Splashpages  Home Games  Specials  Zockerwerkzeug: Sandberg Thunderstorm Keyboard DE  Zockerwerkzeug: Isku FX - Multicolor Gaming Keyboard
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 374 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Zockerwerkzeug: Isku FX - Multicolor Gaming Keyboard
«  ZurückIndexWeiter  »

iskufxlogo

Wie schon bei ihrer Kone-Maus setzt das Hamburger Unternehmen Roccat auch bei der Isku auf Weiterentwicklung, und brachte mit dem Isku FX - Multicolor Gaming Keyboard nun den Nachfolger ihrer 2011 erschienenen Isku-Tastatur heraus. Wir haben freundlicherweise wieder ein Testexemplar bekommen und können euch deswegen auch berichten, was die Unterschiede zwischen der Isku und der Isku FX sind, und ob sich der Kauf für Besitzer des Isku-Keyboards lohnt.

Isku_FX_1Optik und Verarbeitung
Auf den ersten Blick ist die Isku FX nicht von ihrer Vorgängerin zu unterscheiden. Das Aussehen hat man nämlich 1:1 übernommen. Und so gilt für die Isku FX genau dasselbe wie für die erste Isku: Sie ist mit ihren Maßen von 24,7 cm x 50,9 cm zwar nicht gerade klein, sieht dank ihrer im schwarzen Klavierlacklook gehaltenen Tasten-Umrandung aber dennoch auf jedem Schreibtisch schön und edel aus.

Die Verarbeitung ist (wie bei Roccat üblich) ebenfalls wieder sehr gut. Zudem wirkt alles auch sehr solide (was auch der Grund für das Gewicht von knapp mehr als einem Kilogramm ist), so das das Keyboard auch mal heftigere Tastenschläge (was im Eifer des Gefechts ja durchaus mal passieren kann) gut ab kann, ohne sofort in die Brüche zu gehen. Und dank der wieder angebrachten Handballenauflage (was auch die Größe des Keyboards erklärt) ist auch der Komfort gegeben, womit auch längere Sessions kein Problem darstellen.
Dass Roccat bei der Gestaltung ihrer Produkte aber nicht nur auf die Optik und Haptik achtet, sondern auch weiterdenkt, beweist ein kleines Feature welches sich an der Unterseite der Tastatur befindet. Dort sind nämlich Kabelkanäle integriert, in die man die ansonsten störenden Kabel der Maus oder des Headsets unterbringen kann.

Technik
Genauso unangetastet wie das Design blieb auch die Technik. Soll heißen, dass es sich auch bei der Isku FX wieder um eine sogenannte Rubberdome-Tastatur (bei der ein Gummi- oder Silikonteil die Tasten nach einem Anschlag wieder in ihre ursprüngliche Position versetzen) handelt. Leider wurde aber auch wieder die minimale Diskrepanz zwischen Druckpunkt (2mm) und endgültigen Auslösepunkt (3,8mm) der Isku übernommen. Doch wie damals merkt man den kleinen Unterschied auch hier im Einsatz gar nicht, so dass die Anschläge (nicht nur für eine Rubberdome-Tastatur) wieder so präzise sind, dass selbst Leute die eher mechanische Tastaturen vorziehen (weil diese als Präziser gelten), sehr zufrieden sein werden.

Tasten, Makros und EasyShift [+]
Ein weiterer Punkt, der mit der Isku identisch ist, sind die Tasten. Insgesamt gibt es davon 123 Stück, wobei es neben dem regulären Tastenfeld noch einige zusätzliche Tasten gibt. Links daneben sind zum Beispiel untereinander fünf Makrotasten (M1-M5). Unter der Leertaste bzw. Space findet man zudem drei gut erreichbare Thumbster-Keys oder Daumentasten (T1-T3) und ganz oben noch acht Multimedia-Tasten.
Während letztere bereits vordefiniert sind (was aber nicht bedeutet, dass man sie nicht dennoch ändern kann) und z.B. dafür genutzt werden, um die Lautstärke zu regeln, den Browser und Arbeitsplatz zu starten, Play/Pause zu drücken und Vor und Zurück zu spulen, können die Makrotasten und Thumbster-Keys mit eigenen Makros und Shortcuts belegt werden.
Dazu gibt es im Treiber (der auf der offiziellen Produktseite heruntergeladen werden kann) zahlreiche vorgefertigte Makro Presets zu insgesamt 20 Spielen (wie etwa World of Warcraft, Warcraft 3, Counter Strike oder Crysis) und verschiedensten Office-Anwendungen.

Isku_FX_2Wem die Auswahl nicht zusagt, oder wem ein bestimmtes Makro schlicht und ergreifend fehlt, kann auch selber ein Makro definieren. Dazu muss man einfach die auf der Tastatur befindliche Start Live! Record-Funktion (Rec) starten, die gewünschte Makrotaste drücken, die Tastenkombination eingeben und abschließend nochmal die Rec-Taste drücken (damit auch alles ganz sicher klappt, gibt es nun sogar ein Sound-Feedback, das einen durch den Makro-Recording-Prozess führt). So lassen sich ganz einfach 500 Aktionen pro Makro abspeichern. Das schöne ist, dass dies nicht nur mit den fünf Makrotasten möglich ist, sondern auf insgesamt 36 Tasten. Möglich macht dies die ebenfalls schon von der ersten Isku bekannten EasyShift [+]-Funktion, die es einem erlaubt neben den bereits aufgezählten Zusatz-Tasten auch noch die Tasten der sogenannten Easy Zone (die sich rund um die WASD-Tasten befindet) mit eigenen Makros und Funktionen zu belegen. Ausgeführt werden diese Befehle dann einfach indem man die Caps-Lock-Taste sowie die für den gewünschten Befehl zuständige Taste drückt.

Der Roccat Isku FX-Treiber kann aber noch mehr. So ist es hier zum Beispiel auch möglich die Tastenfarben zu ändern (worauf wir gleich noch näher eingehen), Tasten zu sperren sowie fünf verschiedene Profile anzulegen - die natürlich blitzschnell gewechselt werden können. Damit man auch immer weiß, welches Profil gerade aktiv ist, wird einem das ausgewählte Profil nicht nur von einer (etwas störenden) Stimme angesagt, sondern auch mit den fünf, oben links auf der Tastatur angebrachten, Status -LEDs angezeigt. Diese LEDs können übrigens, genau wie die Thumbster-Keys, nicht andersfarbig angezeigt werden und erstrahlen deswegen stets im bekannten Roccat-Blau (die Multimediatasten sind gar nicht beleuchtet).
Als kleine Spielerei verfügt der Treiber zudem noch über ein Achievement-Teil, der einem nach bestimmten Meilensteinen kleine Achievements freischaltet.

Roccat Talk FX Event Lightning
Eine der wenigen Neuerungen, die die Isku FX mit sich bringt, betrifft die RGB-LED-Beleuchtung. Erstrahlte die erste Isku noch in einer einzigen Farbe (Blau), so kann die Isku FX nun sage und schreibe 16,7 Millionen Farben anzeigen. Und nicht nur das, dank des nagelneues „Roccat Talk FX Event Lightning“-Features, welches die Isku FX als erste Tastatur weltweit unterstützt, leuchtet die Tastatur (sowie eine dazu kompatible Maus wie etwa die ebenfalls von uns getestete Roccat Kone XTD) bei bestimmten Ingame-Aktionen auf. Leider ist die Auswahl der Spiele, die diese Funktion unterstützen momentan noch sehr überschaubar. Um genau zu sein sind es zur Zeit des Tests gerade einmal zwei Free-to-Play-Spiele: Das MMORPG Runes of Magic und World of Tanks. In Zukunft soll die Liste der Spiele, die das Feature unterstützen, aber länger werden.
Und das ist auch gut so, denn Roccat Talk FX Lightning ist recht interessant. Wenn man z.B. ein RPG spielt und der Charakter vergiftet wird, pulsieren mit Hilfe des Features Keyboard und Maus gleichzeitig in Gift-Grün. Und wenn man von einem Feuerball getroffen wird, leuchten beide bei jedem Treffer rot auf. Ich kann mir auch vorstellen, dass es bei einem Spiel kommen könnte, dass z.B. die Tastatur aufleuchtet, wenn die eigene Basis angegriffen wird, und man dies auf diesem Weg selbst dann mitbekommt, wenn man nicht gerade in der Basis ist oder andauernd auf eine Minimap schaut. Wie gesagt, das Feature bringt wirklich viele interessante Möglichkeiten mit sich, weshalb es doch sehr zu begrüßen wäre, wenn die Unterstützung dafür schnellstmöglich erweitert würde.

Um das Feature nutzen zu können braucht man aber nicht nur ein kompatibles Spiel, sondern auch einen extra Treiber, der ebenfalls auf der offiziellen Produktseite heruntergeladen werden kann.

Isku_FX_4Roccat Talk
Neben dem Roccat Talk FX Event Lightning verfügt die Roccat Isku FX natürlich auch wieder über das „herkömmliche“ Roccat Talk-Feature. Dies ermöglicht es der Tastatur mit einer Roccat Kone [+] oder Roccat Kone XTD (mehr Produkte unterstützen das Feature momentan nicht) zu „kommunizieren“ und mit der Tastatur sämtliche EasyShift [+]-Funktionen der Maus, oder anders herum, auszuführen. Zudem lässt sich über Roccat Talk auch eine Easy-Aim-Funktion aktivieren. Dazu muss man lediglich eine Taste auf dem Keyboard als Easy-Aim-Button definieren. Wenn man diesen daraufhin gedrückt hält, ändert sich augenblicklich die DPI-Einstellung der Maus, was vor allem beim Snipern eine wesentliche Hilfe ist, und eventuell den entscheidendenVorteil gegen den Feind bringt.

Ein weiteres Feature, das einem eventuell den entscheidenden Vorteil einbringt, ist die nagelneue Roccat Timer-Funktion. Mit dieser ist es möglich, die Zeitintervalle die in vielen Spielen für verschiedenste Dinge genutzt werden, perfekt zu timen. Ein Sound-Feedback signalisiert einen dabei per Countdown das Zeitfenster.

...........................................


Fazit:
stefan2Wie gewohnt hat Roccat auch mit der Isku FX mal wieder eine großartige Tastatur auf die Beine gestellt, die sowohl technisch als auch in der Verarbeitung keine Wünsche offen lässt. Dennoch stellt sich die Frage ob man momentan wirklich zur Isku FX greifen sollte. Die einzige echte Neuerung, das Talk FX Event Lightning-Feature, ist zwar durchaus interessant, leider wird es bisher aber bisher nur von zwei (Free-to-Play-)Spielen unterstützt. Aus diesem Grund kann man momentan (!) auch noch gerne zur ersten Isku greifen. Die bietet technisch und von den Features her nämlich ansonsten das gleiche an, kostet aber 30 Euro weniger. Sobald die Liste derer, die das Talk-FX-Feature unterstützen länger wird, sollte man aber unbedingt auf das Isku FX - Multicolor Gaming Keyboard umschwenken!


 ..................................................

................................................................................


iskufx1Technische Daten
Beleuchtetes Keyboard-Layout mit 123 Tasten
Weiterentwickelte Anti-Ghosting-Funktion
3 programmierbare Thumbster Keys (T1-T3)
5 programmierbare Makro Keys (M1-M5)
20 zusätzliche Makro Keys (EasyZone)
5 beleuchtete Profil-Status-LEDs
3 beleuchtete Status-LEDs (Caps Lock, Easy-Shift[+]™, Num Lock)
1000 Hz Polling Rate, 1 ms Reaktionszeit
2 m USB Kabel

Abmessung
24,7 cm, x 50,9 cm

Systemvoraussetzungen
Windows® XP, Windows Vista® 32/64 bit, Windows® 7 32/64 bit
Windows® 8 / Windows® 8 Pro
Internetverbindung (für Treiber-Installation)
USB 2.0 Port

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 17.07.2013
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials