Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Oh...Sir!! The Insult Simulator  Kurz vorgestellt: Pure Chess - Großmeister-Edition
RSS-Feeds
Podcast
http://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Pure Chess - Großmeister-Edition
«  ZurückIndexWeiter  »
Pure_Chess_Logo

Schach gehört zu den ältesten Brettspielen überhaupt. Seinen Ursprung hat es wohl in Indien. Im 8. Jahrhundert kam es dann durch die Araber über die Iberische Halbinsel auch nach Europa, wo es spätestens seit dem 13. Jahrhundert fest etabliert ist und zu dieser Zeit sogar den sieben Tugenden der Ritter angehörte. Seitdem hat sich am Spiel auch nichts mehr verändert, logisch also, dass es auch in Pure Chess keine Überraschungen hinsichtlich des eigentlichen Spielgeschehens gibt. Ein paar Besonderheiten hat die jetzt für die Xbox One und den PC erschienene Großmeister-Edition aber dennoch zu bieten.



Wie in der Einleitung bereits erwähnt, hat Pure Chess am eigentlichen Spiel nichts geändert. Wer ein möglichst authentisches, virtuelles Schachspiel haben will, wird hier also bestens bedient. Am meisten Spaß macht es natürlich, wenn man lokal oder online gegen einen menschlichen Kontrahenten antritt. Doch auch für Einzelspieler hat Pure Chess - Großmeister-Edition eine Menge zu bieten. Neben einem umfangreichen Tutorial, das einem grundlegende, fortgeschrittene und professionelle Schachtaktiken näher bringt, gibt es natürlich auch die Möglichkeit gegen die KI in einem Einzelspiel anzutreten. Dabei kann man nicht nur viele Einstellungen wie etwa die Möglichkeit mögliche Zug-Optionen grün anzeigen zu lassen, Züge rückgängig zu machen oder eine zeitliche Begrenzung für jeden Spielzug vornehmen, sondern auch zwischen zehn unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen, wobei Schach-Neulinge wohl selbst mit viel Übung kaum über die vierte Stufe hinauskommen werden. Ab da an wird es nämlich wirklich heftig und im 10. Schwierigkeitsgrad, dem Großmeister-Grad, muss man wahrscheinlich schon Magnus Carlsen (der aktuelle Schachweltmeister) sein, um überhaupt eine Chance zu haben. Ich persönlich wurde hier auf jeden Fall nach ein paar Zügen ins Matt gesetzt.

Noch mehr Möglichkeiten
Pure Chess gibt Einzelspielern aber noch mehr Möglichkeiten sich mit dem Spiel der Könige, wie Schach auch genannt wird, zu beschäftigen. Wer möchte, kann sich nämlich auch 100 Herausforderungen stellen, in denen man seinen virtuellen Gegner in immer neuen Spielsituationen innerhalb von 1-5 Zügen Matt setzen muss.
Ebenso kann man sich aber auch in drei Turnieren gegen die KI messen, wobei diese natürlich mit jedem Spiel immer stärker wird.

Einfach zu bedienen

Egal, für welchen Modus man sich nun entscheidet, die Steuerung funktioniert dabei immer sehr gut, wobei man keine Angst vor größerer Einarbeitung haben muss. Das gesamte Spiel benötigt nämlich lediglich eine Taste und den rechten Analogstick (wahlweise das Steuerkreuz) um bedient zu werden. Das ist wahrlich kinderleicht und selbst für diejenigen schnell verständlich, die vorher noch nie einen Controller in der Hand gehalten haben.

Keine Schnörkel
Grafisch wird das Ganze in einer sehr ansehnlichen 3D-Optik mit sehr schönen Licht-, Schatten- und Spiegelungs-Effekten gezeigt, wobei die Großmeister-Edition insgesamt sechs verschiedene Locations bietet, in denen man das Schachbrett aufstellen kann. Zur Auswahl steht zum Beispiel ein Museum, eine Bibliothek oder auch ein modernes Penthouse. Auf dem Brett können zudem neun unterschiedliche Figurensätze aufgestellt werden, die allesamt mit einer großen Detailtreue auftrumpfen.
Die Musikuntermalung, die aus klassischer Musik von Mozart, Beethoven oder Chopin besteht, bleibt dabei stets dezent und stört damit das ruhige Ambiente zu keiner Zeit.

Fazit:
Pure Chess - Großmeister-Edition
bietet genau das, was es verspricht - Schach pur. Hier gibt es keine komischen Zauberer, die sich auf dem Spielbrett bekriegen oder ähnliches, das Höchste der Gefühle sind verschiedene Lokalitäten und Figurensets, die aber allesamt realistisch anmuten. Am meisten Spaß macht es natürlich, wenn man lokal oder online gegen einen menschlichen Gegner antritt, aber auch als Einzelspieler kann man durch die verschiedenen Modi und natürlich durch die an das eigene Können anpassbare KI viele Stunden am virtuellen Schachbrett verbringen.
Wer eine Schachsimulation ohne Schnörkel aber dafür mit einer wunderschönen Optik für seine Xbox One oder den PC sucht, der ist mit der Großmeister-Edition von Ripstone's Pure Chess also bestens beraten.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 03.10.2016
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials