Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Dreamfall Chapters
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.703 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Dreamfall Chapters

Entwickler: Deep Silver
Publisher: Deep Silver

Genre: Adventure
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 29,94 €

Systeme: PlayStation 4, Xbox One

Inhalt:

Dreamfall_Chapters_The_Longest_Journey_Logo

Zoe Castillo liegt im Koma. Sie wurde von ihrer Mutter betrogen und existiert nun in einer Welt, aus der sie nicht entfliehen kann. Doch sie muss es schaffen, denn die Existenz zweier Realitäten hängt von ihrem Erfolg ab.



Meinung:

Was lange währt...
Das Jahr 2017 muss für Adventure-Fans ein wahres Highlight sein, denn gleich zwei geliebte Serien wurden endlich fortgesetzt und abgeschlossen. Zunächst war es die Syberia-Reihe, deren dritter Teil allerdings eine ziemliche Enttäuschung war. Die andere Reihe war The Longest Journey, von der der Abschluss Dreamfall Chapters jetzt auch für PS4 und Xbox One herauskam. 

Zunächst ein paar Hintergrundinfos: Genau wie Syberia kann dieses Spiel auf eine lange Geschichte zurückblicken. Der erste Teil erschien 1999/2000 unter dem Namen The Longest Journey. Die Fortsetzung kam deutlich später heraus, nämlich im Jahr 2006 unter dem Titel Dreamfall: The Longest Journey. Zum ersten Mal wurde das Spiel auch auf Konsole herausgebracht, nämlich für die allererste Xbox.

Let me tell you a story
Eine Fortsetzung schien allerdings lange Zeit in den Sternen zu stehen, bis schließlich die Entwickler sich einer Plattform bedienten, die schon oft für Fortsetzungen beliebter Kultspiele verwendet wurde. Kickstarter sollte die Methode sein, das benötigte Geld zusammenzukriegen. In der Tat war diesem Ansinnen ein Erfolg beschieden, wodurch zwischen den Jahren 2014 und 2016 das Spiel Dreamfall Chapters: The Longest Journey in fünf verschiedenen Teilen, auch Kapitel genannt, herausgebracht wurde. Ein Final Cut kam 2017 heraus und eine Version für die Konsolen wurde ebenfalls veröffentlicht. Diese basiert auf dem Final Cut, natürlich angepasst für die besonderen Bedürfnisse der Sony- und Microsoft-Unterhaltungsgeräte.

Natürlich können die Entwickler nicht voraussetzen, dass jeder Spieler auch gleichzeitig die Vorgängerspiele gespielt hat. Da allerdings die Geschichte von Dreamfall Chapters auf den Vorgängerteilen aufbaut, wäre etwas Vorwissen schon nicht schlecht. Zu diesem Zweck haben die Entwickler zwei Optionen eingebaut, anhand derer man von den Protagonisten erzählt bekommt, was zuvor geschehen ist. Das ist eine sehr gute Idee, da man so das nötige Wissen erhält und gleichzeitig auch die exzellenten Sprecher kennenlernt.

Ein Intro, wie es noch keines je zuvor gab!
Hat man sich genug vorbereitet, kann man mit dem Hauptspiel beginnen und wird sofort von einem Intro fortgeblasen, das einem sowohl die Licht-, aber auch die Schattenseiten des Spiels näher bringt. Man wird von der Bilderflut förmlich fortgeschwemmt, einfach weil die Entwickler jede Menge interessante und einprägsame Szenen eingebaut haben. Das fängt schon damit an, dass man eine Feuerbestattung auf einem See miterlebt, die von einer Musik untermalt wird, die einem eine Gänsehaut hervorruft.

Doch dann fangen die Szenen an, sich abzuwechseln. Manche von ihnen scheinen sogar in der Vergangenheit zu spielen. Das ist dann auch gleichzeitig das Problem dieses Spiels, denn so fantastisch die Story auch sein mag, so zerrüttet ist die Erzählung. Bestimmte Abschnitte tauchen einfach auf, ohne großartig näher erklärt zu werden. Das Ergebnis ist, dass vor allem die ersten beiden Kapitel sich gefühlt zu lange hinziehen und man irgendwann das Gefühl hat, die Geduld und die Lust am Spiel zu verlieren, was dem Game allerdings unrecht tun würde, denn Dreamfall Chapters ist ein gelungenes Adventure mit einer fantastischen Atmosphäre. Viele Rätsel, die man im Spiel hat, basieren auf Dialogen oder Objekten, mit denen man interagieren kann. Zwar sind manche Puzzles sehr an den Haaren herbeigezogen, aber insgesamt stört das einen nicht. Zu sehr ist man von dem Spiel und der Story gefangen und natürlich, von dem umwerfenden Soundtrack.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen

Dreamfall Chapters ist die lang ersehnte Fortsetzung der The Longest Journey-Reihe. Die Entwickler haben eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse mit eingebaut, was sich für die Story als richtig erweist. Man kriegt so das Wichtigste schon vorab mitgeteilt., was allerdings die Erzählung nicht davon abhält, sich vor allem in den ersten beiden Kapiteln zu ziehen und sehr zerrüttet zu sein. Viel zu oft wird man auf Plots stoßen, die zunächst keinen rechten Sinn ergeben. Dabei macht das Spiel durchaus Spaß. Die Atmosphäre und der Soundtrack sind genial und die Rätsel, die man lösen muss, überwiegend gelungen.



Dreamfall Chapters - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.125 Grafik: 8.00
Sound: 9.00
Steuerung: 8.00
Gameplay: 7.50
Wertung: 8.125
  • Umwerfender Soundtrack
  • Sehr gute Atmosphäre
  • Geschichte mit Lücken
  • Zähe Erzählweise

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.08.2017
Kategorie: Adventure
«« Die vorhergehende Rezension
AereA
Die nächste Rezension »»
Fate/Extella: The Umbral Star
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6