Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Meteor Man  Let's Watch: Maleficent 2: Mächte der Finsternis
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Maleficent 2: Mächte der Finsternis
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


maleficent_2_coverMit Maleficent 2: Mächte der Finsternis findet die Fortsetzung eines der wohl ungewöhnlichsten Disney-Abenteuer der letzten Jahre endlich seinen Weg ins Heimkino. Seit dem 27.02.2020 ist Maleficent 2: Mächte der Finsternis auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und 4K Ultra HD im Handel erhältlich.

Als Prinz Philip um Auroras Hand anhält, wird die Beziehung zwsichen Maleficent und Aurora auf eine harte Probe gestellt. Die Hochzeit, die das Königreich Ulstead mit dem Reich der Moore vereinen soll, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der alte Groll zwischen den Menschen und den Feen nicht vergessen ist. Mit dem plötzlichen Auftauchen einer neuen, unheimlichen Macht, finden sich Maleficent und Aurora auf verschiedenen Seiten eines Konflikts wieder.

Filmkritik
Mit Maleficent hat Disney 2014 eine unerwartete Neuinterpretation des klassischen Grimmschen-Märchens Dornröschen herausgebracht und damit offensichtlich genau den Geschmack der Zuschauer getroffen. Ein weltweites Einspielergebnis von über 758 Millionen US-Dollar und damit Platz Drei der Jahrescharts spricht zumindest dafür.
In Anbetracht dieser Zahlen war es wenig überraschend, dass Disney einen zweiten Teil folgen lassen würde, der dann schließlich im letzten Jahr in den Kinos anlief. Leider konnte Maleficent 2: Mächte der Finsternis nicht mehr so überzeugen und lediglich etwas über 490 Millionen US-Dollar einspielen. Am Film selbst lag dies aber sicherlich nicht. Joachim Rønning („Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“, „Bandidas“), der den Regiestuhl von Robert Stromberg für den zweiten Teil übernommen hat, führte das erfolgreiche Grundrezept des ersten Teils weiter und ergänzte dieses um sinnvolle Neuerungen. So wurden nicht, wie so oft, unnötig viele neue Figuren eingefügt, sondern nur ein paar, die dafür aber auch elementar für die Geschichte sind und Einblicke geben, die im ersten Teil gar nicht oder nur oberflächlich thematisiert wurden. Ganz oben in der Liste der neuen Charaktere ist dabei sicherlich die böse Stiefmutter zu nennen, hervorragend gespielt von Michelle Pfeiffer („Der Sternwanderer“, „Schatten der Wahrheit“), die eine ganz neue Ebene in die Geschichte bringt. Ohnehin muss man sagen, dass auch die Geschichte selbst durchdacht weitererzählt wird. So ist es interessant, die Hintergrundgeschichte von Maleficent zu erfahren, wenngleich man hierbei nicht allzu viel Tiefgang erwarten darf. Maleficent 2: Mächte der Finsternis ist und bleibt ein familientauglicher Film, der weniger auf die Psyche der Charaktere eingeht, als vielmehr für Kurzweil sorgen soll. Genau das tut er. Im Mittelteil gibt es zwar auch mal den einen oder anderen Hänger, insgesamt vergehen die knapp zwei Stunden Spieldauer aber wie im Fluge. Am Ende fühlt man sich dann nicht nur gut unterhalten, sondern durfte auch mal wieder eine Angelina Jolie („Salt“, „Wanted“) in Bestform sehen, wobei vor allem das Zusammenspiel mit bereits besagter Michelle Pfeiffer herausragend ist. Aber auch der Rest des Casts, wie etwa Elle Fanning („Super 8“), die auch diesmal wieder Prinzessin Aurora spielt, bietet durchweg eine tolle Leistung.

Bild & Ton
An der technischen Darbietung der Blu-ray gibt es nichts zu bemängeln. Das Bild bietet sowohl in Sachen Schärfe, Kontrast, Farbe als auch Schwarzwert nahezu Referenzwerte. Vor allem der Detailgrad ist überwältigend und lässt bereits hier jede noch so kleine Falte sichtbar werden. Die Farben sind stets kräftig, wirken aber dennoch immer natürlich.
Über den Ton lässt sich ebenfalls nichts Negatives sagen. Der deutsche Dolby Digital Plus 7.1-Sound hört sich klasse an und lässt den Sound nicht nur genau aus der Richtung kommen, aus der er angedacht ist, sondern nutzt dabei auch perfekt den Subwoofer, weshalb es, wenn nötig, auch mal etwas lauter wird. Die Soundabmischung ist aber dennoch immer so ausgewogen, dass auch leisere Töne einwandfrei zu hören sind. Wer dem englischen mächtig ist, der kann natürlich dennoch gerne die englische Tonspur hören. Der Unterschied zwischen beiden ist aber wirklich nur marginal, und das, obwohl der englische Originalton sogar in DTS-HD MA 7.1 vorliegt.

Bonusmaterial
Das Bonusmaterial der Blu-ray ist auf den ersten Blick üppig ausgefallen. Neben den gut 2 Minuten langen „Pannen beim Dreh“ und dem offiziellen Musikvideo „You can't stop the Girl“ von US-Superstar Bebe Rexha warten noch vier Featurettes. “Die Herkunft der Feen“ geht dabei der Frage nach, woher die Feen stammen. Die knapp drei Minuten lange Featurette „Auroras Hochzeit“ beleuchtet hingegen nochmal besagte Hochzeit und lässt dabei Aurora-Darstellerin Elle Fanning zu Wort kommen. In der dritten Featurette „Wenn man Flügel hätte“ wird einem ein Blick hinter die Kulissen gewährt und gezeigt, wie die Flugszenen der Feen gedreht wurden. Zu guter Letzt gibt es in „Maleficent: Mächte der Finsternis – Visual Effects“ noch einen genaueren Blick auf die zahlreichen Special Effects und wie diese entstanden sind.
Im Grunde gibt es über die Auswahl der Extras also nichts zu meckern. Leider ist deren Laufzeit aber sehr kurz geraten. Mit einer Länge von circa 4 Minuten ist „Wenn man Flügel hätte“ die längste der vier Featurettes, sodass man insgesamt gerade einmal knapp 21 Minuten an Bonusmaterial zu sehen bekommt. Hier hätte es sicherlich noch Material für das eine oder andere Minütchen mehr gegeben.


Fazit:
Mit Maleficent 2: Mächte der Finsternis schuf Joachim Rønning eine gelungene Fortsetzung des 2014 erschienenen, düsteren Märchens. Wie der erste Teil lebt auch diese vor allem wieder von der schauspielerischen Leistung von Angelina Jolie, Elle Fanning, der neu hinzugekommenen Michelle Pfeiffer und allen anderen, aber auch storytechnisch weiß Maleficent 2: Mächte der Finsternis grundsätzlich zu überzeugen und bietet kurzweilige und für die kleinen durchaus spannende Unterhaltung.
Wer sich die Blu-ray kauft, darf sich obendrein auch noch über eine tolle technische Darbietung freuen, denn sowohl das Bild als auch der Ton rangieren im absoluten Referenzniveau. Das einzige, was ein wenig negativ aufstößt, ist somit das gebotene Bonusmaterial, das gerade einmal knappe 21 Minuten lang ist. Das sollte aber keinen Disney-Fan oder Freund familienfreundlicher Geschichten davon abhalten, sich Maleficent 2: Mächte der Finsternis zu kaufen.


Originaltitel: Maleficent: Mistress of Evil
Darsteller: Angelina Jolie, Chiwetel Ejiofor, David Gyasi, Ed Skrein, Elle Fanning, Harris Dickinson, Imelda Staunton, Juno Temple, Kae Alexander, Lesley Manville, Michelle Pfeiffer, Miyavi, Robert Lindsay, Sam Riley, Teresa Mahoney
Regisseur(e): Joachim Rønning
Veröffentlichung: 27. Februar 2020
Studio/Verleih: Walt Disney Studios Home Entertainment
Spieldauer: 118 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Maleficent 2: Mächte der Finsternis zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 14,99 Euro auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray sowie 4K Ultra HD.

Copyright: © Walt Disney Company (Germany)
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 02.03.2020
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials