die tolle Stimmung rüber, wie in NHL 06. Das mag vor allem an den bisweilen halbherzig gejodelten Fangesängen liegen. Vielleicht sollte man sich für den nächsten Teil mal in die Stadien begeben und die Fangesänge einfach mal aufnehmen. Klingt bestimmt allemal besser als der Kram im Spiel. Vor allem sollte man sie auch mal aktualisieren. „Es gibt nur ein Rudi Völler!“. Na ja… Klinsi ist doch schon ne ganze Weile Trainer, oder tut zumindest so. Wird wohl ein Völler-Verfechter gewesen sein, der das verbockt hat. Auch in Erdkunde sollte man die Soundleute mal unterrichten. Es spielt Eintracht Frankfurt gegen Bayern München. Und die Fans singen „Ruhrpott! *pömpömpöm* Ruhrpott!“ Diesen Bug gab es übrigens auch schon in FIFA 05. Apropos Erdkunde: Spiele der Bundesliga werden von Urs Meier (Schweiz) gepfiffen. Die Musik ist leider weniger fetzig als in den vergangenen Versionen, aber dennoch gut und passend.

Überrascht hat mich der Kommentar, der vergleichsweise akzeptabel ist.. Frischer Wind kommt durch Hermann (sehr emotional, mit Eifer bei der Sache) und Wasserziehr (ruhig, auf Fakten fokussiert), die das doch recht enttäuschende Duo Bartels und König ablösen. Die Kommentare sind zu Großteil passend, unterschiedlich und endlich werden mal alle Spieler mit Vor- und Nachnamen genannt. Dumm ist nur, dass die Kommentare oft abgehackt wirken, die Sprecher einen Satz beginnen und mitten drin in einem Wort schlagartig einen neuen Satz anfangen.

Fazit:
Man kann es drehen, wie man will: Trotz einiger kleiner Mängel ist FIFA 06 die absolute Fußball-Referenz. Es bietet Langzeitmotivation durch viele freischaltbare Gimmicks (Retro-Zeugs), viel Spieltiefe im Managermodus, verdammt viele Optionen (u.a. sogar eine Suchfunktion für Spieler) und eine anfängerfreundliche Steuerung. Fußball war noch nie zuvor in einem Spiel so intensiv zu erleben. Zwei Daumen hoch und eine dicke fette Kaufempfehlung meinerseits. Für Fußball-Fans die absolute Offenbarung!

FIFA 06 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Alexander Voirin

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.9375 Grafik: 9.00
Sound: 8.25
Steuerung: 9.00
Gameplay: 9.50
Wertung: 8.9375
  • Spieltiefe durch Managermodus
  • realistischer Spielfluss
  • Spielermodelle
  • Ballphysik
  • Gimmicks
  • Pappmännchen
  • Clipping-Fehler
  • Laufpass
  • allgemeine Fehler (falscher Gesang, falsche Schiris)

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.10.2005
Kategorie: Sport
«« Die vorhergehende Rezension
Black & White 2
Die nächste Rezension »»
Wallace & Gromit: Auf Kaninchenjagd
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 1.51 (37 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6