Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Schlacht um Mittelerde II
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.140 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Schlacht um Mittelerde II

Entwickler: Electronic Arts
Publisher: Electronic Arts

Genre: Strategie
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 49,99 €

Systeme: PC

Testsystem: AMD 64 3400+, 2048MB DDR RAM, ATI Radeon X600XT, Windows XP

Anforderungen: 1.6 GHz, 256 MB RAM, 8-fach DVD-Laufwerk, Grafikkarte mit 64 MB (GeForce 3 oder höher)

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:
Es ist soweit, die Schlacht um Tolkiens Mittelerde geht in die nächste Runde. Nach dem ersten Teil und dem zuvor von Sierra veröffentlichten War of the Ring ist Schlacht um Mittelerde II nun schon der dritte große Strategie-Titel rund um die Herr der Ringe-Saga – und er hält mächtig was für uns bereit!

Meinung:
Das Spiel bietet alles, was das Strategen-Herz begehrt: Einen Gefechts-Modus für den sofortigen Einstieg in die Schlacht, Kampagnen für Gut und Böse, in denen ihr die beannten Helden durch Mittelerde begleitet und Kämpfe mit ihnen austragt, und schließlich den Ringkrieg, das Herzstück des Spieles.

Der Ringkrieg
Im Kampagnenmodus läuft alles linear ab. Ihr bekommt Aufträge und müsst diese erfüllen, um weiter zu kommen. Im Ringkrieg habt ihr nur eine Aufgabe: Mittelerde erobern. Ihr kontrolliert zu Beginn nur einen kleinen Teil auf der altbekannten Karte der Fantasie-Welt. Euer Ziel ist es, die anderen Gebiete zu unterwerfen und euch so zum ultimativen Herrscher Mittelerdes aufzuschwingen. Das Spielgeschehen läuft rundenweise ab, wobei jede Runde aus drei Phasen besteht. In Phase 1 beschäftigt ihr euch mit Bau und Verwaltung von Armeen und Gebäuden. Das ganze läuft leider recht spartanisch und ohne viel Handlungsspielraum ab, da man in jeder Runde nur ein Gebäude pro Gebiet bauen kann und sich der Bau meist über ein paar Runden hin zieht. Zudem kann man nur mit bestimmten Armeen andere Gebiete erobern, was auch irgendwie blöd ist. Phase 2 ist die Kampfphase, die schon wesentlich interessanter ist.

Treffen zwei gegnerische Armeen aufeinander, könnt ihr den Kampf selbst austragen. Allerdings läuft es nicht so, dass sofort zwei komplett fertige Riesen-Armeen gegeneinander kämpfen. In alter Age of Empires-Manier müsst ihr erst einmal eine Festung bauen, eure Armee aufmotzen, Rohstoffe sammeln und dergleichen mehr. Gewinnt ihr die Schlacht, geht das Gebiet an euch. Verliert ihr, könnt ihr in der Rückzugsphase (Phase 3) eure Armeen in ein sicheres Gebiet bringen und dort wieder stärken. Der Modus bietet bei knackiger KI und insgesamt 6 Spielern jede Menge Fun. Allerdings läuft die Sache dank der Restriktionen leider nicht so dynamisch ab wie erhofft. Außerdem verkommen Gefechte oft zur Aufbau-Simulation. Bei sechs verschiedenen Völkern, die sich gleichzeitig um die Vorherrschaft kloppen, ist aber trotzdem jede Menge Action garantiert, die für die fehlende Spieltiefe im Ringkrieg entschädigt.

Komplexe?
Es spielt sich ganz gut, wenn man denn den Dreh mal raus hat. Die Tutorials lassen leider einiges unter den Tisch fallen, z.B.den Ausbau verschiedener Gebäude auf höhere Stufen. Geht es ans Kämpfen, stehen euch Unmengen an Optionen zur Verfügung, beispielsweise verschiedene Formationen, aggressives bzw. defensives Kampfverhalten oder die Art der Angriffe. Auch in Sachen Gebäudebau gibt es sehr viel zu tun. Hier die Übersicht zu behalten, fällt doch manchmal etwas schwer, vor allem, wenn es zu wilden Schlachten kommt. Auch die Hotkeys könnten standardmäßig etwas besser verteilt sein. Eine nette Idee ist der Planungsmodus, bei dem ihr mehrere Aktionen im Voraus plant und erst auf Befehl nacheinander aktiviert. Allerdings braucht man diese Spielerei nicht wirklich und sie wird auch in den Tutorials nicht erwähnt. Hätte man sich also auch sparen können. Insgesamt ist alles aber doch recht überschaubar, man braucht aber eben etwas Zeit, um sich im Spiel zurecht zu finden.

Helden und Zauber
Helden sind ein wichtiger Bestandteil des Spiels, da sie über Fähigkeiten verfügen, die eine Schlacht entscheiden können. So können sie zum Beispiel Verstärkung rufen oder die Stärke umgebender Einheiten erhöhen. Es ist sogar möglich, euch in einem Editor einen eigenen Helden zu erstellen, mit Rüstung und Spezialfähigkeiten. Auch habt ihr während des Spiels die Option, Zauber und Spezialattacken einzusetzen. So könnt ihr mit einem Erdebeben gegnerische Mauern einreißen oder schwer erreichbare Feinde mit einem Super-Pfeilhagel vernichten. Apropos Editor. Die Beta-Version eines World-Builders ist ebenfalls auf der DVD enthalten.

Legger!
Grafisch ist Schlacht um Mittelerde II auf Top-Niveau. Die Karten sind einfach nur beeindruckend. Alles orientiert sich an den Filmen und man fühlt sich stellenweise wirklich in einen von Peter Jacksons Blockbustern hineinversetzt. Grund zum Meckern geben die Gebäude, die etwas zu künstlich und lieblos designed wirken. Das sieht in Age of Empires III um einiges besser aus. Auch die Figuren wirken auf der höchsten Zoomstufe viel zu kantig und mitunter ziemlich hässlich. Dafür sind die Animationen aber erste Sahne. Man sehe sich nur mal die Adler oder die Drachen an, die ins Kampfgeschehen eingreifen. Genial! Die Schlachten, die in phänomenaler XXL-Größe daher kommen, sehen echt gut aus und tragen viel zur Atmosphäre bei. Vor allem die See-Schlachten bieten ein optisches Highlight. Die Spiegelungen im Wasser sind wirklich toll, die Schatten könnten allerdings etwas besser sein. Zudem wirken manche Effekte, wie zum Beispiel der Pfeilhagel, ziemlich billig. Auch wäre es ziemlich hilfreich gewesen, weiter rauszoomen zu können, da der größtmögliche Spiel-Ausschnitt immer noch zu klein ist.

Herr der Ohren
Dieses Spiel lässt’s krachen, und zwar gewaltig! Der Sound ist der Hammer. Eine Top-Sprachausgabe mit den Film-Stimmen, richtig schöne Effekte und der tolle Soundtrack von Howard Shore runden das perfekte Vergnügen für die Ohren ab. Zwei Daumen hoch für fettes Kino-Feeling dank supertollem Sound!

Fazit:
alex.jpgDas Spiel wird nicht nur als Top-Titel angepriesen, es IST ein Top-Titel. Trotz einiger Macken im Gameplay begeistert Schlacht um Mittelerde II ungemein. Auch wenn der Ringkrieg-Modus etwas trocken daherkommt, sorgt er doch für eine gewisse Langzeitmotivation. Strategie-Fans dürften sich von den vielen Möglichkeiten im Kampf angesprochen fühlen. Anfänger müssen sich erst mal eine Weile einspielen, da die Tutorials nicht gerade das Gelbe vom Ei sind. Wer etwas Geduld mitbringt, erlebt aber packende Massen-Schlachten in toller Optik. Pflichtkauf!

Schlacht um Mittelerde II - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Alexander Voirin

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.6875 Grafik: 9.00
Sound: 9.50
Steuerung: 7.75
Gameplay: 8.50
Wertung: 8.6875
  • Massenschlachten
  • Hübsche Karten
  • Viele Kampfoptionen
  • Film-Sound
  • Sechs Rassen
  • Einheiten zu kantig
  • Gebäude-Design
  • Aufbau vor den Schlachten
  • Beschränkungen im Ringkrieg
  • Tutorials

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.03.2006
Kategorie: Strategie
«« Die vorhergehende Rezension
Black
Die nächste Rezension »»
The Sword of Etheria
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 2 (3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6