Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Disney Dreamlight Valley  Kurz vorgestellt: Snooker 19
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Snooker 19
«  ZurückIndexWeiter  »

Logo

Es ist gefühlt eine Ewigkeit her, seit dem letzten Snooker Videospiel. Mit Snooker 19 haben sich die Entwickler von Lab42 in Zusammenarbeit mit Publisher Ripstone jetzt an eine Videospielumsetzung der Randsportart gewagt. Pünktlich zur anstehenden Snooker-Weltmeisterschaft in Sheffield erscheint das Spiel nun für PC und die aktuelle Konsolengeneration.

In einem kurzen Tutorial werden die Grundlagen der Steuerung von Stoßrichtung, -stärke und Spin erklär. Die Spielregeln werden im Rahmen der Einführung nicht erklärt, daher sollte man sich davor mit dem Reglement kurz auseinandersetzen, sofern man nicht ohnehin Snookerfan ist. Das Einstellungsmenü bietet alternativ für Neulinge eine Erklärung des Reglements in Kurzfassung. Ansonsten kann man direkt in ein Quickmatch starten, sein Glück im Online-Modus versuchen, oder den Karrieremodus beginnen. Bei der Spieler- und Spielortwahl stehen echte Profis sowie Schauplätze zur Verfügung. Grafisch darf man kein Meisterwerk erwarten. Man merkt dem Spiel sein Nischendasein diesbezüglich schon an und wenngleich die Spielermodelle den realen Profis durchaus ähneln, sind sie doch sehr einfach dargestellt. Auch die unterschiedlichen Spielplätze sind mehr ein Gimmick, da man von den Arenen während eines Spiels sowieso kaum viel sieht. Wie bei der TV-Übertragung eines echten Matches hat man hauptsächlich den grünen Tisch vor Augen.

Mit etwas Übung bei der Stoßausführung und den Kenntnissen über die Regeln fühlt es sich es richtig gut an, wenn die Stöße so ablaufen, wie man es geplant hat. Im Karrieremodus hat man zunächst zwei Möglichkeiten: Entweder man spielt eine Profikarriere, in der man direkt seinen Lieblingsspieler auswählt, oder man entscheidet sich für den Modus „aufstrebender Star“. Dabei stehen ebenfalls echte Spieler zur Auswahl, doch hier handelt es sich um sehr junge Spieler, die am Beginn ihrer Karriere als Profi stehen. Ziel in diesem Modus ist es, sich in der Weltrangliste beginnend als Letzter hochzuarbeiten. Nachdem man sich für einen der beiden Karrieremodi entschieden hat, startet man mit der Teilnahme an den Turnieren der Snooker-Main-Tour. Damit beginnt auch die Jagd nach Pokalen, die man in seinem Trophäenschrank bewundern kann.

Fazit:
Snooker 19
 ist definitiv keine atemberaubende Sportsimulation à la FIFA, NHL und Co. Ich sehe das Spiel mehr als Fanservice für eine Randsportart, nicht mehr und nicht weniger. Man sollte die Sportart jedenfalls kennen und mögen, denn für den stolzen Preis von 34,99€ sollte man beim Kauf schon wissen, worauf man sich einlässt. Menüführung, Features und das Tutorial sind sehr schlicht gehalten, aber vollkommen ausreichend, um endlich wieder die eine oder andere Runde Snooker zu genießen. Last but not least möchte ich noch ein witziges Detail loben, worauf die Entwickler geachtet haben. Fernsehzuschauer werden es kennen: das Husten aus dem Publikum zwischendurch, dabei musste ich echt schmunzeln, perfekt vertont!

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 23.04.2019
Autor dieses Specials: Michael Renner
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials