Splashpages  Home Games  Specials  Sim Simulator - Teil 136: Euro Truck Simulator 2 - Vive la France! Add-on  Sim Simulator - Teil 132: Landwirtschafts-Simulator 17
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 374 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 132: Landwirtschafts-Simulator 17
«  ZurückIndexWeiter  »
simsimulator

Teil 132: Landwirtschafts-Simulator 17
Landwirtschafts_Simulator_17_CoverNach zwei Jahren ist der Landwirtschafts-Simulator, der Vater aller modernen Alltags-Simulationen, endlich mit seiner neusten Version im Handel.
Und auch wenn er eigentlich schon in aller Munde ist, darf er in unserem Simulator-Special natürlich nicht fehlen, schließlich gäbe es ohne ihn dieses Special wahrscheinlich gar nicht.

Was gibt es zum Landwirtschafts-Simulator zu sagen, das nicht ohnehin schon jeder weiß? Dass er der mit Abstand erfolgreichste Alltags-Simulator ist und die aktuelle Version auch wieder vor Battlefield 1 und Civilization VI in den PC-Verkaufscharts von Amazon.de auf Platz 1 steht? Das dürfte wohl jeder wissen. Und auch worum es bei ihm geht, dürfte mittlerweile wohl so ziemlich jeder mitbekommen haben. Aus diesem Grund möchte ich mich hier auch auf die Neuerungen der aktuellen Version konzentrieren, denn davon hat der Landwirtschafts-Simulator 17 tatsächlich so einige.

Zeitgleich auf allen drei Plattformen

Die erste und wohl auch auffälligste Neuerung ist, dass der Landwirtschafts-Simulator 17 zeitgleich sowohl auf PC als auch auf der PS4 und Xbox One erschienen ist. Das heißt also, das auch diejenigen die lieber auf den Konsolen ihren inneren Bauern raus lassen wollten (oder noch wollen) es diesmal direkt machen konnten (können) und nicht wie beim Landwirtschafts-Simulator 15 erst noch lange auf eine Konsolen-Version warten mussten (müssen).
Das Schöne dabei ist, die Konsolen-Hobbybauern müssen dabei keinerlei Abstriche gegenüber ihren PC-Pendants in kauf nehmen. Inhaltlich sind die alle drei Versionen nämlich komplett identisch. Das beinhaltet auch die zweite große Neuerung - die direkte Mod-Integrierung. Bei der PC-Version war diese durch den Steam-Workshop indirekt schon immer enthalten, nun gibt es aber eben im Hauptmenü direkt einen Button, der zu den Mods führt. Dort sind dann alle von der Community, oder auch von Entwickler GIANTS selber, erstellte Traktoren, Mähmaschinen, Maps und vieles weitere fein säuberlich und übersichtlich aufgelistet und können mit einem Klick heruntergeladen werden - und das eben nicht nur auf dem PC, sondern auch auf den Konsolen. Denn die unterstützen Modding im gesamten Umfang, wodurch man auch hier den ohnehin schon riesigen Fuhrpark aus 250 originalgetreuen landwirtschaftlichen Fahrzeugen und deren entsprechendem Zubehör von namhaften Herstellern wie z.B. den neu hinzugekommenen beliebten Marken der AGCO Gruppe Challenger, Fendt, Massey Ferguson und Valtra sowie die bereits im Vorgänger enthaltenen Marken New Holland, Case IH, Trelleborg, Lamborghini und vielen mehr, ganz einfach und kostenlos erweitern kann.



Malerisches Goldcrest Valley
Auch im Spiel erwartet einen natürlich die ein oder andere Neuerung. Hier ist die Auffälligste sicherlich die, das es neben der altbekannten Sosnovka, nun eine neue "Goldcrest Valley" genannte Map gibt, die im Mittleren Westen der USA angesiedelt ist und die für diese Region typische Landschaft und Gebäude beherbergt. Zudem gibt es auf der Map ein nettes kleines Städtchen, das ebenfalls ganz im Stil dieser Region gestaltet wurde und auch mal zu einer kleinen Erkundungstour einlädt.
Ebenfalls neu ist, dass man neben Hühnern, Schafen und Kühnen ab sofort auch Schweine auf seinem Hof halten und züchten kann. Natürlich muss man diese auch Hegen und Pflegen, denn nur dann bringen sie einem irgendwann Geld ein.
Das gleiche gilt, wenn auch in etwas anderer Form, für die vier neuen Pflanzenarten, die im Landwirtschafts-Simulator 17 enthalten sind: Soja, Sonnenblumen, Ölrettich und Pappeln. Eine weitere Neuerung ist das Spanngurtsystem, das für noch mehr Sicherheit auf dem Hof sorgt. Zum Einsatz kommt dieses z.B. beim Transport von Heuballen oder aber wenn man Baumstämme mit dem, ebenfalls neu hinzugekommenen, Zug transportieren will. Natürlich kann man den Zug aber nicht nur beladen, sondern auch tatsächlich fahren - allerdings darf man bei der Bedienung jetzt keinen neuen Train Simulator erwarten.

Möglichst hohe Authentizität
Bei den zahlreichen landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Zubehör, verhält es sich in dieser Hinsicht ganz anders. Hier wurde auf ein Höchstmaß an Authentizität geachtet, wodurch wirklich jede noch so kleine Funktion selbst ausgeführt werden muss. Doch keine Angst, denn auch wenn es gerade bei größeren Geräten wie etwa einer Spritze mitunter etliche Funktionen gibt, muss man sich kein seitenlanges Handbuch mit allen Tastenbefehlen aller Fahrzeuge und Geräte merken. Um es einem ein wenig komfortabler zu machen, werden alle Funktionen samt deren Tastenbelegungen stets in der oberen linken Bildschirmecke angezeigt.

Kein leichter Einstieg
Trotz dieser immensen Hilfe ist der Landwirtschafts-Simulator 17 aber dennoch alles andere als leicht. Gerade für Neulinge kann der Einstieg in die Welt der Hobbybauern schon mal recht unübersichtlich werden. Schließlich müssen nicht nur die Fahrzeuge und Geräte gesteuert werden, sondern auch drauf geachtet werden die Felder richtig zu bestellen, das Vieh zu füttern, die Ernte einfahren, weiterverarbeiten und zu verkaufen, den Hof zu vergrößern und natürlich auch noch die Finanzen im Auge zu behalten. Doch auch hierfür hat der Landwirtschafts-Simulator 17 einige Hilfen. Neben den altbekannten ausführlichen Tutorials, in denen einem alles Wissenswerte über die Pflege der Felder und des Viehs beigebracht wird, und den KI-gesteuerten Helfern, die man einstellen kann und die einem dann die alltäglichen Feldarbeiten abnehmen, kann man ab sofort auch zwischen drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen. Diese unterscheiden sich dabei nicht nur beim Startkapital, sondern auch in der Komplexität des Ackerbausystems mit unterschiedlichen Düngerstufen. Neulinge können so zum Beispiel ein hohes Startkapital und unverderbliche Feldfrüchte wählen, während Experten natürlich selber drauf achten können, ihre Felder auch ja pünktlich abzuernten. Wer möchte, muss dies auch nicht alleine machen, denn natürlich gibt es auch einen Multiplayer-Modus, in dem man gemeinsam mit Freunden einen Bauernhof betreiben kann.

Weitere Verbesserungen
Doch zurück zu den Neuerungen bzw. Verbesserungen, denn davon gibt es durchaus noch einige. Alle aufzuzählen, würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen, weshalb ich hier nur noch die aller wichtigsten aufzählen möchte. Dazu gehört zweifelsfrei auch die nochmals verbesserte Grafik. Gerade die ganzen offiziell lizenzierten Fahrzeuge und Gerätschaften strotzen nur so vor Detailreichtum. Aber auch die beiden Karten wissen mit vielen netten Details und einem wunderschönen Himmel zu gefallen.
Was ebenfalls verbessert wurde, ist die Fahrphysik. Zwar fühlen sich manche Fahrzeuge noch immer eher wie Autoscooter an, doch auch hier sind es die offiziell lizenzierten Fahrzeuge, die alles raus reißen. Bei denen spürt man nämlich tatsächlich das Gewicht und auch der Wendekreis ist größer als man denkt. Nur wenn man Hügel hinab stürzt, wird selbst bei den lizenzierten Fahrzeugen die Physik ad acta gelegt. Denn wenn man tatsächlich mal irgendwo hinabstürzt - was man natürlich eigentlich vermeiden sollte - purzeln die Fahrzeuge wie Spielzeug hinunter und landen am Ende stets wieder auf ihren Rädern.
Die Performance des Ganzen ist hingegen sehr gut. Auf der Xbox One gab es zwar zunächst grobe Ruckler, doch nach einem Update läuft das Geschehen auch hier genau so flüssig wie auf dem PC.

Bauer und Bäuerin
Eine Neuerung möchte ich auf jeden Fall noch erwähnen. Mit dem Landwirtschafts-Simulator 17 hat nämlich auch in der Welt der Simulatoren endlich die Gleichberechtigung Einzug gehalten. Erstmals in der Geschichte der Reihe kann man nun nämlich nicht nur als Bauer, sondern eben auch als Bäuerin seinen Hof bewirtschaften. Mehr als eine optische Spielerei ist das zwar nicht, dennoch ist es schön das auf diese Weise auch die zahlreichen Bäuerinnen, die es in Deutschland gibt, gewürdigt werden.



Fazit:
Ich könnte hier jetzt ein ellenlanges Fazit über all die tollen Vorteile des Landwirtschafts-Simulators 17 schreiben. Doch das ist eigentlich gar nicht nötig und lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Der Landwirtschafts-Simulator 17 ist der beste Simulator, den es auf dem Markt gibt, der nicht nur mit seiner Optik alle anderen hinter sich lässt, sondern auch durch das Gameplay, das selbst Nicht-Simulations-Fans in seinen Bann zieht und nicht mehr so schnell loslässt.
Wer ein paar (bzw. vieeele), gemütliche Stunden vor dem Rechner verbringen möchte und dabei den ganzen Stress des Alltags vergessen möchte, der ist bei astragon's Landwirtschafts-Simulator 17 genau richtig!
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 06.11.2016
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials