Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Altdeus: Beyond Chronos
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.185 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Altdeus: Beyond Chronos

Entwickler: MyDearest Inc.
Publisher: MyDearest Inc.

Genre: Virtual Reality
USK Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 25 €

Systeme: PC, PlayStation 4, PlayStation 5

Inhalt:
logo

 

Wer sich meine Rezensionen zu Gnosia oder 13 Sentinels angesehen hat, weiß, dass ich einer guten Visual Novel mit einem Spritzer innovativem Gameplay nicht abgeneigt bin. Allerdings stand ich dem Konzept einer Visual Novel in VR bisher immer recht skeptisch gegenüber. Welchen Mehrwert kann mir VR in einem textbasierten Genre denn bieten? So habe ich Tokyo Chronos von Entwickler My Dearest Inc. auch damals lieber übersprungen. Mit Altdeus: Beyond Chronos zeigen sie mir jedoch, dass ich diese Haltung vielleicht noch einmal überdenken sollte.



Meinung:


300 Jahre in der Zukunft leben die Reste der Menschheit in einem unterirdischen Tokyo, da die Oberfläche des Planeten von den monströsen Meteora regiert wird. Immer, wenn diese außerirdischen Biester über der Stadt erscheinen, werden Protagonistin Chloe und ihre Kameraden in Mechas rausgeschickt, um die Wesen zu vertreiben. Chloe verspürt schier grenzenlosen Hass gegenüber den Meteora, seit diese ihre beste Freundin Coco verschlungen haben. Doch hinter den Meteora scheint mehr zu stecken und als sich ein solches Monster in eine verblüffende Kopie von Coco verwandelt, beginnt auch Chloe ihre Gefühle zu hinterfragen.

Anime in Reinform
Altdeus legt in Trailern den Fokus auf die Mecha-Kämpfe, die zwar die narrative Basis bilden, aber spielerisch letztlich nur schmückendes Beiwerk sind. Vorrangig haben wir es hier mit einer Visual Novel zu tun, in der wir Chloes Position einnehmen und ihre Entscheidungen treffen, um die Geschichte zu beeinflussen. Der erste Durchlauf endet relativ schnell, jedoch erhält Chloe Zugriff auf das Ariadne-Netz, mit dem sie zu wichtigen Punkten in der Geschichte direkt springen kann, um dort alternative Entscheidungen zu treffen und eine ordentliche Menge an sehr unterschiedlichen Enden zu entdecken. Auf diese Weise erhalten wir immer mehr Einblick in die Hintergründe der Welt und die Motivationen der verschiedenen Figuren.

Unser Team ist dabei relativ überschaubar. Der recht hitzköpfige Mecha-Pilot Yamato und der analytischere Aoba sind unser engerer Freundeskreis, während Professer Julie in ihrem fast vollkommen durch mechanische Teile ersetzten Körper und General Deiter unsere direkten Vorgesetzten sind. Abgerundet wird der Cast durch die künstliche Intelligenz Noa, die auch unser Betriebssystem im Mecha darstellt, sowie die blinde und im Rollstuhl sitzende Coco, die wir nur noch in Rückblenden treffen können. Bis auf eine weitere Überraschungsfigur war es das dann auch. Das ist auch ganz gut so, denn dadurch können wir über die verschiedenen Handlungsdurchläufe jede Figur ausreichend beleuchten und haben am Ende komplette Charaktere vor uns. Die Beziehung zwischen Chloe und Coco bildet hierbei den Kern der Geschichte und schafft es, uns emotional mitzureißen und Chloes Weg der Selbsterkenntnis überzeugend darzustellen.

Mecha vs. Kaiju
Der Großteil des Gameplays besteht also genretypisch aus der Auswahl verschiedener Dialogoptionen, allerdings können wir uns auch immer wieder in der Welt umsehen und etliche Gegenstände scannen, um dadurch mehr Hintergrundwissen über die Geschichte zu erhalten. Spielrelevant ist das zwar nicht, aber es baut die Welt angenehm aus und man hat das Gefühl, ein wenig mehr Interaktionsmöglichkeiten zu haben. Früher oder später greifen dann aber doch die Meteora an und dann geht es in den Mecha. Fans des Genres und seiner Vertreter wie Neon Genesis Evangelion, Gundam oder auch Pacific Rim fühlen sich hier wie ein Kind im Spielzeugladen. Das Gameplay ist hier zwar sehr simpel gehalten und die Mechas bewegen sich im Schneckentempo auf ihre Feinde zu, aber dennoch fühlt es sich einfach cool an. Das mag langweilig formuliert klingen, aber es lässt sich nicht anders beschreiben. Schon die BootUp-Sequenz, bei schwebende Touchpads berührt und die Hände in Verbindungsslots gesteckt werden müssen, fühlt sich einfach klasse an. Die Kämpfe laufen zwar ebenfalls nach dem immer gleichen Muster ab, aber uns Betriebssystem Noa ist nebenbei auch noch ein Vocaloid und so bekommen wir während des Kampfes auch noch die beste musikalische Begleitung, die man sich nur wünschen kann.

Vocaloid OS
Der Sound ist sowieso eine ganz eigene Klasse für sich. Die Synchro liegt zwar leider nur auf Englisch vor, erfüllt aber ihren Zweck. Der Soundtrack ist jedoch absolut großartig. Musik spielt auch für die Handlung eine große Rolle, weswegen hier ein besonderer Fokus drauf gelegt wurde. Seien es orchestrale Stücke mit Chor oder die knalligen J-Pop-Songs, für die wir sogar komplett eigene Auftritte von Noa in einer virtuellen Arena anschauen dürfen, jeder Songs ist hervorragend performt und kommt genau an der richtigen Stelle.

David gegen Goliath
Auch grafisch kann Altdeus selbst auf PSVR überzeugen. Die Animationen fallen zwar relativ spärlich aus, aber jede Figur wurde sehr individuell designt und sprüht vor Charakter. Besonders eindrucksvoll sind die Momente an der trostlosen Oberfläche, wenn wir als kleine Menschen mit den übermächtigen Meteora und den riesigen Mechas direkt konfrontiert werden. Die Steuerung mittels zweier Move Controller funktioniert einwandfrei und Ladezeiten sucht man vergeblich. Da Chloe in jeder Szene stationär ist, gibt es auch keine Probleme wegen Motion Sickness.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Kai Wommelsdorf

Auch wenn ich mir vom Mecha-Gameplay ein wenig mehr Action erhofft hatte, macht auch dieser Aspekt von Altdeus: Beyond Chronos unglaublichen Spaß, was nicht zuletzt an dem hervorragenden Soundtrack liegt, bei dem man sich einfach wie mitten in einem Anime fühlt. Das Herzstück ist aber die Visual Novel, die nicht nur mit einer spannenden, sondern auch einer zutiefst emotionalen Geschichte und stark ausgearbeiteten Figuren überzeugen kann, bei denen man sich immer wieder gerne auf die Suche nach weiteren Enden macht. Altdeus: Beyond Chronos ist für jeden Fan des Mecha-Genres, der ein VR-fähiges Gerät sein Eigen nennt, uneingeschränkt zu empfehlen und ich werde mir wohl mal Tokyo Chronos anschauen müssen.



Altdeus: Beyond Chronos - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Kai Wommelsdorf

Screenshots














Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.125 Grafik: 8.00
Sound: 9.00
Steuerung: 8.00
Gameplay: 7.50
Wertung: 8.125
  • Herausragender Soundtrack
  • Tiefgehende Story
  • Mecha-Gefühl
  • Mecha-Kämpfe könnten actionlastiger sein

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.04.2021
Kategorie: Virtual Reality
«« Die vorhergehende Rezension
Outriders
Die nächste Rezension »»
Quinterra
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6