Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: The Night Clerk - Ich kann dich sehen  Let's Watch: U-235 - Abtauchen, um zu überleben
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: U-235 - Abtauchen, um zu überleben
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch

u_235_coverAm 22. Oktober bringt EuroVideo mit U-235 – Abtauchen, um zu überleben einen sehr interessanten Genre-Mix aus Belgien auf DVD und Blu-ray heraus.

Während des Zweiten Weltkriegs werden Kommandant Stan und eine Gruppe von Widerstandskämpfern mit einer selbstmörderischen Mission beauftragt. Sie sollen, unter der Mithilfe eines gefangenen, deutschen U-Boot Kommandanten, ein gestohlenes Nazi-U-Boot mit atomarem Uran aus dem von Belgien kontrollierten Kongo in die USA bringen. Gejagt von Hitlers Armee, muss die bunt zusammengewürfelte Truppe die unerbittlichen deutschen Zerstörer überlisten und ausmanövrieren, die vor nichts halt machen, um das U-Boot auf den Grund des Ozeans zu schicken...

Filmkritik
1981 begeisterte Martin Semmelrogge als 2. Wachoffizier der U-96 die Kinolandschaft. Fast 40 Jahre später ist er nun wieder als Besatzungsmitglied auf einem U-Boot unterwegs. Anders als noch in Wolfgang Petersens Das Boot, spielt er diesmal aber nicht in einem Historien-Drama mit. Denn auch wenn es das namensgebende U-235 tatsächlich gab, hat der Film nichts mit dem realen U-Boot gemein. Stattdessen schuf der belgische Regisseur Sven Huybrechts eine Action-Komödie im Gewand des Zweiten Weltkriegs mit einer frei erfundenen Story. Folgerichtig geht es zunächst auch sehr unterhaltsam los, wobei es sich hierbei vor allem um ganz schwarzen Humor handelt – denn wenn einem der Kopf weggesprengt wird, ist das ganz sicher kein Slapstick.
Ohnehin muss man sagen, dass der Film mit der Darstellung von Gewalt nicht gerade zimperlich umgeht – da hat die FSK bei der Einstufung wohl das eine oder andere Auge zugedrückt.
Etwas was Huybrechts ganz anders angeht als so ziemlich jeder andere Zweite Weltkriegs-Film, ist die Darstellung der Deutschen. Sie sind zwar auch hier die Bösewichte, allerdings werden sie dabei nicht alle über einen Kamm geschoren. So wird der deutsche Kapitänleutnant Franz Jäger, für mich sehr überraschend, als sehr kollegialer und abgeklärter Typ gezeigt. Vielmehr werden die Belgier hier schlecht dargestellt, denn die sind ohne die Erklärungen Jägers offensichtlich kaum in der Lage, das Unterseeboot auch nur einen Meter zu steuern.

Nach gut einer Stunde hört der Spaß aber auf. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird aus der Action-Komödie nämlich ein echter Thriller, der viele Spannungsmomente aufzuweisen hat. Passend dazu wird auch der Ton ernster und es gibt sogar einige Dialoge, die ziemlich tiefgründig sind und einen durchaus auch mal zum Grübeln bringen.

Dass dieser Tonwechsel so gut funktioniert, liegt auch an der Darbietung des Casts. Hier möchte ich vor allem Thure Riefenstein (12 Monkeys, Die Chefin) als Franz Jäger hervorheben, der diese Rolle perfekt verkörpert. Aber auch die restliche Besetzung, die hierzulande zumeist leider unbekannt ist, macht ihre Arbeit ausgesprochen gut. Und dann wäre da noch Martin Semmelrogge. Über dessen schauspielerische Darbietung lässt sich leider kaum etwas sagen, denn leider ist seine Rolle doch arg klein. Mehr als zwei Minuten ist er im gesamten Film nicht zu sehen – in den zwei Minuten kann er aber immerhin ebenfalls überzeugen.

Bild & Ton
Das Bild der Blu-ray ist im Großen und Ganzen sehr ordentlich. Gerade die Farbintensität weiß zu gefallen und bringt einem teilweise sehr leuchtende Farben auf den Bildschirm. Der Kontrast ist dabei stets optimal. Für den Schwarzwert gilt dies in den meisten Fällen auch – nur hier und da gibt es Szenen, in denen Details verschluckt werden. In helleren Szenen sind diese jedoch stets sehr gut erkennbar. Das einzige, was einem wirklich negativ auffällt, sind die Bending-Artefakte bei Unterwasseraufnahmen. Diese kommen immer wieder vor und sehen nicht gerade hübsch aus. Da sie aber nie für längere Zeit im Bild sind, kann man sehr gut mit ihnen leben.
Beim Sound gibt es hingegen nichts zu bemängeln. Der DTS HD-MA 5.1-Sound, der sowohl im englischen Original (in dem übrigens jeder seine Landessprache spricht, weshalb hier neben englisch auch französisch und niederländisch zu hören sind) als auch in der deutschen Synchro genutzt wird, bietet einen sehr guten Raumklang, der einen mehr als nur einmal inmitten der Szenerie versetzt, als auch noch einen sehr kräftigen Einsatz des Basses. Wenn geschossen wird oder andere laute Effekte zu hören sind, kommen diese schön kräftig aus den Boxen und dem Bass. Gleichzeitig sind aber auch die leisen Töne immer gut zu hören. Egal ob leise Dialoge oder das andauernde leise Geräusch des Wassers – alles ist stets gut vernehmbar.

Bonusmaterial
Leider verfügt weder die DVD noch die Blu-ray von U-235 – Abtauchen, um zu überleben über irgendwelche Extras.

Fazit:
Mit U-235 – Abtauchen, um zu überleben hat Regisseur Sven Huybrechts einen sehr stimmigen Mix aus Action-Komödie, Thriller und Drama erschaffen, der einen von der ersten bis zur letzten Sekunde bestens unterhält.
Passend dazu präsentiert sich auch die Blu-ray, die sowohl beim Sound als auch beim Bild sehr gute Arbeit abliefert (lediglich die Bending-Artefakte bei den Unterwasserszenen sind weniger schön anzusehen). Der einzige Kritikpunkt sind somit die fehlenden Extras, die man sich hier wirklich gewünscht hätte. Aber das sollte niemanden davon abhalten, sich U-235 – Abtauchen, um zu überleben zu kaufen.


Originaltitel: Torpedo
Darsteller: Bert Haelvoet, Ella-June Henrard, Gilles De Schryver, Joren Seldeslachts, Koen De Bouw, Martin Semmelrogge, Robrecht Vanden Thoren, Rudy Mukendi, Stefan Perceval, Sven De Ridder, Thure Riefenstein, Vic de Wachter
Regisseur(e): Sven Huybrechts
Veröffentlichung: 22. Oktober 2020
Studio/Verleih: EuroVideo
Spieldauer:103 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich U-235 – Abtauchen, um zu überleben zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 8,59 Euro.

Copyright: © EuroVideo
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 05.10.2020
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials