Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Horizon Shift
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.956 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Horizon Shift

Entwickler: Flump Studios
Publisher: Kiss Ltd.

Genre: Action
USK Freigabe: Downloadspiel ohne USK-Prüfung
ca. Preis: 4,99€ €

Systeme: PC

Testsystem: CPU: AMD Phenom II X4 945 mit 3 GHz; Grafikkarte: Radeon HD6850 mit 1GB VRAM; 8GB RAM; Windows 7

Anforderungen: OS: Windows 7/8; CPU: 1.8 Ghz; 2 GB RAM; 1GB VRAM; DirectX: Version 9.0; Festplatte: 500 MB frei

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:

horizon_shift_logo

Immer wieder schaffen es findige Indie-Entwickler, alte Spielkonzepte mit komplett neuen Ideen auf den Kopf zu stellen. Im Falle von Horizon Shift gilt das im wahrsten Sinne des Wortes, denn in diesem 2D-Vektor-Shooter bewegt man sich auf einer Linie, also auf einem Horizont, nach links und rechts und kann ebenso »nach unten hängen«. Denn die Gegner kommen von oben wie von unten.



Meinung:

Da hat man also eine Linie in der Mitte und einen Rahmen um das Spielfeld. Auf der Linie unser Schiff, alles in ganz normaler 2D-Grafik. Die 3D-Hintergrundanimation und die aus Vektoren bestehenden Gegner bilden einen Kontrast dazu. Das ganze wirkt dadurch sehr anders, die Mischung weiß aber schnell zu gefallen und wird durch die Elektrobeats gut unterstützt.

Line Shooter
Das Spielprinzip beginnt klassisch. Gegnerwellen sollen erledigt werden. Schafft man eine bestimmte Anzahl Feinde, ist der Level bzw. die Welle geschafft. Nur dass man eben nicht frei rumfliegt wie in Twin Bee bzw. wie bei Galaga oder Space Invaders in einem begrenzten Raum. Nein, man fliegt überhaupt nicht. Man bewegt sich mit links und rechts auf dem Horizont entlang, wechselt mit hoch und runter die Seite. Mit Z feuert man, außerdem kann man noch springen bzw. einen Doppelsprung ausführen und bei vollständig geladenem Balken eine Smartbombe einsetzen. Wer möchte, kann zum Steuern natürlich auch einen Controller verwenden.

Die zahlreichen verschiedenen Gegner haben es nicht nur auf uns, sondern auch auf den Horizont abgesehen. Asteroiden reißen sofort ein Loch rein, andere Gegner nerven uns erst eine Weile, bevor sie die Linie beschädigen. So ist es schwierig Gegner zu treffen, die von oben kommen, wenn sich dort schon ein feindliches Schiff auf unserem Horizont niedergelassen hat und herumhüpft bzw. sich hin und her bewegt.

Boss und Bonus
Endgegner, die eine gewaltige Menge an Schüssen abfeuern, dürfen ebenfalls nicht fehlen und kommen in regelmäßigen Abständen. Sie sind nicht in Vektorgrafik gehalten sondern ähneln im Stil uns und dem Horizont. Eine nur schwach zu sehende diabolische Fratze in der Hintergrundanimation kündigt einen Boss an. Schafft man den End- bzw. Zwischengegner warten eine Bonusrunde und ein Checkpoint.

Die Bonusrunden sind dabei im Breakout-Stil gehalten. Wie bei manchen Bossen kann es dabei sein, dass sich die Horizontlinie nach oben oder unten verschiebt, man also nur auf einer Seite spielt. Es kommt aber auch vor, dass man in einer Breakout-Sequenz mittig bleibt und wechseln muss, wenn z.B. der Ball in ein Portal gerät und auf der anderen Seite wieder rauskommt.

Arcade-Spaß pur
Natürlich dürfen auch Extrawaffen nicht fehlen. Ganz praktisch ist beispielsweise die Verdoppelung, die uns nach unten und oben gleichzeitig schießen lässt. Nach unten/oben ausweichen geht dann aber natürlich nicht.

Horizon Shift ist nicht gerade leicht und nur für geübte Arcade-Fans zu empfehlen. Die werden aber garantiert ihren Spaß haben und sicher auch alle Modi durchprobieren.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Michael Hambsch Horizon Shift ist ein effekt- und einfallsreicher Indie-Arcade-Shooter. Die Grafikmischung ist gelungen und das Gameplay auf der Horizontlinie mal was völlig neues. Hier wartet sehr viel Spaß für den Arcade-Fan, aber auch sehr viel Frust für den Gelegenheitsspieler. Ganz klar also ein Geheimtipp für die Arcade-Fans.



Horizon Shift - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Michael Hambsch

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.5 Grafik: 8.50
Sound: 8.25
Steuerung: 8.50
Gameplay: 8.75
Wertung: 8.5
  • Arcade-Nostalgie trifft Indie-Innovation
  • Fordernder Shooter mit tollen Ideen
  • Grafik und Sound passen perfekt
  • Viele Levels, Bonuslevels und Bosse
  • Manchmal etwas zu schwer

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.07.2015
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
EA Sports Rory McIlroy PGA Tour
Die nächste Rezension »»
Deception IV: The Nightmare Princess
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 1 (1 Stimme)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6