Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Time on Frog Island  Kurz vorgestellt: PBA Pro Bowling
RSS-Feeds
Podcast
https://www.splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: PBA Pro Bowling
«  ZurückIndexWeiter  »
PBA_Pro_Bowling_Logo

Während so gut wie jede auch nur halbwegs erfolgreiche Profisportliga im Jahrestakt offiziell lizenzierte Spiele herausbringt, warten Fans der größten Bowlingliga der Welt, der PBA, bereits seit sage und schreibe 25 Jahren auf ein offizielles Spiel. Nun hat das Warten aber endlich ein Ende, denn seit dem 22. Oktober steht mit PBA Pro Bowling tatsächlich Mal wieder ein offiziell von der PBA lizenziertes Bowlingspiel zum Download bereit.

Auch wenn es sich bei PBA Pro Bowling um das erste offiziell lizenzierte PBA-Spiel seit 25 Jahren handelt, hat sich in der Zwischenzeit am eigentlichen Spiel nichts verändert, weshalb ich dazu an dieser Stelle wohl nichts Großartiges sagen muss. Interessant ist allerdings, dass das Spiel den Sport nicht nur als echte Simulation widerspiegelt. Wer möchte, kann das schnelle Spiel, seine Karriere, den mit bis zu vier Spielern spielbaren lokalen Multiplayer oder die Online-Turniere im Simulations-Modus spielen, wobei dann die Eigenschaften der Kugeln (z.B. deren Gewicht), deren Physik und der Einfluss des auf der Bahn befindlichen Ölbilds realistisch nachempfunden wird. Genauso gut kann man all das aber auch im Arcade-Modus spielen, in dem es besondere Kugeln mit Power-ups gibt, wie etwa Blitz-Kugeln, die alle in der Nähe befindlichen Pins umwerfen, selbst wenn man sie nicht getroffen hat. Andauernd kommen solche speziellen Kugeln aber auch hier nicht zum Einsatz, denn zum einen verfügt jede Kugel über einen Cooldown und zum anderen muss man sie erst nach und nach freischalten. Dies geht wiederum durch Levelaufstiege des eigenen Charakters und durch Käufe im In-Game-Shop. Hier kann man übrigens nur mit im Spiel verdienten Währungen einkaufen, einen Vorteil durch Echtgeldkäufe gibt es hier also glücklicherweise nicht.

Ganz gleich für welchen Modus man sich entscheidet, die Steuerung ist in beiden Fällen gleich einfach. Im Prinzip funktioniert alles über den rechten Stick. Die Genauigkeit wird damit bemessen, wie exakt man den Stick nach hinten zieht und das Tempo, mit welcher Geschwindigkeit man den rechten Stick anschließend nach vorne führt. Wenn die Kugel unterwegs ist, kann man mit dem linken Stick zudem noch einen Spin hinzufügen. Die Steuerung ist also recht simpel gehalten, wirkt aber natürlich nicht so intuitiv wie beim Bowling in Wii Sports, dennoch bekommt man auch hier schnell ein Gefühl dafür, wie man die Kugel am besten wirft. Zu Anfang wird man gegen die KI-Gegner aber dennoch seine liebe Mühe und Not haben, denn leider machen diese kaum Fehler, weshalb der Einstieg in die Karriere für Neulinge mitunter etwas frustrierend sein kann.

Wie man es von einem offiziell lizenzierten Spiel erwarten darf, sind in PBA Pro Bowling zahlreiche Stars der echten PBA-Tour im Spiel enthalten. Insgesamt dürfen wir gegen 17 offiziell lizenzierte Go Bowling! PBA Tour Bowler antreten – darunter z.B. illustre Namen wie Sean Rash, Anthony Simonsen, Jason Belmonte oder Jakob Butturff. Darüber hinaus glänzt das Spiel mit den aus den Fernsehübertragungen bekannten Einblendungen (die eine Vielzahl an Statistiken zeigen) sowie den beiden FOX-Kommentatoren Rob Stone und Randy Pedersen, die wie im TV nicht nur analytisch, sondern hier und da auch recht witzig daherkommen. Auf jeden Fall passen ihre Kommentare immer sehr gut zum aktuellen Spielablauf - hier können sich andere Sportspiele sogar noch eine Scheibe von abschneiden. Ebenfalls gut gefallen haben mir die Spielstätten, wobei die Entwickler hier wieder eine gekonnte Mischung aus den typischen Bowlingcentren, wie wir sie alle kennen, und realen PBA-Turnierorten präsentieren. Zudem gibt es verschiedene Öle, die auf die Bahnen aufgebracht werden und für unterschiedliche Rollverhalten der Kugeln sorgen.

Grafisch darf man keine Wunderwerke erwarten. Die Bahnen sehen mit ihren Maserungen und Spiegelungen zwar sehr nett aus, aber etwas Besonderes stellen sie nicht dar. Gleiches gilt auch für die Effekte, die beim Einsatz der Power-ups zu sehen sind. Was mir sehr gut gefallen hat, sind die ganzen Einblendungen, die das Feeling einer echten TV-Übertragung perfekt herüberbringen


Fazit:
Mit hat PBA Pro Bowling wirklich gefallen. Obwohl es den Sport in Sachen Kugelphysik und Ölbilder durchaus realistisch darstellt, ist es dank der einfachen Steuerung dennoch sehr zugänglich und ist so sowohl für Profis als auch Neulinge bestens geeignet. Zudem sorgt der Arcade-Modus mit seinen Power-ups für eine schöne Abwechslung. Besonders angetan hat es mir der lokale oder online Multiplayer-Modus, die beide tadellos laufen und noch einmal eine ganz andere Herausforderung darstellen, als die Spiele gegen die fast fehlerfrei agierenden KI-Gegner. Wer ein bisschen für Bowling übrig hat, kommt an PBA Pro Bowling also nicht vorbei.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 08.11.2019
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials