Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Meteor Man  Let's Watch: Parasite
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Parasite
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


parasite_coverNachdem Parasite im Vorfeld bereits mit der Goldenen Palme von Cannes, einem Golden Globe, zwei BAFTA Awards sowie zahlreichen weiteren Auszeichnungen geehrt wurde, schrieb er vor kurzem Film-Geschichte. Als erste nicht englischsprachige Produktion wurde die südkoreanische Satire von Regisseur Bong Joon-Ho mit dem wichtigsten Oscar als Film des Jahres ausgezeichnet. Zusammen mit den Preisen für das Beste Originaldrehbuch, die Beste Regie und den Besten internationalen Film avancierte Parasite so zum Abräumer des Abends.
Obwohl der Film aktuell noch in ein paar wenigen Kinos läuft, kann man sich den zigfach ausgezeichneten Film aber schon bald auch gemütlich im eigenen Heimkino ansehen. Am 05. März erscheint Parasite nämlich auf DVD, Blu-ray, 3-Disc Mediabook sowie als 4K Ultra HD im Handel.

Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Kette von Ereignissen aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar sind.

Filmkritik
Dass Parasite den Oscar für den Besten Film gewonnen hat, war für viele sicherlich eine große Überraschung. Schließlich verfügt er, ganz entgegen aktueller Trends, nicht über spektakuläre Kämpfe, zahlreiche Explosionen und Unmengen an CGI-Technik. Ganz im Gegenteil: Parasite ist ein Film alter Schule, bei der nicht sündhaft teure Computeranimationen im Vordergrund stehen, sondern die Darsteller, deren Charaktere und die Geschichte. Genau diese drei Punkte sind hier tatsächlich herausragend.
Die Darsteller sind, auch wenn sie hierzulande bis auf Woo-sik Choi, der u.a. in „Train to Busan“ mitmachte, wohl nur Fans koreanischer Filme ein Name sein dürften, allesamt sehr gute Schauspieler, die hier ausnahmslos zeigen, weshalb sie in Südkorea teilweise als absolute Superstars gelten. Die Charaktere, die sie so überzeugend darstellen, werden dabei alle mit Ruhe vorgestellt. Regisseur Bong Joon-Ho („Snowpiercer“, „Okja“) lässt sich bei der Charakterzeichnung nämlich sehr viel Zeit, wobei er die Unterschiede zwischen den beiden Familien zu keiner Zeit verschleiert. Das Besondere ist aber, dass er dabei, anders als Regisseure in zahlreichen anderen Filmen, die das Thema „Arm gegen Reich“ haben, keinesfalls die einen als gut und die anderen als schlecht darstellt. Es gibt immer wieder bestimmte Bemerkungen oder auch mal den einen oder anderen Blick, der zeigt, dass die Parks sozial besser gestellt sind als die armen Kims, im Großen und Ganzen wird die reiche Familie Park aber als sehr sympathisch dargestellt, die sich nicht nur große Sorge um die anderen Familienmitglieder macht, sondern im Zweifelsfall ihren Bediensteten sogar mehr Geld geben. Vielmehr sind es die armen Kims, die einem immer unsympathischer werden. Wie sie sich nach und nach in das Haus der Parks schleichen, ist zwar stets einfallsreich, lässt beim Zuschauer aber auch immer mehr die Frage aufkommen, auf wessen Seite er denn nun eigentlich sein soll. Erst recht fragt man sich dies, wenn man die ganzen Wendungen sieht, die geschehen. Natürlich werde ich diese hier nicht verraten, doch eines kann man sich gewiss sein: Bong Joon-Ho hat sich einiges einfallen lassen, weshalb die Zeit nur so wie im Fluge vergeht.

Bild & Ton

Leider stand uns für diese Rezension „nur“ die DVD-Fassung des Films zur Verfügung. Folgerichtig können wir nicht sagen, wie Bild & Ton auf Blu-ray bzw. 4K Ultra HD sind. Auf der DVD ist das Bild aber auf jeden Fall sehr gut. Sowohl in Sachen Bildschärfe und Kontrast als auch bei der Farbintensität holt Parasite alles aus dem Medium heraus. Der Detailgrad ist dabei ebenfalls hervorragend und zeigt selbst hier schon zahlreiche Details. Ebenfalls überzeugen kann der Schwarzwert, wenngleich dieser hier und da ruhig auch etwas knackiger hätte ausfallen können. Das einzige, was somit wirklich enttäuscht, ist das Menü. Dieses wirkt nämlich ungewöhnlich unscharf und körnig. Etwas, was ganz unabhängig vom Medium absolut positiv auffällt, ist die Arbeit mit der Kamera. Wer andere Filme von Bong Joon-Ho kennt, wird wissen, dass er einen ganz eigenen Stil hat und genau dieser ist auch hier unverkennbar. Er spielt nahezu mit der Kamera, was für tolle Bilder und Kamerafahren sorgt, die man so nur selten in Hollywood-Produktionen zu Gesicht bekommt.
Beim Sound geht es Parasite hingegen ruhiger an. Gewaltige Explosionen oder sonst irgendwelche herausragenden Soundeffekte gibt es hier nicht, weshalb der Dolby Digital 5.1-Sound hier auch mehr als ausreichend ist. Denn auch dieser schafft es, die im Mittelpunkt stehenden Konversationen hervorragend aus den Boxen erklingen zu lassen. Die gute deutsche Synchro trägt dann noch ihr Übriges dazu bei, dass sich Parasite auf DVD wirklich gut anhört.

Bonusmaterial
So gut der Film und die technische Qualität der DVD sind, so enttäuschend ist leider das Bonusmaterial. Mehr als den deutschen und koreanischen Original Trailer, den koreanischen Teasertrailer, sechs aneinander gehangene TV-Spots, zwei Charakter Teaser, in denen die beiden Familien vorgestellt werden, sowie das original Pizzaschachtel-Video gibt es leider nicht. Zusammen kommen wir so auf gerade einmal gut 10 Minuten. Ein paar mehr Extras hätte ich mir daher sehr gewünscht. Zum Beispiel wäre gerade bei einem solchen Film ein Audiokommentar sehr interessant gewesen. Leider müssen wir darauf aber verzichten.


Fazit:
Parasite
ist zweifelsohne ein ganz besonderer Film, der seine Oscars und alle anderen Auszeichnungen, die er bisher erhalten hat und noch erhalten wird, mehr als verdient hat. Er ist nicht nur eine herrlich böse Tragikomödie, der die sozialen Unterschiede, die nicht nur in Südkorea vorherrschen, etwas überspitzt aufzeigt. Er beweist auch eindrucksvoll, dass Filme keine CGI-Technik oder spektakulär inszenierte Action benötigen, sondern gute Darsteller, sowie gut geschriebene Charaktere und eine ebenso gute Story ausreichen, um herausragend zu sein. Passend zum hervorragenden Film präsentiert sich auch die DVD. Obwohl sie das schwächste Medium ist, erhält man schon hier ein tolles Bild und einen sehr guten Sound. Nur die Extras fallen etwas aus der Reihe, die lediglich aus ein paar Trailern und Teasern bestehen. Wer hier mehr möchte, sollte sich das 3-Disc Mediabook (das von capelight pictures herausgebracht wird) kaufen, das zahlreiche weitere Extras beinhaltet. Aber auch ohne diese ist Parasite absolut sehenswert!


Originaltitel: Gisaengchung
Darsteller: Andreas Fronk, Hye-jin Jang, Hyun-jun Jung, Jeong-eun Lee, Ji-hye Lee, Ji-so Jung, Joo-hyung Lee, Kang-ho Song, Myeong-hoon Park, Seo-joon Park, So-dam Park, Sun-kyun Lee, Woo-sik Choi, Yeo-jeong Jo
Regisseur(e): Bong Joon-Ho
Veröffentlichung: 05. März 2020
Studio/Verleih: Koch Media Home Entertainment
Spieldauer: 126 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Parasite zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 12,99 Euro auf DVD, Blu-ray, 3-Disc Mediabook sowie 4K Ultra HD.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 19.02.2020
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials