Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Battle Princess Madelyn
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.919 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Battle Princess Madelyn

Entwickler: Cbit Games
Publisher: 3G Studios

Genre: Action
USK Freigabe: Downloadspiel ohne USK-Prüfung
ca. Preis: 20 €

Systeme: PC, PlayStation 4, PlayStation Vita, Switch, Wii U, Xbox One

Inhalt:
logo

Wer sich noch an Ghosts 'n Goblins auf dem NES oder Super Ghouls 'n Ghosts auf dem SNES erinnert, hat vor allem eines in Erinnerung: den heftigen Schwierigkeitsgrad dieser Titel. Mit Battle Princess Madelyn versucht Entwickler Casual Bit Games diese alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Da stellt sich nur die Frage, ob wir noch hart genug für Spiele dieser Art sind.

Meinung:


Madelyn bekommt von ihrem Opa eine Geschichte erzählt. Heldin ist ein junger Ritter, die verrückterweise auch Madelyin heißt und deren Königreich von einem fiesen Zauberer bedroht wird. Also zieht sie mit ihrem kürzlich wiedererweckten Geisterhund Fritzy los, um alles wieder ins rechte Lot zu rücken. Historisch korrekt
Zur Auswahl stehen ein Story- und ein Arcade-Modus, wobei der Storymode eine Portion Metroidvania spendiert bekommen hat, während der Arcademode klassisch die Level aneinanderreiht. Zwar ist der grundsätzliche Schwierigkeitsgrad im Arcademode höher, dafür muss man sich dort aber nicht mit einigen Problemen des Storymodes herumplagen.

Im Storymodus kann Madelyn im Schloss und dem angrenzenden Dorf ihren Rucksack mit nützlichen Gegenständen füllen oder Quests von NPCs annehmen, für die sie in der Regel bestimmte Bosse töten oder Charaktere aufspüren muss. Leider gibt es kein Questlog und auch keine Karte der recht weitläufigen und verzweigten Gebiete, sodass man selten weiß, in welche Richtung es überhaupt geht. Hinzu kommt die Grundmechanik von Madelyns Lebenspunkten. Wie einst Arthur in der Inspiration kann Madelyn standardmäßig einmal getroffen werden, wodurch sie ihre Rüstung verliert. Ein weiterer Treffer lässt sie das Zeitliche segnen. Zwar kann Geisterhund Fritzy sie wiederbeleben, macht dies aber auch nur ein paar wenige Male. Danach geht es zurück zum Anfang des aktuellen Gebietes. Dass auch alle Gegner schnell respawnen, hilft da ebenfalls nicht so wirklich.

Retro Brutale
Madelyn springt also durch die Level und wirft fröhlich mit Speeren, um Gegner auszuschalten. Das eigentliche Gameplay macht Spaß, wird aber durch den sehr hohen Schwierigkeitsgrad ausgebremst. Wenn man tausend Tode stirbt, weil ein Abschnitt gefüllt ist mit schießenden Gegnern und tödlichen Abgründen, fühlt man sich an die unschönen Aspekte der NES-Zeit erinnert, als solch frustrierende Passagen eingebaut wurden, um die Spiellänge zu strecken. Die oft bildschirmfüllenden Bosse hingegen sind genau die richtige Art von herausfordernd, bei denen man genau ihr Verhalten studieren muss, um unbeschadet weiterzukommen. Dankenswerterweise gibt es vor einer Bosstür auch immer einen Rücksetzpunkt, sodass man so lange probieren kann, bis man es geschafft hat.

Lieber Arcade
Während man seine Ausrüstung im Storymode nur aufwerten kann, indem man gesammelte Shards zu einem Schmied in der Stadt bringt, was unnötig kompliziert ist, werden im geradlinigeren Arcademode neue Objekte und Fähigkeiten von besiegten Gegnern fallengelassen, wie sich das gehört. Durch die Aneinanderreihung der Level erübrigt sich auch die im Storymode ständig präsente Frage, wo man eigentlich hin soll. Wer also lieber ein wirklich klassisches Retro-Abenteuer erleben möchte, sollte sich die Probleme des Storymode sparen und dem Arcademode fröhnen.

Klassische Schönheit
Grafisch kann Battle Princess Madelyn ordentlich auftrumpfen. Der Stil orientiert sich an den Vorlagen der 16bit-Zeit, bietet aber deutlich mehr Animationsphasen und detailliertere Hintergründe, als ein SNES jemals hätte darstellen können. Die Musik untermalt die Action gekonnt, wird aber kaum jemandem längere Zeit im Gedächtnis bleiben.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Kai Wommelsdorf Battle Princess Madelyn ist ein Kickstarter-Spiel, das leider noch ein wenig Finetuning hätte erhalten können. Im Arcademode bekommt man alles geboten, was man von dem Genre erwartet, aber der Storymodus wartet mit einer Fülle von zweifelhaften Designentscheidungen auf, die immer wieder zu Frust führen. Man muss leider auch sagen, dass es gerade auf der Switch einige Actiontitel gibt, in die man sein Geld eher stecken kann. Battle Princess Madelyn ist nun für PC, PS4, XBox One und Switch erhältlich, soll dieses Jahr aber auch noch auf die PS Vita und sogar die Wii U gebracht werden.


Battle Princess Madelyn - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Kai Wommelsdorf

Screenshots














Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 7.125 Grafik: 8.00
Sound: 7.00
Steuerung: 7.00
Gameplay: 6.50
Wertung: 7.125
  • Schicke 16bit-Grafik
  • Herausfordernde Bosskämpfe
  • Arcade-Modus
  • Gute Musik
  • Unübersichtlicher Storymode
  • Sehr hoher Schwierigkeitsgrad

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.12.2018
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
This War of Mine: Stories - The Last Broadcast
Die nächste Rezension »»
Tales of Vesperia - Definitive Edition
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6