Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: The Last Scape  Kurz vorgestellt: Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX und Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX und Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue
«  ZurückIndexWeiter  »
kingdom_hearts_banner

Seit Januar 2019 können sich auch Xbox-Spieler endlich davon überzeugen, dass Kingdom Hearts zu Recht als eine der besten Action-Rollenspielreihen überhaupt gilt, denn seit dem 29. Januar letzten Jahres ist mit Kingdom Hearts III erstmals ein Teil der Reihe auf einer Xbox-Konsole spielbar (seit kurzem ist das Spiel auch Teil des Game Passes). Bis zuletzt konnte aber eben nur der vorläufige Höhepunkt der Spielereihe auf der Xbox One gezockt werden. Die vorherigen Teile blieben Xbox-Spielern dennoch verwehrt. Bis vor kurzem! Denn seit dem 17.02.2020 stehen mit Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX sowie Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue zwei Sammlungen im Händlerregal bzw. im digitalen Xbox Store bereit, die insgesamt 9 klassische Kingdom Hearts-Abenteuer erstmals auf einer Xbox-Konsole spielbar machen.

Auch wenn, wie bereits angesprochen, bisher nur der dritte Teil der Reihe auf Xbox One erschienen ist, denke ich, dass jeder das grundlegende Gameplay und die vorherrschende Geschichte der Kingdom Hearts-Reihe kennen wird. Da dieses in den nun erschienenen Sammlungen im Vergleich zum Original bzw. den bereits im Jahr 2017 erfolgten PS4-Veröffentlichungen nicht verändert wurde, werde ich an dieser Stelle auf beides auch nicht näher eingehen und mich stattdessen auf die Inhalte der beiden Sammlungen konzentrieren.

Anfangen möchte ich dabei mit der größeren der beiden Sammlungen, nämlich Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX.
Diese Sammlung umfasst insgesamt sechs Spiele, wobei mit Kingdom Hearts und Kingdom Hearts II zwei Spiele herausstechen. Die offiziell ersten beiden Teile der Reihe erzählen nicht nur die Anfänge der mit der Zeit immer komplexeren Story, sondern kommen zudem auch noch im sogenannten Final Mix daher, womit sie im Vergleich zu ihren ursprünglichen PS2-Versionen einige neue Gegner, Fähigkeiten und Zwischensequenzen beinhalten. Ebenfalls Hand angelegt wurde an die Grafik. Zwar sieht diese im Vergleich zu Kingdom Hearts III dennoch altbacken aus, wer die Original-Versionen aber noch kennt, wird sich über die HD-Auflösung und die stabilere Bildrate sehr freuen. Ärgerlich ist hingegen, dass in beiden Sammlungen die deutsche Synchro weggelassen wurde. Ob dies aus Platzgründen geschah oder andere Gründe hat, kann ich leider nicht sagen. Auf jeden Fall ist es sehr schade, vor allem, weil es nicht nur in den beiden Hauptteilen, sondern insgesamt sehr viel Story gibt, der man so nur mit guten Englischkenntnissen vollends folgen kann.

Neben den beiden besagten Titeln erwarten einen noch vier weitere Spiele, wie etwa das ursprünglich auf dem Game Boy Advance erschienene Kingdom Hearts Re:Chain of Memories, welches als eine Art Bindeglied zwischen Kingdom Hearts I und Kingdom Hearts II fungiert. Das Gameplay ist hier ein wenig anders, denn hier wartet ein Mix aus dem altbekannten Action-Rollenspiel und Sammelkartenspiel. Trotz dieses für die Reihe eher ungewöhnlichen Ansatzes ist auch Re:Chain of Memories sehr unterhaltsam. Leider ist es aufgrund seiner GBA-Wurzeln optisch nicht ganz so hübsch.
Als viertes erwartet einen dann Kingdom Hearts Birth by Sleep – ebenfalls in der Final Mix-Version. Mit drei spielbaren Charakteren mit jeweils eigenem Erzählstrang ist dieser ursprünglich auf PSP erschienene Teil sehr komplex und beschäftigt einen allein schon für zahlreiche Stunden. Grafisch kann Birth by Sleep – Final Mix ebenfalls überzeugen.
Abgerundet wird die Spielesammlung mit Kingdom Hearts 358/2 und Kingdom Hearts Re:coded, wobei man hier eigentlich nicht von Spielen reden kann. Denn wie schon in den vorherigen Veröffentlichungen der Spielesammlung fehlen auch auf der Xbox One in beiden Fällen sämtliche Spielszenen. Stattdessen gibt es auch hier wieder nur die jeweiligen Videosequenzen zu sehen. Was diese Entscheidung soll, bleibt bis heute ein Geheimnis von Square Enix. Denn obwohl beide Spiele ihre Schwächen hatten, wäre es dennoch schön gewesen, sie hier noch einmal (bzw. das erste Mal) spielen zu dürfen. Immerhin erfahren wir aber anhand der grafisch aufpolierten Zwischensequenzen die Story der beiden Spiele und am gigantischen Umfang der Sammlung ändert dies auch nichts. Denn auch wenn es schade ist, dass die beiden zuletzt genannten Titel nicht im vollen Umfang enthalten sind, bietet Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX dennoch so viel Inhalt, dass es einen für unzählige Stunden beschäftigt. Zudem erfährt man hier einen Großteil der mit jedem Spiel komplexer und verworrener gewordenen Story, was vor allem all diejenigen freuen wird, die mit Kingdom Hearts III in die Reihe eingestiegen sind und die Zusammenhänge, die dort vorzufinden sind, nie so richtig verstanden haben.


Für das komplette Kingdom Hearts-Erlebnis und -Wissen gibt es zusätzlich auch noch Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue. Auch hinter diesem etwas sperrigen Namen verbirgt sich, wie gesagt, eine ganze Sammlung.
Der wohl wichtigste Titel ist dabei Kingdom Hearts: Dream Drop Distance HD, welches die HD-Umsetzung des ursprünglich im Jahr 2012 erschienenen 3DS-Spiels ist. Als wichtigster Titel qualifiziert sich Kingdom Hearts: Dream Drop Distance HD dabei vor allem durch seine Spielzeit, denn mit rund 25 Stunden ist diese wirklich sehr üppig. Story und Gameplay sind dabei mit der ursprünglichen 3DS-Version identisch, es wurden lediglich ein paar Anpassungen vorgenommen. So wurden zum Beispiel ein paar Minispiele gestrichen. Die allermeisten und vor allem wichtigsten Dinge wurden aber, wie gesagt, so gelassen, wie man sie von früher kennt.

Als zweiten Titel beinhaltet die Sammlung Kingdom Hearts 0.2: Birth by Sleep - A Fragmentary Passage -. Hierbei handelt es sich im Gegensatz zu allen anderen Inhalten ausnahmsweise nicht um eine Portierung, sondern um einen gänzlich neuen Inhalt, wobei A Fragmentary Passage ein Bonus-Kapitel für den PSP-Ableger Birth by Sleep darstellt – der ja wiederum Teil von Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX ist.
Grafisch macht A Fragmentary Passage einen tollen Eindruck, vom Inhalt ist es aber eher etwas für zwischendurch. Länger als drei Stunden dauert der Spaß nämlich nicht an. Dafür bekommt man aber dennoch eine schön erzählte Geschichte, die gewisse Lücken füllt. Zudem macht der kurze RPG-Snack auch spielerisch viel Spaß.

Wie schon die andere Sammlung wird auch Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue von reinen Videosequenzen vervollständigt. Um genau zu sein, handelt es sich um sämtliche Videosequenzen von Kingdom Hearts X Back Cover. Dass hier auf den Gameplay-Teil verzichtet wurde, ist allerdings sehr viel verständlicher als bei den anderen Titeln, denn bei dem Titel handelt es sich um ein Browser-Spiel, das zudem auch nur in Japan verfügbar war. Als Vervollständigung für die (alles andere als leicht verständliche) Handlung im Kingdom Hearts-Universum sind diese rund 70 Minuten aber dennoch unerlässlich, denn auch sie geben Informationen preis, die vorher noch nicht bekannt waren.


Fazit:
Wer erst mit Kingdom Hearts III auf der Xbox One in die Kingdom Hearts-Reihe eingestiegen ist, wird Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX und Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue lieben. Auch wenn Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX wesentlich mehr Gameplay bietet, sind doch beide Sammlungen gleichermaßen unerlässlich, wenn man der sehr komplexen Story der Kingdom Hearts-Reihe folgen möchte. Aus diesem Grund ist es auch schön, dass von drei Titeln zumindest sämtliche Videosequenzen ihren Weg in die Sammlungen gefunden haben, wenngleich die kompletten Spiele ungleich schöner gewesen wären. Aber zumindest verpasst man so storytechnisch nichts.
Angst davor, dass die Spiele dabei gameplaytechnisch oder grafisch aus der Zeit gefallen sind, muss man nicht haben. Das Gameplay macht noch immer genauso viel Spaß wie zu seiner Zeit und grafisch ist das Ganze auch, dank Aufpolierung, noch ganz ansehnlich.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 09.03.2020
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials