RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Kicks
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


kicksMit Kicks gewährt uns Universum Film seit dem 13. April einen interessanten Einblick in die Welt eines schwarzen Armenviertels, in dem Schuhe über den sozialen Status entscheiden.

Der 15-jährige Brandon (Guillory) sehnt sich nach den neuesten und teuersten Turnschuhen, damit er der Realität, in der er klein und arm ist sowie von allen gehänselt wird, entkommen kann. Als er die sehnlichst begehrten Kicks dann endlich hat, muss Brandon feststellen, dass diese ihn noch mehr zur Zielscheibe machen, nachdem er von einem brutalen Bandenanführer gnadenlos verprügelt wird, der ihm die Schuhe stiehlt. Brandon begibt sich daraufhin mit seinen zwei besten Freunde auf eine gefährliche Mission, um allen zu beweisen, wie erwachsen sie schon sind.

Filmkritik
Im ersten Moment wirkt Kicks sehr oberflächlich und so als ob es in der Welt nichts wichtigeres gäbe als Schuhe. Doch hinter Brandons Jagd nach den coolen Schuhen verbirgt sich ein durchaus ernstes, wenn nicht sogar, sozialkritisches Thema. Auch hier in Deutschland ist es leider viel zu oft der Fall, dass, wenn ein Kind keine Markenklamotten anhat, dieses zum Gespött seiner Mitschüler wird. In den Armenvierteln der USA ist dieses Phänomen sogar noch ausgeprägter. Wer hier nicht das Richtige an den Füßen trägt, wird nicht nur gehänselt, sondern auch malträtiert und Schlimmeres.
Regisseur Justin Tipping (Nani, Swimming in the Air) schafft es sehr gut genau diesen Aspekt des in ärmlichen Verhältnissen lebenden Brandons zu porträtieren und zeigt dabei, wie hart so ein Leben ist. Glückliche Momente gibt es nur selten und wenn, dann können sie auch ganz schnell in echte Tragödien umschlagen – da helfen manchmal selbst die angesagtesten Sneaker nicht oder verschlimmern das Problem sogar noch. Klar, dass dies keiner gerne mitmacht und hofft aus dieser Spirale zu entkommen. Im Fall von Brandon wird dieser Wunsch durch einen Astronauten symbolisiert, der seinen Traum, alles hinter sich zu lassen und ganz allein im All zu sein, aufzeigt. All dies verpackt Tipping in eindrucksvolle Bilder und erschütternde Szenen, in denen es einen immer wieder aufs Neue kalt den Rücken runter läuft, wenn eine scheinbar friedliche Situation plötzlich umschlägt. Leider schafft es Tipping aber nicht, diesen hohen Anspruch die ganze Zeit aufrecht zu erhalten. Im Verlauf verliert sich der Regisseur nämlich immer mehr in Slow-Motion-Szenen und coolen Beats, weshalb der Film immer mehr in nichtssagende Szenen abdriftet. So schade dieser Qualitätsverlust auch ist, ändert er doch nichts daran das Kicks ein durchaus gutes Gesellschaftsporträt ist, das einen als außenstehenden Einblicke gewährt, die man sonst nicht bekommt.
Doch nicht nur der Film kann (in weiten Teilen) überzeugen, auch die Darbietung der allesamt noch jungen Darsteller, ist bemerkenswert. Allen voran sei hierbei natürlich Jahking Guillory (On My Block) genannt, der mit seinen damals gerade einmal 15 Jahren die schwierige Rolle des Brandon eindrucksvoll auf den Bildschirm bringt.

Bild & Ton
Die Bildqualität erreicht zwar nie Referenzniveau, ist aber dennoch sehr ordentlich. Die Farben sind schön kräftig, der Kontrast gut und der Schwarzwert schön satt. Auch die Schärfe weiß zu überzeugen und lässt in Nahaufnahmen selbst kleinste Details erkennen – ein besonders imposantes Beispiel dafür ist der Anzug des Astronauten. In der Ferne kann es allerdings ab und an zu leichten Unschärfen kommen, doch das fällt nicht weiter ins Gewicht. Da es sonst zu keinerlei Unsauberkeiten kommt, kann man mit dem Bild mehr als zufrieden sein.
Gleiches gilt auch für den Ton, wobei es egal ist, ob man ihn in Englisch oder Deutsch ansieht, beide Tonspuren liegen nämlich in DTS-HD MA 5.1 vor. Da im Film vor allem die Dialoge im Vordergrund stehen, wirkt der gesamte Sound etwas frontlastig, was aber nicht negativ zu bewerten ist. Vor allem weil auch der Subwoofer in den entsprechenden Szenen gut eingesetzt wird. Die zahlreichen Dialoge kommen dabei kristallklar aus den Boxen.

Bonusmaterial
Das Bonusmaterial ist sehr übersichtlich und bietet neben dem Trailer nur noch das zweieinhalb minütige Featurette "One in One" in dem Regisseur und Darsteller über die Story des Films reden.


Fazit:
Kicks beweist, dass man sich nicht vom Titel verleiten lassen sollte. Was sich nach einer einfachen Jagd nach Schuhen anhört, ist ein wirklich sozialkritischer Film und gutes Gesellschaftsporträt, der Einblicke in eine Welt zeigt, die den meisten (zum Glück) erspart bleibt – dargeboten von tollen Jungschauspielern, von denen man sicherlich noch mehr hören wird.
Bedauerlich ist, dass derRegisseur manches Mal eher auf den Look als auf den Inhalt geachtet hat und dem Ganzen nicht umfangreichere Extras gegönnt wurde. Dennoch sollte man sich Kicks, zumindest wenn man auf ernstere Filme steht, keinesfalls entgehen lassen.


Originaltitel: Kicks
Darsteller: Christopher Jordan Wallace, Christopher Meyer, Dante Clark, Donté Clark, Jahking Guillory, Kofi Siriboe, Koran Streets, Mahershala Ali, Mistah F.A.B, Molly Shaiken, Natalie Stephany Aguilar, Nessma Ismail
Regisseur(e): Justin Tipping
Veröffentlichung: 13. April 2018
Studio/Verleih: Universum Film
Spieldauer: 87 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat Kicks zu kaufen, kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es ab 13,99 Euro auf DVD und Blu-ray.

© Universum Film GmbH
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 03.05.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials